Keynote

Telefónica-Chef Alierta: Wollen deutscher Marktführer werden

Chef der o2-Konzernmutter schaut positiv in die Zukunft
Von Marc Kessler
AAA
Teilen

César Alierta, Vorstandsvorsitzender der o2-Germany-Muttergesellschaft Telefónica, hat heute auf der Technologie-Messe CeBIT das Ziel ausgegeben, in Deutschland einer der besten Anbieter zu werden. "Unser Ziel ist es, einer der führenden Telefonanbieter in Deutschland zu werden", sagte Alierta anlässlich einer Ansprache auf dem deutsch-spanischen ITK-Gipfel im Rahmen der CeBIT in Hannover.

Telefóna-Chef César AliertaTelefónica-Chef César Alierta Das Unternehmen, so der Chef des internationalen Konzerns, könne auf eine lange Unternehmensgeschichte in Deutschland zurückblicken. In den vergangenen vier Jahren habe man Investitionen im Wert von rund 4 Milliarden Euro getätigt, aktuell beschäftige man rund 8 000 Mitarbeiter in Deutschland. Erklärtes Ziel von Telefónica sei es, im Rahmen einer langfristig angelegten Strategie zum führenden Anbieter zu werden.

Innerhalb des Gesamtkonzerns, so Alierta, habe sich o2 Germany zu einer der erfolgreichsten Gesellschaften überhaupt entwickelt: So sei o2 Germany im vergangenen Jahr der am schnellsten wachsende Mobilfunkanbieter - gemessen an der Zahl der Neukunden und am Umsatzwachstum - gewesen.

Alierta: TK-Branche bringt Europa aus der Wirtschaftskrise

Die Zukunft sieht César Alierta - trotz Wirtschaftskrise - positiv: Aktuell sei "das Schlimmste bereits vorbei und jetzt der Augenblick gekommen, um zukünftigen Wohlstand für Unternehmen und Bürger aufzubauen". Hier stelle die "Telekommunikation einen der Dreh- und Angelpunkte bei der Schaffung eines neuen Wirtschaftsmodells" dar, "das Europa benötigt, um sein Wachstum zu beschleunigen und gestärkt aus der jüngstem Wirtschaftskrise hervorzugehen."

Weitere Meldungen zur CeBIT 2010

Weitere Artikel zur aktuellen Situation bei o2

Teilen