Ortsbezogen

Telegram: Standort von Chat-Partnern herausfinden

Tele­gram bietet ejne Funk­tion an, mit der sich "Leute in der Nähe" des eigenen Stand­orts ermit­teln lassen. Aller­dings lässt die gut gemeinte Funk­tion auch Miss­brauch zu.

Talegram zeigt Nutzer-Standorte an Talegram zeigt Nutzer-Standorte an
Screenshot: teltarif.de, Quelle: play.google.com
Der WhatsApp-Konkur­rent Tele­gram bietet ein Feature an, das es ermög­licht, den Standort von Chat-Part­nern sehr genau heraus­zufinden. Mehr noch: Es lässt sich sogar ermit­teln, welche Nutzer des glei­chen Messen­gers sich in der Nähe des eigenen Stand­orts aufhalten. Die Funk­tion nennt sich "Leute in der Nähe" und ist sowohl unter Android, als auch in der iOS-App zu finden.

In der Android-App findet sich "Leute in der Nähe" direkt im Haupt­menü des Messen­gers. Unter iOS ist es der erste Menü­punkt von oben im Bereich "Kontakte". Stan­dard­mäßig ist die Frei­gabe des eigenen Stand­orts abge­schaltet. Dennoch sollte man sicher­heits­halber nach­sehen, ob die Funk­tion nicht doch - mögli­cher­weise unbe­wusst - akti­viert wurde.

Auch unbe­kannte Personen werden gefunden

Talegram zeigt Nutzer-Standorte an Talegram zeigt Nutzer-Standorte an
Screenshot: teltarif.de, Quelle: play.google.com
Unter den "Leuten in der Nähe" finden sich auch völlig unbe­kannte Personen, die sich in einem Radius von maximal rund drei Kilo­metern um den eigenen Standort aufhalten. Diese Leute müssen sich nicht in der Kontakt­liste des Nutzers befinden. Auch lokale Gruppen, die ihren Standort rund um den eigenen Aufent­haltsort haben, werden über die das Menü gefunden.

Tele­gram will auf diesem Weg Nutzer zusam­men­bringen und verspricht, dass nur der Nick­name des Messenger-Accounts frei­gegeben wird. Der eigent­liche Name des Anwen­ders bleibt ebenso wie dessen Rufnummer verborgen. Derar­tige stand­ort­basierte Daten werden auch in Dating-Apps frei­gegeben - aller­dings nicht mit der Genau­igkeit wie bei Tele­gram, wo die Daten einem Bericht von Mobi­legeeks zufolge auf zwei Meter genau sind.

Tele­gram sollte nach­bes­sern

Die eigent­lich gut gemeinte Funk­tion kann auch genutzt werden, um den exakten Standort eines Chat-Part­ners heraus­zufinden. Zwar nennt Tele­gram nur die Entfer­nung zum Smart­phone des Tele­gram-Kontakts. Über Messungen, die kurz hinter­ein­ander an verschie­denen Orten durch­geführt werden, ließe aber auch der Ort, an den sich der Kontakt aufhält, ermit­teln.

Das Online­magazin Android Police verweist zudem auf GPS-Fake-Apps, die es für Android-Smart­phones gibt und mit denen man sein Handy virtuell an einen anderen Standort verschieben kann. Auf diesem Weg ließe sich der Aufent­haltsort von Tele­gram-Nutzern sogar ermit­teln, ohne den eigenen Standort zu verän­dern. Tele­gram sollte die Funk­tion viel­leicht etwas "entschärfen" und maximal einen unge­nauen Standort von Chat-Kontakten preis­geben.

In einem Ratgeber haben wir Infor­mationen zu den wich­tigsten Smart­phone-Messen­gern zusam­men­gestellt.

Mehr zum Thema Telegram