Rebranding

Tele Columbus heißt künftig PŸUR

Die Tele-Columbus-Gruppe mit Marken wie Tele Columbus, primacom und cablesurf wird künftig unter dem einheitlichen Namen PŸUR zusammengefasst. Passend dazu wird das Tarif-Portfolio angepasst.
AAA
Teilen (35)

Aus Tele Columbus wird PŸURAus Tele Columbus wird PŸUR Die Tele-Columbus-Gruppe wird seine Marken Tele Columbus, primacom, HL komm und pepcom ab Oktober unter einer einheitlichen Bezeichnung zusammenfassen. Der neue Name lautet PŸUR. Künftig werden die TV- und Internet-Angebote des Kabelnetzbetreibers Tele Columbus unter dem neuen Namen vermarktet. Regionale Marken wie primacom, HL komm oder cablesurf sollen in den kommenden Monaten in PŸUR integriert werden.

PŸUR will seinen Kunden auf Augenhöhe begegnen und künftig mehr auf Klarheit und Transparenz bei seinen Produkten und Dienstleistungen setzen. "Wir selbst sind vom vielen Kleingedruckten, das in unserer Branche üblich ist, genauso genervt wie unsere Kunden. Also schaffen wir es so weit wie möglich ab", so Tobias Schmidt, Chief Marketing Officer der Tele-Columbus-Gruppe. Herzstück des neuen Portfolios sollen monatliche kündbare Tarife und reine Internetprodukte sein.

PŸUR will transparenter für Kunden werden

In den Regionen von Tele Columbus und primacom in Nord-, West- und Ostdeutschland soll die neue Marke PŸUR als erstes sichtbar sein. Der Startschuss wird hier bereits ab Oktober eingeläutet. Ab Anfang 2018 werden sich zudem die pepcom-Gruppe mit der Marke cablesurf und ihre vor allem im Süden und in der Mitte Deutschlands aktive Tochter KMS sowie der bundesweit aktive Geschäftskunden-Dienstleister HL komm als PŸUR präsentieren. Von der Markeneinführung unberührt ist der Name der börsennotierten Tele Columbus AG als Holding. Auch die gesellschaftsrechtlichen Firmierungen und Rechtsverhältnisse bleiben bestehen.

Bereits vor dem Rebranding erfolgt zum 1. September, also am morgigen Freitag, der bereits angekündigte Wechsel im Vorstand. Timm Degenhardt tritt dann in den Vorstand ein und wird ab Februar Ronny Verhelst als CEO ablösen. Degenhardt die Tele-Columbus-Gruppe dann gemeinsam mit seinem Vorstandskollegen und CFO Frank Posnanski führen.

Teilen (35)

Mehr zum Thema Tele Columbus