5G

o2: 5G-Netz und -Option für erste Kunden verfügbar

Erste o2-Kunden haben ab sofort die Möglich­keit, die 5G-Option in den höher­wer­tigen Free-Tarifen zu buchen. Auch erste Details zur Netz­abde­ckung sind bekannt.

Telefónica hat sich etwas länger als Telekom und Voda­fone mit dem 5G-Netz­start Zeit gelassen. Zuletzt hatte o2 darüber infor­miert, im vierten Quartal 2020 mit dem neuen Netz­stan­dard starten zu wollen. Jetzt wurde der Start über­raschend vorver­legt. Eine offi­zielle Infor­mation hierzu gibt es bislang aber noch nicht, sodass es sich eher um eine Art "Soft Launch" handelt.

o2 startet mit 5G o2 startet mit 5G
Foto: Telefónica
Wir konnten die 5G-Option mit einem Vertrag im Tarif o2 Free Unli­mited Max buchen. Inner­halb weniger Minuten erhielten wir die Bestä­tigung, dass das Feature akti­viert wurde. Die 5G-Option kann monat­lich gekün­digt werden. Aller­dings "schadet" sie ja auch dann nicht, wenn der Kunde noch kein passendes Endgerät besitzt oder sich fernab der Netz­abde­ckung aufhält, denn das Feature ist wie erwähnt mit keinen zusätz­lichen Kosten verbunden.

Netzabdeckung im Südosten von Potsdam Netzabdeckung im Südosten von Potsdam
Quelle: Mein-o2-App
Bei einem weiteren Vertrag im Tarif o2 Free L Boost tauchte die 5G-Option bislang weder in der Mein-o2-App noch im pass­wort­geschützten Kunden­bereich der o2-Webseite zur Buchung auf. Eigent­lich soll auch dieser Tarif zur 5G-Nutzung berech­tigt sein. Denkbar wäre, dass Telefónica die Systeme gerade einrichtet und die Buchungs­mög­lich­keit sukzes­sive frei­schaltet. Netzabdeckung in Köln Netzabdeckung in Köln
Quelle: Mein-o2-App

Start in drei Ballungs­gebieten

Bis zum Jahres­ende will Telefónica das 5G-Netz in den fünf größten Städten Deutsch­lands anbieten. Bislang findet sich auf der Netz­abde­ckungs­karte in der Mein-o2-App schon ein recht großer Bereich von Köln mit 5G-Abde­ckung. In München sowie in Dachau werden einige 5G-Inseln ange­zeigt, während im Südwesten von Berlin, unweit von Potsdam-Babels­berg, aktuell wohl nur eine einzige Basis­sta­tion mit 5G aufge­rüstet wurde.

Netzabdeckung in München Netzabdeckung in München
Quelle: Mein-o2-App
In Hamburg und Frank­furt am Main gibt es den Angaben auf der Netz­abde­ckungs­karte zufolge derzeit noch keine 5G-Basis­sta­tionen von Telefónica. Zudem funkt das 5G-Netz des Münchner Betrei­bers derzeit offenbar nur im 3600-MHz-Bereich - dort also, wo genü­gend Frequenz­spek­trum für hohe Daten­über­tra­gungs­raten zur Verfü­gung steht, die physi­kali­schen Ausbrei­tungs­bedin­gungen aber schlechter als auf nied­rigeren Frequenz­bän­dern sind.

Netzabdeckung in Dachau Netzabdeckung in Dachau
Quelle: Mein-o2-App
Den DSS-Stan­dard, mit dem Telekom und Voda­fone 5G und LTE parallel im glei­chen Frequenz­spek­trum einsetzen, gibt es bei o2 derzeit offenbar noch nicht. Telefónica hat bislang auch keine Pläne zum Einsatz dieser Technik veröf­fent­licht. Auf Frequenzen zwischen 700 und 2100 MHz lässt sich ein schnel­lerer Netz­ausbau in die Fläche reali­sieren. Dafür ist das Frequenz­spek­trum begrenzt, sodass keine Gigabit-Über­tra­gungs­geschwin­dig­keiten möglich sind.

Update 16.15 Uhr: Stel­lung­nahme von o2

Die Telefónica-Pres­sestelle erklärte auf Anfrage von teltarif.de, der 5G-Start im o2 Netz stehe unmit­telbar bevor. Das Unter­nehmen werde wie geplant den neuen Netz­stan­dard zunächst in den fünf größten deut­schen Städten Berlin, Hamburg, München, Köln und Frank­furt am Main starten. Heute seien Netz­abde­ckungs­karte und Option im Rahmen eines tech­nischen Tests sichtbar bzw. buchbar gewesen. Die darge­stellte Netz­abde­ckung habe aber noch keine Aussa­gekraft über die geplanten 5G-Stand­orte, die zum offi­ziellen Start zur Verfü­gung stehen.

Während Telefónica gerade startet, hat die Telekom schon mehr als die Hälfte der deut­schen Bevöl­kerung mit 5G versorgt.

Mehr zum Thema 5G