Messenger-Update

Telegram: Neue Beta bringt Videotelefonie und Bubbles

Dank Video­chat lassen sich Tele­fo­nate in Tele­gram nun noch persön­li­cher führen. Hierfür wird die neueste Beta­ver­sion benö­tigt. Ferner sind die schwe­benden Benach­rich­ti­gungen von Android 11 (Bubbles) an Bord.

Tele­gram hat WhatsApp so manche Komfort­funk­tionen voraus, eine wich­tige Kommu­ni­ka­ti­ons­me­thode fehlte der Soft­ware aller­dings bislang – der Video­chat. In seinem Beta-Kanal infor­miert das Entwick­ler­studio über die Verfüg­bar­keit des Features für Tester der Vorab­ver­sionen. Um die audio­vi­su­ellen Tele­fo­nate nutzen zu können, benö­tigen alle Teil­nehmer die neueste Beta-App. Bei Android und iOS ist es die Version 7.0, bei macOS die Version 6.3. Die finale Version von Tele­gram könnte noch im Laufe des Monats ein entspre­chendes Update erhalten.

Tele­gram erhält endlich Video­te­le­fonie

Telegram-Videotelefonie bei iOS Telegram-Videotelefonie bei iOS
Telegram
„Video­an­rufe sind bei Tele­gram Beta 7.0 für iOS akti­viert“, schrieb das Entwick­ler­studio vor wenigen Tagen im offi­zi­ellen Beta-Kanal. Kurz darauf folgten ähnliche Meldungen bezogen auf die Betriebs­sys­teme macOS und Android. Eine Anlei­tung zum Initi­ieren der Video­chats gibt es eben­falls. So sollen iPhone-Teil­nehmer zunächst einen Sprach­anruf starten und anschlie­ßend das Kamera-Symbol berühren. Bei macOS und Android führt schließ­lich das Menü-Icon mit den drei Punkten zum neuen Feature. Während der Unter­hal­tung kann das Video jeder­zeit stumm geschaltet werden. Telegram-Videotelefonie bei macOS Telegram-Videotelefonie bei macOS
Telegram
In den Debug-Einstel­lungen der Beta-App findet sich eine zusätz­liche Option für HD-Video­te­le­fo­nate wieder. Um poten­zi­elle Fehler an das Team über­mit­teln zu können, lässt sich das Proto­koll über einen langen Druck auf das Anru­f­ereignis aufrufen. Es wird erwartet, dass Tele­gram die Video­an­rufe in den kommenden Wochen auch in der stabilen App für Android, iOS und macOS per Update akti­viert. Das Entwick­ler­studio rollt beinahe monat­lich Aktua­li­sie­rungen für seinen Messenger aus. Telegram-Videotelefonie bei Android Telegram-Videotelefonie bei Android
Telegram

Schwe­bende Benach­rich­ti­gungen werden vorbe­reitet

Mit der Einfüh­rung von Video­chats gibt es ein Argu­ment mehr, Tele­gram eine Chance zu geben. Selbst­re­dend arbeitet das Team aber weiterhin an neuen Funk­tionen. Die schwe­benden Benach­rich­ti­gungen des Betriebs­sys­tems Android 11 sind bereits in der neuesten Beta­ver­sion der App inte­griert. Stan­dard­mäßig akti­viert ist das Bubbles getaufte Feature jedoch nicht. Falls Sie ein Smart­phone mit einer Android-11-Beta haben, müssen Sie die schwe­benden Benach­rich­ti­gungen manuell in den Debug-Optionen von Tele­gram einschalten.

Übri­gens: Tele­gram hat Geburtstag. Vor genau sieben Jahren nahm das Kommu­ni­ka­ti­ons­pro­gramm seinen Dienst auf. Vor allem aufgrund seiner Cloud-Spei­che­rung der Konver­sa­tionen und dem guten Schutz der Privat­sphäre ist die Soft­ware populär. Weitere Infos zum Messenger Tele­gram lesen Sie auf unserer Ratge­ber­seite zur App Tele­gram.

Mehr zum Thema Telegram