Next Generation

Telekom: "5G wird 2019 Realität"

Die Deutsche Telekom will in diesem Jahr 5G einführen. Davon sollen Industrie und Privatanwender gleichermaßen profitieren. Tests laufen im ersten Quartal 2019 in sechs Ländern.
Vom Mobile World Congress aus Barcelona berichtet
AAA
Teilen (5)

Telekom informiert über aktuellen Stand zu 5GTelekom informiert über aktuellen Stand zu 5G Die Deut­sche Telekom infor­mierte auf ihrer Pres­se­kon­fe­renz auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barce­lona heute über den aktu­ellen Stand zum Ausbau der neuen Mobil­funk­tech­no­logie 5G. Demnach erprobt der Bonner Tele­kom­mu­ni­ka­ti­ons­kon­zern den neuen Stan­dard bereits in sechs euro­päi­schen Ländern. Neben Deutsch­land sind das Grie­chen­land, die Nieder­lande, Öster­reich, Polen und Ungarn.

150 5G-Antennen seien im ersten Quartal 2019 aktiv, um die neue Mobil­funk-Genera­tion vor ihrer kommer­zi­ellen Einfüh­rung umfang­reich zu erproben. Diese basieren laut Telekom komplett auf dem zukünf­tigen 5G New Radio Stan­dard. Der Netz­be­treiber erprobe 5G "auf der Straße und nicht im Labor."

Die Telekom kündigte aber auch an: "5G wird 2019 Realität." Profi­tieren soll neben Endver­brau­chern vor allem die Indus­trie. "Seine volle Kraft wird 5G dort entfalten, wo viele Menschen zusammen sind oder wo viele Maschinen mitein­ander inter­agieren: in Städten, Dörfern, Stadien, Konzerten, Univer­si­täten, Verwal­tungen, Fabrik­hallen", erklärt Claudia Nemat, Vorstand Tech­no­logie und Inno­va­tion der Deut­schen Telekom. Der Netz­be­treiber stellte als weiteren Vorteil der nächsten Mobil­funk-Genera­tion die Möglich­keit heraus, Netz­werke indi­vi­duell auf die Bedürf­nisse der Kunden abzu­stimmen.

Campus-Netz für Osram

Im Rahmen der Pres­se­kon­fe­renz in Barce­lona hat die Telekom zudem gemeinsam mit Osram ein erstes Campus-Netz in Betrieb genommen. Dieses versorgt das Osram-Werk Schwab­mün­chen und basiert zunächst noch auf dem LTE-Stan­dard, soll aber perspek­ti­visch mit 5G aufge­rüstet werden.

Das Campus-Netz in Schwab­mün­chen sei ein soge­nanntes "Dual-Slice-Campus-Netz". Dabei werden ein öffent­li­ches und ein privates LTE-Netz­werk zu einer gemein­samen Infra­struktur kombi­niert. Die private Kompo­nente werde dabei ausschließ­lich von Osram genutzt.

Die Telekom stellte auch die Vorteile von 5G speziell für Gamer heraus, zumal der neue Stan­dard deut­lich nied­ri­gere Latenz­zeiten beim Internet-Zugang mit sich bringe als bislang in den Mobil­funk­netzen gewohnt. So demons­triert die Telekom auf ihrem Messe­stand auf dem Mobile World Congress die nach Unter­neh­mens­an­gaben welt­weit erste Mobile Edge Mixed Reality Erfah­rung für mehrere Spieler gleich­zeitig.

Teilen (5)

Mehr zum Thema Telekom Mobilfunk