Messenger

Telegram: "Apple hindert uns an iOS-Updates"

Zwischen Telegram und Apple gibt es erneut Auseinandersetzungen. Daher kann der Messenger derzeit keine iOS-Updates veröffentlichen. Im Februar war der Messenger kurzzeitig gar nicht im AppStore vertreten.
AAA
Teilen (12)

Telegram ohne iOS-UpdatesTelegram ohne iOS-Updates Telegram gehört neben WhatsApp zu den beliebtesten Smartphone-Messengern. Für die Anwendung sind native Apps für Android und iOS, Windows und macOS verfügbar. Auf dem Tablet kann der Client genauso wie auf dem Smartphone genutzt werden. Dabei ist auch die parallele Nutzung mehrerer Endgeräte mit dem gleichen Account - anders als bei WhatsApp - problemlos möglich.

Nun hat die iOS-App von Telegram bereits seit zwei Monaten kein Update mehr erhalten. Schuld daran trägt dem Telegram-Gründer Pavel Durov zufolge allerdings nicht der Anbieter selbst, sondern Apple. Der iPhone- und iPad-Hersteller hindere Telegram derzeit daran, weitere Updates zu veröffentlichen. Diese Situation stehe im Zusammenhang mit dem Verbot, das Russland gegen den Messenger verhängt hat.

Apple habe nicht nur Telegram aus dem russischen AppStore entfernt, sondern zudem weltweit auch für alle anderen Länder die Möglichkeit blockiert, weitere Updates zu installieren. So sei es Telegram beispielsweise auch nicht möglich gewesen, die Datenschutz-Grundverordnung, die in den EU-Staaten seit dem 25. Mai verbindlich ist, vollständig umzusetzen.

Sticker-Probleme unter iOS 11.4

Unter der vor wenigen Tagen veröffentlichten iOS-Version 11.4 gibt es ferner den unschönen Effekt, dass Sticker nicht korrekt funktionieren. Telegram habe diesen Fehler schon vor einigen Wochen - während der Beta-Phase für die aktuelle Firmware - behoben. Bei den Nutzern ist die korrigierte Version aber bis heute nicht angekommen, da Apple die Bereitstellung neuerer App-Versionen nicht freigibt.

Immerhin ist die - wenn auch veraltete - Telegram-Version nach wie vor im deutschen AppStore für iPhone, iPad und iPod touch verfügbar. Anfang Februar hatte Apple den Messenger vorübergehend vollständig aus seinem Software-Shop verbannt. Der Hersteller begründete diese Maßnahme seinerzeit mit "unangemessenen Inhalten", die über Telegram verbreitet worden seien.

Ungeachtet dieser Auseinandersetzungen zwischen iPhone-Hersteller und Messenger-Betreiber gehört Telegram zu den wichtigsten mobilen Kommunikationsplattformen. Neben Einzel- und Gruppenchats lassen sich auch Kanäle abonnieren. Seit wenigen Tagen können Sie auch die Eilmeldungen von teltarif.de über Telegram abonnieren. Wie Sie unser kostenloses Telegram-Angebot nutzen können, lesen Sie in einer weiteren Meldung.

Teilen (12)