Erster

o2: Erster 5G-Sprachanruf über VoNR

Sprache über LTE war lange Zeit nicht möglich, weil die Norm fehlte. Bei 5G gibt es die, sie heißt VoNR. o2 gelang es, als erstem Netz­betreiber in Deutsch­land, in Potsdam und München über VoNR zu tele­fonieren.

o2 hat erfolgreich Telefonie über 5G (VoNR) demonstriert. o2 hat erfolgreich Telefonie über 5G (VoNR) demonstriert.
Foto: teltarif.de
Wenn neue Tech­niken in den Netzen einge­führt werden sollen, sind tradi­tio­nell Telekom und Voda­fone vorne. Diesmal scheint o2 ein Coup gegen­über den Mitbe­wer­bern gelungen zu sein.

Erfolg­rei­cher 5G-only-Sprach­anruf

o2 hat erfolgreich Telefonie über 5G (VoNR) demonstriert. o2 hat erfolgreich Telefonie über 5G (VoNR) demonstriert.
Foto: teltarif.de
Als offenbar erster deut­scher Mobil­funk­netz­betreiber hat o2 erfolg­reich einen 5G-Sprach­anruf nur über sein 5G-Live-Netz durch­geführt. Mit der tech­nolo­gischen Neue­rung "Voice over New Radio (VoNR)" wird Sprach­tele­fonie im 5G-Netz über­haupt erst möglich. Bis dato laufen Sprach­ver­bin­dungen in allen deut­schen Mobil­funk­netzen noch über Vorgän­ger­tech­nolo­gien, wie z.B. VoLTE (Voice over LTE).

VoNR braucht kein 4G als Unter­lage

VoNR stellt Tele­fonie­ver­bin­dungen direkt inner­halb eines 5G-Netzes her. Dass Sprach­anrufe mit VoNR im 5G-Netz verbleiben und dieses nicht verlassen, ist neu im deut­schen Mobil­funk­markt.

Der Vorteil für die Kunden: Sprach­anrufe mit Smart­phones, die im 5G-Netz einge­bucht sind, nehmen nicht mehr den Umweg über das 4G/LTE-Netz. Und: Mit Hilfe von VoNR führt ein Anruf nicht mehr zu Unter­bre­chungen einer laufenden 5G-High­speed-Daten­ver­bin­dung. Das Smart­phone kann z. B. Datei-Down­loads während eines Tele­fonats parallel mit stabil hoher Geschwin­dig­keit problemlos im Hinter­grund fort­setzen.

Akku sparen

5G-Sprach­anrufe schonen zudem den Akku des Smart­phones, da keine Energie mehr für den Wechsel in die 4G-Netz­tech­nologie verbraucht wird.

Mallik Rao, Technik Chef von Telefónica/o2 ist mächtig stolz: „Voice over New Radio ermög­licht unseren Kunden perspek­tivisch eine opti­male Nutzung des Netzes. Die Tech­nologie zur Sprach­über­tra­gung führen wir deut­lich schneller ein als beim LTE-Stan­dard. Bei 4G hat die gleich­zei­tige Über­mitt­lung von Sprach­tele­fonie und Daten etwa fünf Jahre nach Einfüh­rung des Mobil­funk­stan­dards gebraucht, bei 5G brauchte es nur wenige Monate. Wir sind stolz, dass uns VoNR als erster Netz­betreiber in unserem 5G Netz gelungen ist.“

Schnel­lerer Verbin­dungs­aufbau

Der direkte Verbin­dungs­aufbau von Sprach­anrufen inner­halb von 5G als soge­nannter VoNR-Anruf erfolgt sehr viel schneller, da der Vermitt­lungs­auf­wand gewaltig sinkt. Die Wege zur Nach­rich­ten­über­mitt­lung werden kürzer und entlasten somit deut­lich die bisher daran betei­ligten tech­nischen Systeme.

Derzeit ist VoNR im Live-Netz von o2 an den ersten 5G-Mobil­funk­anlagen in Potsdam und München möglich. Eine wich­tige Voraus­set­zung für die Nutzung ist ein VoNR-fähiges Smart­phone.

Pendant zu VoLTE

VoNR ist das 5G-Pendant zur 4G-Vari­ante VoLTE. Während noch lange nach dem Start von 4G (ab etwa 2010) noch über die ideale Technik zur Sprach­über­tra­gung gestritten wurde ("VoLGA" oder "VoLTE" hießen die Kandi­daten), ist bei VoNR von vorne­herein alles klar. Man braucht aber 5G-Sender, Handys und Vermitt­lungs­technik, die Stand Alone (SA) funken können.

teltarif.de ist auf dem Weg nach Potsdam, um sich diese neue zukunfts­wei­sende Technik vor Ort anzu­schauen. Wir werden berichten.

Mehr zum Thema Voice over LTE