Konsolidierung

Neues Telefónica-Mobilfunknetz im Test

Wir haben die Konsolidierung des Telefónica-Netzes in einer Kleinstadt mit Tests begleitet und berichten über die gemachten Erfahrungen. Bislang läuft sowohl bei der Telefonie als auch bei Datendiensten nicht alles reibungslos.
AAA
Teilen (2)

Der Empfang war erwartungsgemäß sehr gut, zumal o2 auch zuvor in Bad Orb mit gutem Signal zu empfangen war. Allerdings zeigte das Nokia 616 jetzt als Netz E-Plus an. Dazu befand sich im Display das Dreieck-Symbol, das früher bei nahezu allen Handys für Roaming stand. Aktuelle Smartphones verfügen über diese Anzeige bis auf wenige Ausnahmen nicht mehr, aber beim schon ziemlich in die Jahre gekommenen CarKit ist dieses Zeichen noch zu finden. So unterstützt das Gerät auch nicht die ansonsten gängige Anzeige o2-de+ im National Roaming und im konsolidierten Netz. Stattdessen wurde während unseres Tests dauerhaft E-Plus angezeigt.

Nokia 616 im konsolidierten Netz in Bad OrbNokia 616 im konsolidierten Netz in Bad Orb Wie schon beim ersten kurzen Kontakt mit dem konsolidierten Netz von Telefónica in Osthessen wird also auch in Bad Orb die Kennung 262-03 des bisherigen E-Plus-Netzes verwendet und die von o2 genutzte 262-07 verschwindet sukzessive von der Bildfläche. Ähnliche Erfahrungen haben wir auch in der mittelhessischen Wetterau gemacht, wo es ebenfalls schon einige auf das neue Telefónica-Netz umgebaute Basisstationen gibt.

Verwirrend war im Test das Roaming-Dreieck, denn es handelt sich ja anders als beim aktuell laufenden und von der Telefónica-Pressestelle inzwischen auch bestätigten GSM-Roaming-Netz im Raum Köln nicht etwa um National Roaming, sondern um die Nutzung des neuen Gemeinschaftsnetzes. Dieses wird sukzessive auf ganz Deutschland ausgeweitet.

Telefonie im konsolidierten Netz

Wir haben nun eine Sprachverbindung aufgebaut und haben Bad Orb und somit den in dieser Region konsolidierten Bereich verlassen. Dabei konnten wir problemlos weiter telefonieren. Im Display erschien weiter das Roaming-Symbol und anhand der Feldstärke des Mobilfunknetzes ließ sich auch folgern, dass wir nicht ins o2-"Altnetz" zurücküberführt wurden. Stattdessen wurde das Telefonat bis zum Trennen der Verbindung im E-Plus-Netz abgewickelt. Nach Verbindungsende verlor das Nokia 616 kurz den Netzkontakt. Danach waren wir wieder im o2-Netz eingebucht.

Im zweiten Anlauf sind wir bei aktiver Sprachverbindung nach Bad Orb gefahren. Dabei stellten wir fest, dass zumindest derzeit in der Kurstadt kein Handover zwischen dem bisherigen o2-Netz und dem neuen, konsolidierten Telefónica-Netz eingetragen ist. Als wir das Stadtgebiet erreichten, sank das empfangene Signal immer weiter ab, bis es am Nullpunkt angekommen war, so dass die Verbindung abbrach. Es dauerte dann - wie schon beim ersten Test ohne Gespräch - einige Sekunden, bis sich das Nokia 616 ins neue Telefónica-Netz eingebucht hat.

Livecheck: Netz arbeitet einwandfrei

Das LTE-Netz in Bad Orb trägt den Namen von o2Das LTE-Netz in Bad Orb trägt den Namen von o2 Der Livecheck auf der o2-Webseite besagt, dass das Netz in Bad Orb derzeit einwandfrei funktioniert, während in der vergangenen Woche die Umbauarbeiten im Netz angezeigt wurden. Man muss daher davon ausgehen, dass die Kunden mit der aktuellen Situation leben müssen, bis auch die benachbarten Funkzellen auf das neue Netz umgeschaltet sind.

In Osthessen machten wir wiederum mit dem Huawei Mate 8 die Erfahrung dass wir auch während eines Telefonats von o2-de 2G nach o2-de+ 2G und wieder zurück überführt wurden und es dabei zu keinen Gesprächsabbrüchen kam. Warum dies in Bad Orb nicht funktioniert, ist unklar. Wir werden die Situation weiter beobachten und über weitere Erfahrungen berichten.

erste Seite 1 2
Teilen (2)

Mehr zum Thema National Roaming