Sound

Telefónica verbessert Sprachqualität von UMTS ins Festnetz

Telefónica-Kunden haben nun neben LTE auch vom UMTS-Netz aus HD Voice für Telefonate ins Festnetz zur Verfügung. Die Sprachqualität verbessert sich dadurch deutlich.
AAA
Teilen (51)

Telefónica bietet Mobilfunkkunden aus dem eigenen UMTS-Netz bei Gesprächen ins Festnetz ab sofort eine bessere Übertragungsqualität als bisher an. Wie der nach Kundenzahlen größte deutsche Mobilfunk-Netzbetreiber mitteilte, steht der HD-Voice-Standard jetzt auch für Anrufe aus dem 3G-Handynetz zu IP-basierten Festnetzanschlüssen zur Verfügung. Zu leitungsvermittelten Festnetzanschlüssen funktioniert der bessere Sprachcodec dagegen nicht.

Bislang konnten die Telefónica-Kunden bereits aus dem LTE-Netz mit HD Voice zu All-IP-Anschlüssen im Festnetz telefonieren. Nun wird das Angebot auf das UMTS-Netz ausgeweitet. Im GSM-Netz bietet Telefónica - anders als die Deutsche Telekom und Vodafone - den HD-Voice-Standard derzeit noch nicht an.

Netzintern konnten die Kunden im Telefónica-Netz schon bisher über UMTS und LTE in HD-Voice-Qualität telefonieren. Der verbesserte Sprachcodec, der 7 kHz Audiobandbreite überträgt, steht zudem für Verbindungen aus dem 3G- bzw. 4G-Netz von Telefónica ins GSM-, UMTS- und LTE-Netz der Deutschen Telekom und umgekehrt zur Verfügung. Zudem funktioniert der Standard für Anrufe zwischen den 4G-Netzen von Telefónica und Vodafone.

Keine Aktivierung erforderlich

HD Voice bei Telefónica jetzt auch von UMTS ins FestnetzHD Voice bei Telefónica jetzt auch von UMTS ins Festnetz Eine gesonderte Freischaltung von HD Voice ist nicht erforderlich und auch zusätzliche Kosten fallen für die Nutzung nicht an. Der Kunde benötigt lediglich ein Smartphone, das für den Codec geeignet ist. Zudem muss im Falle von Telefónica das UMTS- oder LTE-Netz genutzt werden. Alternativ steht HD Voice auch bei Verbindungen über WiFi Calling zur Verfügung.

Nachteil im Telefónica-Netz ist der zurzeit noch der fehlende HD-Voice-Ausbau im GSM-Netz. Vor allem bei der mobilen Telefonie - etwa im Auto oder im Zug - kommt es in allen Mobilfunknetzen immer wieder vor, dass das Smartphone je nach Netzverfügbarkeit am Aufenthaltsort von LTE oder UMTS ins GSM-Netz umschaltet, sodass die laufende Verbindung nicht unterbrochen wird. In dem Fall endet dann allerdings für Telefónica-Kunden derzeit auch die HD-Voice-Nutzung.

Zu beachten ist ferner, dass noch nicht alle Smartphones für Telefonate über LTE (VoLTE) und WLAN (WiFi Calling) geeignet sind. Als erster deutscher Mobilfunk-Netzbetreiber will Telefónica in den kommenden Wochen alle Kunden in seinem Netz für diese beiden neuen Telefonie-Standards freischalten. Details zu VoLTE und WiFi Calling für alle haben wir in einer weiteren Meldung zusammengefasst,

Teilen (51)

Mehr zum Thema HD Voice