VoIP

Alternative zum Telefonanschluss: Toplink wirbt mit 2,90-Euro-Flatrate

Ein Business-Anbieter wagt den Schritt auf den Privatkundenmarkt: toplink bietet jetzt verschiedene Festnetztarife per VoIP an.
AAA
Teilen (43)

Einfache Voice-over-IP-Zugänge scheinen ein wenig in Vergessenheit geraten zu sein. Viele DSL- und Kabel-Anbieter haben mittlerweile Festnetz-Flatrates für ihre Kunden im Tarif inkludiert. Zudem konnten viele Kunden aufgrund beschnittener Routersoftware keine eigenen VoIP-Anbieter nutzen. Erst mit der vor kurzem in Kraft getretenen Routerfreiheit ist das jetzt wieder möglich, sofern die Kunden einen eigenen Router einsetzen. Dabei wäre es beispielsweise gerade bei Kabelanbietern interessant, einen reinen Internetzugang zu buchen und per VoIP zu telefonieren. Neben dem Platzhirsch sipgate hat sich nun auch der bisherige Business-Anbieter Toplink auf den Privatkundenmarkt getraut und bietet seinen Kunden die unterschiedlichsten Tarife an - auf Wunsch ohne Grundkosten und mit Festnetznummer.

Vier verschiedene Tarife bietet Toplink unter der Marke Toplink Xpress an. Dabei liegen die monatlichen Kosten zwischen 11,60 Euro für den Maxi-Tarif und einem Kostenlos-Angebot, das dann nach Nutzung abgerechnet wird. Dieser Basic-Tarif ist dennoch mit einer Telefonnummer ausgestattet, die entweder von Toplink zugewiesen oder zum Anbieter portiert werden kann. Pro Gesprächsminute ins Festnetz werden bei Toplink Xpress Basis 1,3 Cent berechnet, wer ein Handy anruft, zahlt 12,5 Cent pro Minute. Gespräche ins Ausland sind ab 2,5 Cent möglich. Toplink Express: Festnetz-Flatrate für 2,90 EuroToplink Xpress: Festnetz-Flatrate für 2,90 Euro

Mobilfunk-Flatrate zubuchbar

Für nur 2,90 Euro monatlich bietet Toplink eine Festnetzflatrate an. Im Tarif Eco sind drei Rufnummern enthalten, aber nur eine Leitung ist nutzbar. Gespräche zu deutschen Handys kosten 9,8 Cent pro Minute. Optional ist eine Flatrate für Gespräche zum Handy für monatlich 5,90 Euro zubuchbar. Eine Flatrate für das EU-Ausland kostet weitere 3,90 Euro.

Wer zwei Leitungen braucht, zahlt im Tarif Plus 5,80 Euro monatlich und bekommt zehn Rufnummern. Eine Mobilfunk-Flatrate wird hier dann mit 11,80 Euro monatlich zusätzlich berechnet, die EU-Flatrate mit 7,80 Euro. Noch mehr Leitungen gibt es im Maxi-Tarif für 11,60 Euro monatlich. Hier bekommt der Kunde 50 Telefonnummern und vier Leitungen. Die Mobilfunk-Flatrate kostet 23,60 Euro monatlich, die EU-Flatrate 15,60 Euro.

Alle toplink-Xpress-Verträge können zum jeweiligen Monatsende gekündigt werden. Wer nicht gleich einen Vertrag und eine Festnetznummer buchen will, kann auch auf ein Trial-Angebot ohne Rufnummer zurückgreifen. Der Kunde bekommt dann eine Testrufnummer, sowie einmalig 60 Festnetz- und 10 Mobilfunk-Minuten. Nach 30 Tagen wird der Zugang wieder deaktiviert.

Teilen (43)

Mehr zum Thema VoIP