4G

Telefónica: LTE lokal auch wieder mit E-Plus-Kennung

Anders als bei GSM und UMTS hat Telefónica die Netzkennungen im LTE-Standard noch nicht zusammengelegt. Vereinzelt wird aber wieder der alte E-Plus-Netzcode verwendet.
AAA
Teilen (7)

Im November hat Telefónica damit begonnen, seinen Netzcode im GSM-und UMTS-Bereich zu vereinheitlichen. Seitdem wird in Baden-Württemberg und weiten Teilen Bayerns einheitlich die bisher von E-Plus verwendete Kennung 262-03 verwendet. Wie berichtet hat der nach Kundenzahlen größte deutsche Mobilfunk-Netzbetreiber nun auch im Norden und Osten Deutschlands damit begonnen, einheitlich diese Netzkennung zu verwenden. Die verbleibenden Bundesländer im Westen Deutschlands dürften in den kommenden Monaten folgen.

Ein anderes Bild ergibt sich dagegen bei der Betrachtung des LTE-Netzes von Telefónica. Hier wurden die Sendeanlagen des früheren E-Plus-Netzes zum 1. Juli vergangenen Jahres abgeschaltet, zumal der verwendete Frequenzbereich an Vodafone abgegeben werden musste. Die Kunden können seitdem Teile des 4G-Netzes von o2 mitnutzen. Anders als bei 2G und 3G wird hier auch weiterhin der Netzcode 262-07 von o2 verwendet.

Im Bereich der Berliner U-Bahn wurde das noch aus Zeiten der eigenständigen E-Plus Gruppe stammende LTE-Netz sogar auf den Netzcode von o2 umgestellt. Allerdings berichten Nutzer des Telefon-Treff-Forums mittlerweile auch, dass erste LTE-Basisstationen von Telefónica inzwischen auch wieder mit der Kennung des früheren E-Plus-Netzes zu beobachten sind.

Bislang nur wenige Sender mit "alter" E-Plus-Kennung

Veränderungen im Telefónica-NetzVeränderungen im Telefónica-Netz Derzeit betreibt der Münchner Mobilfunk-Netzbetreiber offenbar nur wenige LTE-Sendeanlagen mit der früheren E-Plus-Kennung. Dabei kommen den Forenberichten zufolge die Frequenzbereiche um 800 und 1800 MHz zum Einsatz. Wir konnten bei Tests im Rhein-Main-Gebiet, in der Rhein-Neckar-Region und im Großraum Berlin noch keine eNodeB sichten, bei denen das 4G-Netz der Telefónica mit der Kennung 262-03 arbeitet.

Bisher nicht bekannt ist, wann nach GSM und UMTS auch im LTE-Modus auf den früheren Netzcode von E-Plus umgestellt wird. Dieser soll perspektivisch bundesweit einheitlich im konsolidierten Mobilfunknetz der Telefónica zum Einsatz kommen, das sukzessive aus den bislang eigenständigen Netzen von E-Plus und o2 entsteht.

Nach Tests im Herbst 2015 hat Telefónica Anfang vergangenen Jahres mit der Netzumrüstung im größeren Maße begonnen. In einem Zeitraum von fünf Jahren soll die Umrüstung abgeschlossen sein. Bereits vor einem knappen Jahr hatten wir die Möglichkeit, das konsolidierte Telefónica-Netz einem Test zu unterziehen. In einer eigenen Meldung lesen Sie, welche Erfahrungen wir dabei gemacht haben.

Teilen (7)

Mehr zum Thema Telefónica