Abkommen

LTE von Drillisch zum Tele-Columbus-Vertrag

Auch Kunden von Tele Columbus können bald ein Mobilfunk-Angebot zu ihrem Triple-Play-Tarif hinzubuchen. Partner wird Drillisch - was geplant ist und wann es losgeht, erläutern wir hier.
AAA
Teilen (1)

Partnerschaft zwischen Drillisch und Tele ColumbusPartnerschaft zwischen Drillisch und Tele Columbus Das Triple-Play-Angebot von Tele Columbus lässt sich demnächst um ein Mobilfunkangebot erweitern. Dies gaben Drillisch und Tele Columbus heute bekannt. Damit stehen auch der Mobilfunk-Vertragspartner und das verwendete Netz fest.

Offenbar möchte sich der Berliner Kabelnetzbetreiber mit diesem Schritt besser gegenüber der Telekom, Vodafone und anderen Breitband-Konkurrenten positionieren. Denn die Telekom ist mit Magenta Eins längst mit einem Kombiangebot am Markt vertreten und auch Vodafone bietet seine Mobilfunktarife in Kombination mit den Kabel-Internet-Tarifen der eigenen Tochter Kabel Deutschland an. Und für Drillisch als Mobilfunk-Konzern ist dies ein interessanter Schritt in Richtung Festnetz.

Mobile Sprach- und Daten-Flatrate zum Triple-Play-Tarif

Geplant ist, dass die Tele-Columbus-Kunden, die sich für das Kombiangebot entscheiden, das LTE-Netz von o2, auf das Drillisch uneingeschränkten Zugriff hat, nutzen können. Genaue Tarifkonditionen haben Tele Columbus und Drillisch noch nicht bekannt gegeben, es soll sich aber um günstige Kombi-Pakete aus Fernsehen, Internet, Telefonie über den Kabelanschluss und Mobilfunk handeln. Wie bei den bestehenden Internet- und Telefonie-Angeboten über den Kabelanschluss soll der Fokus dabei "weiterhin auf attraktiven Flatrate-Diensten" liegen. Die Rede ist von einer "günstigen mobilen Sprach- und Daten-Flatrate". Die Markteinführung ist für das zweite Halbjahr 2015 geplant.

Treiber für das neue Mobilfunk-Angebot sei die "erhöhte Nachfrage" der Kunden nach Triple- und Quadruple-Play-Angeboten. "Mit der Drillisch AG haben wir einen kompetenten und zuverlässigen Partner zur Erweiterung unseres Angebots ausgewählt. In diesem Zusammenspiel können wir die Zufriedenheit unserer Kabelkunden und unsere Kundenbindung auch im Interesse unserer wohnungswirtschaftlichen Partner weiter stärken", äußerte Ronny Verhelst, Vorstandsvorsitzender der Tele Columbus Gruppe, in der heutigen Mitteilung.

Im Rahmen der Kooperation soll Tele Columbus die Vermarktung, die Vertragsdatenverwaltung, den Kundenservice sowie die Abrechnung der Mobilfunkdienste gegenüber den Kunden übernehmen, während Drillisch für die Netzzuführung, die Produktentwicklung, die "mobilfunkspezifischen Prozesse" sowie den 2nd-Level-Support zuständig sein wird, teilten die Vertragspartner heute mit.

Erst vor Kurzem war Tele Columbus durch eine umstrittene Preiserhöhung in die Schlagzeilen geraten. Doch auch nach einer Einschätzung unseres Anwalts und massiver Kritik durch die Verbraucherzentrale Sachsen bleibt Tele Columbus hart.

Teilen (1)

Mehr zum Thema Tele Columbus