Preiserhöhung

11880: Telegate machte die Auskunft wieder teurer

Es geht immer noch teurer: Bei der 11880 kostet die Weitervermittlung nun mehr als bisher. Ein kurzer Anruf kann sich so schnell auf 3,27 Euro summieren.
AAA
Teilen (60)

Preiserhöhung bei 11880 (Archivbild)Preiserhöhung bei 11880 (Archivbild) Telefonauskünfte sind zu einer Nischenanwendung geworden - nur noch im Notfall dürften die meisten Kunden die Auskunft wählen. Dazu tragen auch die horrenden Gebühren bei, gerade die beiden klassischen Anbieter Telekom und Telegate. Bei diesen Anbietern kostet ein Anruf mittlerweile 1,99 Euro pro Minute. Jetzt hat Telegate bei seinen Rufnummern sogar an noch an einer weiteren Preisschraube gedreht, die gerade bei eiligen Anrufen schnell in Anspruch genommen werden kann: Die direkte Weitervermittlung.

Bislang kostete die Weitervermittlung bei den Auskunftsdiensten 11880, 18877, 11890, 11881 und 11882 einmalig 59 Cent sowie pro Minute 9,9 Cent, wenn die Zielrufnummer im deutschen Festnetz lag. Jetzt berechnet Telegate bei diesen Nummern stolze 99 Cent einmalig sowie 29 Cent pro Minute. Wer also die Auskunft anruft und sich zu einer Festnetznummer weiter verbinden lässt, zahlt bei einer Gesprächsminute mit dem Ziel am Ende 3,27 Euro (1,99 Euro für die Auskunft, 1,28 Euro für die Weitervermittlung). Wer sich zu einem Handynetz weitervermitteln lässt, zahlt dafür pro Minute 99 Cent. Bislang lagen die Kosten bei 59 Cent pro Minute.

Telefonnummer kostenlos im Internet

Die genannten Kosten gelten allesamt nur bei Anwahl aus dem Festnetz der Telekom. Ob und zu welchen Kosten die Nummern aus den Festnetzen der Mitbewerber erreichbar sind, ist bei diesen zu erfahren. Gleiches gilt für Anrufe aus Mobilfunknetzen. Hier können die Anrufe sogar günstiger sein, als aus dem Festnetz. Vodafone beispielsweise berechnet laut InfoDok 434 1,28 Euro pro Minute für Telegate und 30 Cent eigenen Minutenpreis sowie einmal 30 Cent pro Gespräch für die Auskunft, was für die erste Minute 1,88 Euro macht.

Wer eine Telefonnummer benötigt, kann diese - sofern sie in den Verzeichnissen eingetragen ist - übrigens auch zumeist kostenlos im Internet abfragen.

Teilen (60)

Mehr zum Thema Auskunft