Breitband

o2: Bis zu 100 MBit/s über VDSL für weitere Kunden

Telefónica hat jetzt auch Zugriff auf das Netz von EWE Tel und kann weiteren Kunden schnelle Internet-Anschlüsse anbieten. Bis zu 100 MBit/s im Downstream sind möglich.
AAA
Teilen (13)

Alfons Lösing: "Highspeed-Internet an noch mehr Orten"Alfons Lösing: "Highspeed-Internet an noch mehr Orten" Telefónica ist eine Kooperation mit der vitroconnect GmbH eingegangen. Über die Netz­betreiber unab­hängige Plattform dieses Unter­nehmens bekommt die Münchner Telefongesellschaft in einem ersten Schritt Zugriff auf das Netz der EWE Tel. Diese ist insbesondere in Niedersachsen aktiv und bietet Kunden Breitbandanschlüsse an.

Dank dieser Kooperation kann Telefónica seinen Kunden nun in weiteren Regionen Festnetzanschlüsse mit VDSL und bis zu 100 MBit/s im Downstream anbieten. Neben Neukunden können auch Bestandskunden von den höheren Datenübertragungsraten profitieren. Erste Anschlüsse seien bereits geschaltet worden, wie Telefónica mitteilte.

Bereits seit fünf Jahren setzt Telefónica im Festnetzbereich bundesweit auf eine Kooperation mit der Deutschen Telekom. In einigen Regionen gibt es allerdings auch lokale Netzbetreiber, die beispielsweise bereits Glasfasernetze betreiben, sodass für Telefónica auch die Zusammenarbeit mit solchen Carrieren sinnvoll ist.

Bereits seit 2010 Kooperation mit wilhelm.tel

Im Großraum Hamburg arbeitet Telefónica bereits seit 2010 mit wilhelm.tel zusammen. Dank der Kooperation mit vitroconnect will sich das Unternehmen nun den Zugriff auf weitere Netze sichern. Wie Telefónica erläuterte, arbeitet vitroconnect mit mehreren lokalen und überregionalen Anbietern zusammen und biete so die größte Netzbetreiber unabhängige Brokerage-Plattform für TK-Breitband­anschlüsse in Deutschland.

Eine einzige technische Schnittstelle zwischen den Systemen von Telefónica und vitroconnect reiche aus, um auf die Angebote aller Partner-Netzbetreiber von vitroconnect zurückzugreifen. So wolle Telefónica sein Angebot an schnellen Breitband­anschlüssen in Zukunft weiter ausbauen.

Alfons Lösing: "Highspeed-Internet zu gutem Preis-Leistungs-Verhältnis"

"Die Zusammenarbeit mit vitroconnect eröffnet uns den Zugang zu einer wachsenden Zahl lokaler Glasfasernetze. Sie ergänzt unsere bestehenden Festnetz-Kooperationen in idealer Weise um neue Gebiete und höhere Internet-Geschwindigkeiten", sagt Alfons Lösing, Chief Partner and Business Officer bei Telefónica Deutschland. "Davon profitieren unsere Privat- und Geschäftskunden, denen wir an noch mehr Orten Highspeed-Internet und Festnetztelefonie zu einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis anbieten können."

Nach wie vor gibt es bei Telefónica allerdings keine Anschlüsse mit VDSL Super Vectoring, wie sie seit August unter anderem bei der Deutschen Telekom, bei Vodafone und 1&1 im Angebot sind. Damit sind Bandbreiten von bis zu 250 MBit/s im Downstream möglich.

In einer weiteren Meldung haben wir bereits über die Vorschläge von Telefónica zum 5G-Ausbau berichtet.

Teilen (13)

Mehr zum Thema Telefónica