EVS

o2-Kunden telefonieren bundesweit in HiFi-Qualität

Telefónica hat den EVS-Standard für bessere Sprachqualität nun bundesweit in seinem LTE-Mobilfunknetz freigeschaltet. Bislang ist der Dienst aber nur mit wenigen Smartphones nutzbar.
AAA
Teilen (14)

o2 bietet EVS bundesweit im LTE-Netz ano2 bietet EVS bundesweit im LTE-Netz an Ende vergangenen Jahres kündigte nach Vodafone und der Deutschen Telekom mit Telefónica auch der dritte deutsche Mobilfunk-Netzbetreiber die Einführung von EVS an. Diese Abkürzung steht für die Enhanced Voice Services. Dabei handelt es sich um eine Weiterentwicklung des bekannten HD-Voice-Standards, der Handy-Telefonate in besserer Übertragungsqualität als bisher ermöglicht.

Jetzt teilte Telefónica mit, EVS stünde jetzt bundesweit im Netz des Münchner Betreibers zur Verfügung. Der Codec kann - anders als HD Voice - nur über LTE genutzt werden. Demnach profitieren die Kunden nur dann von der verbesserten Übertragungsqualität, wenn beide Gesprächspartner im LTE-Netz eingebucht sind, im 4G-Netz telefonieren und die Endgeräte für den Standard geeignet sind.

Diese Vorteile bringt EVS mit sich

Während mit HD Voice ein Frequenzbereich bis 7 kHz übertragen wird, sind es bei EVS bis 16 kHz. Folglich werden Gesprächsinhalte deutlicher, verständlicher und somit als natürlicher wahrgenommen. Selbst Musik lässt sich auf diesem Weg übertragen. Hörfunkübertragungen, für die die Programmveranstalter früher teure Leitungen anmieten mussten, sind so als herkömmliches Telefonat realisierbar, ohne dass dabei die Übertragungsqualität leitet.

Ein weiterer Vorteil des neuen Codes ist eine stärkere Ausblendung störender Hintergrundgeräusche. Das steigert beispielsweise die Sprachverständlichkeit in belebter Umgebung. Alternativ lässt sich auch Musik in HiFi-Qualität über ein Handy-Telefonat übertragen.

Aktivierung automatisch für alle Kunden

EVS steht allen Mobilfunkkunden der Telefónica automatisch und ohne zusätzliche Kosten zur Verfügung. Auch bei netzübergreifenden Anrufen zu Kunden im Telekom- und Vodafone-Netz kommt die verbesserte Übertragungsqualität zum Einsatz. Auch hier gilt: Das verwendete Smartphone muss den Codec unterstützen. Oft ist ein Firmware-Update durch den Hersteller erforderlich.

Speziell zur Nutzung im Telefónica-Netz hat Samsung seine Smartphone-Flaggschiffe aus dem vergangenen Jahr, das Galaxy S8 und das Galaxy S8+, in der Open-Market-Version mit entsprechenden Updates versorgt. Die aktuellen Modelle des koreanischen Herstellers fehlen noch. Sony hat die Updates für die Modelle Xperia XZ1 und XZ1 Compact, Xperia XZ Premium, Xperia XZ2 und XZ2 Compact bereitgestellt. Weitere Hersteller und Geräte sollen in den kommenden Wochen und Monaten folgen.

In einer weiteren Meldung haben wir bereits über unsere Erfahrungen mit EVS im Vodafone-Netz berichtet.

Teilen (14)

Mehr zum Thema HD Voice