Technologie

Telekom 5G im Test: Mehr als 900 MBit/s im Downstream

Das 5G-Netz der Telekom ist offi­ziell noch gar nicht gestartet. Erste Kunden haben aber Zugriff auf die Test­netze. Die Daten­über­tragungs­raten sind durchaus beein­druckend.
AAA
Teilen (14)

Die Deut­sche Telekom hat im Juli als erster deut­scher Mobil­funk-Netz­betreiber die 5G-Vermark­tung gestartet - aller­dings mit der Einschrän­kung, dass die Kunden zwar Smart­phones und Router kaufen sowie Tarife bekommen, den neuen Netz­stan­dard aber noch gar nicht nutzen können. Die Telekom wartet auf die Zutei­lung der Frequenzen im Bereich um 3,6 GHz und erwartet diese "in den nächsten Wochen". Das ist aller­dings ein dehn­barer Begriff, denn diese Aussage gab es bereits vor mehr als einem Monat.

Huawei Mate 20 X 5G

In Berlin, Bonn und Darm­stadt betreibt die Telekom Test­netze, die offi­ziell nicht für die Öffent­lich­keit bestimmt sind. Zudem dürfen diese Netze nur mit einem Viertel der für den Regel­betrieb vorge­sehenen Sende­leis­tung betrieben werden, was die tech­nische Reich­weite der Basis­stationen enorm einschränkt. Dennoch können sich erste Kunden, die einen 5G-Vertrag abge­schlossen haben, in die Test­netze einbu­chen, wie ein auf YouTube veröf­fent­lichtes, in Bonn gedrehtes Video zeigt. Die Telekom bestä­tigte gegen­über den Kollegen von Golem, dass es "sein könne", dass Kunden Zugriff auf die Test­netze haben, wenn sie sich mit einem 5G-fähigen Endgerät und einem für den neuen Netz­stan­dard geeig­neten Tarif im Versor­gungs­bereich dieser Test­netze aufhalten. Im Rahmen des 5G-Star­tevents in Berlin hatte die Telekom eigent­lich erklärt, es sei nur mit spezi­ellen SIM-Karten möglich, die Test­netze zu nutzen.

Tatsäch­liche Nutzung wahr­schein­lich noch gering

Erste Tests im 5G-Netz der TelekomErste Tests im 5G-Netz der Telekom Selbst wenn die Telekom - etwa in Vorbe­reitung auf die offi­zielle Frei­gabe ihres 5G-Netzes für Endver­brau­cher - mitt­lerweile Endkunden für den neuen Netz­stan­dard frei­geschaltet hat, dürfte die tatsäch­liche Nutzung sehr klein ausfallen. Anders als Voda­fone bietet die Telekom bislang keine 5G-Option für bereits im Markt befind­liche Tarife an. Statt­dessen benö­tigen Inter­essenten einen von zwei speziell für den 5G-Start aufge­legten Verträgen.

Zudem gibt es bei der Telekom die gleiche Situa­tion wie bei Voda­fone: Als Smart­phone für den neuen Netz­stan­dard ist bislang nur das Huawei Mate 20X 5G verfügbar. Das Samsung Galaxy S10 5G benö­tigt noch ein Firm­ware-Update, um für den neuen Netz­stan­dard frei­geschaltet zu werden - ein für die Käufer des Smart­phones von Tag zu Tag ärger­licher werdender Umstand, zumal hier mit einer Funk­tion geworben wird, die in der Praxis noch gar nicht zur Verfü­gung steht.

Wie sich im Video des YouTubers Tobske zeigt, kann das 5G-Netz der Telekom aber auch mit einem über Voda­fone bezo­genen Huawei Mate 20X 5G genutzt werden. Dabei wurden Daten­über­tragungs­raten von mehr als 900 MBit/s im Down­stream erreicht. Die tech­nische Reich­weite der Basis­station lag offenbar bei weniger als 300 Metern und war demnach noch geringer als bei unseren Tests im Voda­fone-Netz - mögli­cher­weise aufgrund der Leis­tungs­redu­zierung auf den Test­frequenzen.

5G im Telekom-Netz auspro­biert

Quelle: YouTube-Kanal Tobske
Teilen (14)

Mehr zum Thema 5G