Netzausbau

o2: Netzintegration bundesweit im Endspurt

Telefónica will seine Netzintegration wie geplant zum Jahresende weitgehend abschließen und 2019 den LTE-Ausbau beschleunigen.
AAA
Teilen (16)

Bis zum Jahresende will Telefónica Deutschland seine Netzintegration weitgehend abgeschlossen haben. Dabei werden die einst getrennten Mobilfunknetze von o2 und E-Plus zusammengelegt und Modernisierungen vorgenommen. Jetzt hat der Münchner Mobilfunk-Netzbetreiber eine Zwischenbilanz gezogen. Dabei hat das Unternehmen auch Beispiele für Städte und Regionen genannt, in denen das Netz in den vergangenen Monaten optimiert wurde.

In Leipzig wurden nach Telefónica-Angaben rund 260 Mobilfunk-Standorte modernisiert. Dazu wurden knapp 100 neue LTE-Stationen aufgebaut. In Halle/Saale habe der Netzbetreiber mehr als 100 Mobilfunk-Standorte auf den aktuellen Stand der Technik gebracht. Dazu seien 70 LTE-Aufrüstungen vorgenommen worden.

Für Köln vermeldet Telefónica den Umbau von rund 280 Mobilfunk-Standorten. An 120 Standorten sei das LTE-Netz neu in Betrieb genommen worden. In Lübeck wurden dem Netzbetreiber zufolge etwa 80 Standorte modernisiert und 40 neue LTE-Stationen aufgebaut. Weitere Optimierungen habe das Unternehmen unter anderem in Dortmund, Stuttgart, Duisburg, Oberhausen, Ludwigshafen, Wolfsburg, Münster, Hamm, Karlsruhe, Wesel, Minden, Hildesheim, Salzgitter, Delmenhorst und Neumünster vorgenommen.

Netztests: Verbesserungen in umgerüsteten Regionen spürbar

Telefónica-CTO Cayetano Carbajo Martín erklärt die Netzausbaupläne für 2019Telefónica-CTO Cayetano Carbajo Martín erklärt die Netzausbaupläne für 2019 Neben Städten habe der Münchner Telekommunikationsdienstleister auch in zahlreichen ländlichen Regionen sein Mobilfunknetz modernisiert. Dabei sieht Telefónica auch erste Erfolge seiner Maßnahmen. So habe das o2-Netz in aktuellen Messungen des Netztest-Spezialisten P3 Communications, die Telefónica in Auftrag gegeben habe, in Leipzig und Halle die Note "sehr gut" und in Köln die Note "gut" erreicht.

Für das kommende Jahr plant Telefónica weitere Netzoptimierungen. Abseits dessen will sich das Unternehmen voll auf den weiteren 4G-Ausbau konzentrieren. In diesem Jahr seien wöchentlich mehr als 120 LTE-Aufrüstungen vorgenommen worden. "Die Schlagzahl unserer LTE-Aufrüstungen war in diesem Jahr sehr hoch. Im Sinne unserer Kunden werden wir diesen massiven Ausbau auch 2019 weiter intensivieren", so Cayetano Carbajo Martín, Vorstand und Chief Technology Officer (CTO) von Telefónica Deutschland.

Ein Schwerpunkt liege beim LTE-Ausbau im kommenden Jahr auf die Versorgung entlang von Autobahnen und Zugstrecken, um den Lizenzauflagen gerecht zu werden, die bis Ende 2019 eine Vollversorgung dieser Hauptverkehrswege vorsehen. Aber auch in die Fläche werde das 4G-Netz weiter ausgebaut. Die Anbindung der Mobilfunk-Standorte soll dabei immer mehr über Glasfaser erfolgen.

Mittlerweile hat Telefónica 10 000 neue LTE-Antennen für 2019 angekündigt.

Teilen (16)

Mehr zum Thema Telefónica