4G

Telefónica: LTE-Daten-Roaming in mehr als 100 Ländern

Telefónica bietet in mehr als 100 Ländern weltweit die Nutzung des LTE-Netzes für mobiles Internet an. Ein 4G-Dienst fehlt allerdings bisher im International Roaming.
AAA
Teilen (18)

Telefónica Deutschland hat pünktlich zu Beginn der diesjährigen Hauptreisezeit eine Zwischenbilanz zur LTE-Verfügbarkeit im Ausland gezogen. Demnach steht das mobile Breitbandnetz für die Vertragskunden des Münchner Mobilfunk-Netzbetreibers mittlerweile in mehr als 100 Ländern weltweit zur Verfügung. Die Nutzer haben Zugriff auf 160 Roaming-Partnernetze.

Der Netzbetreiber, der unter anderem mit seinen Marken o2 und Base auf dem Markt ist, spricht selbst von einer der weltweit größten LTE-Netzabdeckungen. "Wir freuen uns darüber, unseren Kunden praktisch auf der ganzen Welt LTE-Roaming anbieten zu können. Die Menschen wollen heutzutage immer und überall in der Lage sein, Schnappschüsse oder Geschichten per Video aus dem Urlaub mit ihren Freunden oder der Familie zu teilen. Mit unserem globalen LTE-Angebot tragen wir diesem Bedürfnis Rechnung", so Vassilena Unrau, Head Of International Roaming bei Telefónica Deutschland.

Teures Datenroaming außerhalb Europas

160 LTE-Roaming-Partnernetze für o2-Kunden160 LTE-Roaming-Partnernetze für o2-Kunden Sinnvoll nutzbar ist das Datenroaming für o2-Kunden indes nur in den Ländern der Europäischen Union, in den EWR-Staaten Norwegen, Island und Liechtenstein sowie für Nutzer der EU Roaming Flat anstelle des regulierten EU-Roamingtarifs in der Schweiz. In den Weltzonen 3 und 4, zu denen alle übrigen Länder wie etwa die USA und Russland, China und Australien, die Türkei und Brasilien gehören, ist die Nutzung des mobilen Internet-Zugangs extrem teuer. o2 bietet hier ein 6-MB-Paket für 1,99 Euro an, das maximal für 24 Stunden gültig ist.

Wie schnell der mobile Internet-Zugang im Ausland tatsächlich ist, hängt nicht nur vom eigenen Tarif, sondern auch von der Performance ab, die das Roaming-Partnernetz im Reiseland bereitstellt. Wir hatten beim Test mit o2-SIM-Karten in Österreich bis zu 41 MBit/s im Downstream gemessen. Bei späteren Versuchen war die Übertragungsgeschwindigkeit wieder auf die 21,6 MBit/s limitiert, die bereits seit dem vergangenen Jahr im International Roaming gelten.

Kein VoLTE im Roaming

Anders als der mobile Internet-Zugang steht die Telefonie über LTE im Ausland derzeit noch nicht zur Verfügung. Diese Einschränkung betrifft nicht nur Telefónica-Kunden, sondern die Nutzer aller Mobilfunknetze. Wie vor der Einführung des VoLTE-Standards wird im Ausland weiterhin automatisch auf GSM oder UMTS umgeschaltet, wenn ein Gespräch aufgebaut werden soll. In einer weiteren Meldung haben wir bereits das Thema Roaming-Optionen von o2 beleuchtet.

Teilen (18)

Mehr zum Thema LTE