Highspeed

Bis zu 900 MBit/s: Telekom 5G in Darmstadt getestet

Wir haben 5G von der Deut­schen Telekom in Darm­stadt getestet. Dabei kamen erst­mals zwei Geräte für den neuen Netz­stan­dard zum Einsatz.
Aus Darmstadt berichten / /
AAA
Teilen (11)

In den vergan­genen Wochen haben wir 5G von Voda­fone im Rhein­land, in Berlin und im Rhein-Main-Gebiet sowie von der Deut­schen Telekom in Berlin getestet. Nun haben wir einen weiteren Test im Telekom-Netz durch­geführt. Dieses Mal waren wir im südhes­sischen Darm­stadt unter­wegs und - anders als bei den bishe­rigen Tests - hatten wir gleich zwei Test­geräte im Einsatz. Zum Huawei Mate 20X 5G, das wir auch bei früheren Tests verwendet haben, hat sich der HTC 5G Hub gesellt.

Huawei Mate 20 X 5G

In Darm­stadt war einiges anders als bei früheren 5G-Tests. Das fing schon mit der Ankunft im versorgten Gebiet an. Sowohl das Huawei Mate 20X als auch der HTC 5G Hub buchten sich sofort ins 5G-Netz ein. In Berlin dauerte es mehrere Minuten, bis 5G im Display des Huawei-Smart­phones ange­zeigt wurde. Bei den Tests im Voda­fone-Netz mussten wir zum Teil sogar das Gerät neu starten oder kurz­zeitig in den Flug­zeug­modus versetzen, um anschlie­ßend 5G nutzen zu können.

5G-Test mit zwei Geräten
5G-Test mit zwei Geräten

Netz­abde­ckungs­karte realis­tisch

Im Test hat sich ferner gezeigt, dass die von der Telekom auf der Webseite veröf­fent­lichte Netz­abde­ckungs­karte ziem­lich genau mit der Wirk­lich­keit über­einstimmt. Wundert man sich beim ersten Blick auf die Karte, warum mitten im abge­deckten Bereich ein Park in der Nähe des Haupt­bahn­hofs ausge­spart bleibt, so sieht man vor Ort sofort, warum es dort wirk­lich noch keine Versor­gung gibt: Zwischen Park und Basis­station befindet sich eine Häuser­reihe, die die Funk­wellen abschattet.

Telekom-5G-Netzabdeckung in Darmstadt
Telekom-5G-Netzabdeckung in Darmstadt
Erstaun­licher­weise war es aber im Bahn­hofs­gebäude möglich, auf das 5G-Netz zuzu­greifen. Sowohl das Huawei Mate 20X 5G als auch der HTC 5G Hub zeigten Voll­ausschlag an. Die Daten­über­tragungs­raten waren aller­dings selbst auf dem Bahn­steig (Gleis 7/8) bei direkter Sicht auf die Basis­station deut­lich nied­riger als auf dem Bahn­hofs­vorplatz. Offenbar wird schlicht in diese Rich­tung nicht gesendet und das tatsäch­lich empfan­gene Signal ist schwä­cher als die S-Meter der beiden Geräte aussagt.

Im Gebäude nur noch LTE-Empfang

Hinter dem Bahnhof betraten wir schließ­lich ein Gebäude. Kaum den Haus­eingang passiert zeigte sich sofort, wie schlecht der Frequenz­bereich um 3,6 GHz für die Versor­gung von geschlos­senen Räumen geeignet ist. Direkt vor der Tür war das 5G-Netz nicht nur mit gutem Signal zu empfangen. Auch die Daten­über­tragungs­raten waren mit rund 650 bis 800 MBit/s im Down­stream mehr als passabel. Unmit­telbar nach dem Betreten des Gebäudes war 5G nicht mehr verfügbar und wir hatten "nur" noch das LTE-Netz zur Verfü­gung.

5G-Basisstation in Darmstadt
5G-Basisstation in Darmstadt
Als wir wieder nach Draußen gingen, buchten sich Smart­phone und Router inner­halb weniger Sekunden wieder ins 5G-Netz ein. Hier zeigte sich einmal mehr, dass das auto­mati­sche Umbu­chen ins 5G-Netz (bzw. die zusätz­liche Nutzung desselben) in Darm­stadt sehr gut funk­tioniert. Soft­ware-Probleme gab es weder beim Huawei Mate 20X 5G noch beim HTC 5G Hub. Beide Geräte lieferten auch über mehrere Stunden einen stabilen Internet-Zugang - je nach Standort über 5G oder "nur" über LTE.

Auf Seite 2 lesen Sie unter anderem einen Vergleich zur 5G-Nutzung mit dem HTC-Router sowie dem Smart­phone von Huawei.

1 2 letzte Seite
Teilen (11)

Mehr zum Thema 5G