Ausland

Telekom: 5G-Roaming in 63 Partner­netzen verfügbar

Die Telekom bietet in mehr als 40 Ländern 5G-Roaming an und baut den neuen Netz­stan­dard weiter aus.

Telekom: Details zum 5G-Roaming Telekom: Details zum 5G-Roaming
Foto: Telekom
Nach Telefónica und Voda­fone hat sich jetzt auch die Deut­sche Telekom zum Thema 5G-Roaming zu Wort gemeldet. Wie der in Bonn ansäs­sige Mobil­funk-Netz­betreiber mitteilte, kann das 5G-Netz mitt­ler­weile in 63 Part­ner­netzen in mehr als 40 Ländern genutzt werden. Voraus­set­zung ist, dass der Tarif des Kunden auch für die Nutzung inner­halb Deutsch­lands den Zugriff auf den 5G-Stan­dard erlaubt. Zudem wird ein 5G-taug­liches Endgerät benö­tigt.

Auf ihrer Webseite infor­miert die Telekom ausführ­lich über die Dienste, die in den Roaming-Part­ner­netzen zur Verfü­gung stehen. Hierzu muss das Reise­land ausge­wählt werden. Im Anschluss werden die Part­ner­netze aufge­listet. Für jeden Roaming-Partner ist ersicht­lich, ob Tele­fonate und der Austausch von SMS-Mittei­lungen sowie Daten-Roaming zur Verfü­gung stehen. Eben­falls wird ange­zeigt, ob GPRS, UMTS, LTE und 5G genutzt werden können.

Zusätz­liche Kosten fallen für Roaming im 5G-Netz nicht an. Es ist auch keine geson­derte Frei­schal­tung erfor­der­lich. In den EU- und EWR-Staaten sowie in Groß­bri­tan­nien und der Schweiz fallen keine zusätz­lichen Kosten für das Daten-Roaming an. Für Reisen in andere Desti­nationen bietet die Telekom Travel-Mobil-Optionen an.

92 Prozent Bevöl­kerungs­abde­ckung

Telekom: Details zum 5G-Roaming Telekom: Details zum 5G-Roaming
Foto: Telekom
Wie die Telekom weiter mitteilte, können mitt­ler­weile rund 75 Millionen Menschen das 5G-Netz des Tele­kom­muni­kati­ons­kon­zerns nutzen. Das sind rund 92 Prozent der Bevöl­kerung in Deutsch­land. Seit wenigen Wochen baut die Telekom ihr 5G-Netz auch im Frequenz­bereich um 700 MHz aus. Dieses Spek­trum eignet sich beson­ders gut für die groß­flä­chige Versor­gung in länd­lichen Regionen. Dafür sind hier keine Band­breiten im Gigabit-Bereich zu erwarten.

Im 700-MHz-Bereich betreibt die Telekom für 5G nach eigenen Angaben mitt­ler­weile mehr als 3000 Antennen an rund 1100 Stand­orten. Im früher für das terres­tri­sche Fern­sehen genutzten Frequenz­bereich hat die Telekom 10 MHz Band­breite für den 5G-Netz­stan­dard reser­viert. Abseits dessen nutzt der Konzern für 5G unter anderem die früheren UMTS-Frequenzen im 2100-MHz-Spek­trum sowie den Bereich um 3500 MHz.

Zum 1. Juli ändern sich einige Rege­lungen beim EU-Stan­dard-Roaming­tarif. Das Prinzip "Roam like at home" bleibt für weitere zehn Jahre erhalten. Welche Verbes­serungen die neue EU-Roaming­ver­ord­nung mit sich bringt, haben wir in einem Ratgeber zusam­men­gefasst.

Mehr zum Thema Roaming