Hands-Off

TCL 10 5G: Erste Eindrücke vom 500-Euro-Handy mit 5G

Das TCL 10 5G zeichnet sich vor allem durch seinen güns­tigen Verkaufs­preis aus. Viele tech­nische Details sind aber noch unklar. Wir haben uns das 5G-Smart­phone einmal ange­sehen.
Von der CES in Las Vegas berichtet
AAA
Teilen (1)

Wie berichtet hat TCL auf seiner CES-Pres­sekon­ferenz mit der Ankün­digung seines ersten Smart­phones über­rascht, das den neuen Mobil­funk­stan­dard 5G unter­stützt. Beson­ders span­nend ist dabei der Verkaufs­preis von "unter 500 US-Dollar". Das TCL 10 5G, wie sich das neue Smart­phone nennt, würde demnach die Verkaufs­preise der bislang in Deutsch­land erhält­lichen 5G-Handys unge­fähr halbieren.

TCL 10 5G

Viele Details hat der chine­sische Hersteller zu seinem neuen Smart­phone-Flagg­schiff aller­dings noch nicht verraten. So sollen die tech­nischen Spezi­fika­tionen erst in gut einein­halb Monaten auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barce­lona veröf­fent­licht werden. Dann werden wir vermut­lich auch Details zu Preisen und Verfüg­barkeit erfahren.

TCL 10 5G
TCL 10 5G
Dieses Vorgehen bei der Einfüh­rung einer Produkt-Neuheit ist bei TCL nicht unge­wöhn­lich. So konnte seiner­zeit auch das Black­berry KEYone auf der CES in Las Vegas - sogar noch ohne Bezeich­nung und erst recht ohne Details zu den Spezi­fika­tionen - bewun­dert werden. Einzel­heiten gab es eben­falls erst auf dem Mobile World Congress (MWC).

Anfassen verboten

Konnten wir damals das neue Smart­phone kurz auspro­bieren, so reichte es dieses Mal nur für ein "Hands-Off". Sprich: Ein TCL-Mitar­beiter zeigte bereit­willig das Handy, das schon einen recht finalen Eindruck hinter­lässt. Selbst testen konnten wir das TCL 10 5G aber nicht. Denkbar wäre, dass die Soft­ware noch instabil läuft und der Hersteller mögliche Nega­tivbe­wertungen scheut.

Während das Display einen guten Eindruck hinter­lässt und Farben natür­lich und dennoch kräftig darstellt, wirkt die Rück­seite aus Kunst­stoff ein biss­chen billig. Wie die anderen Smart­phones der TCL-10-Serie verfügt auch das 5G-Handy über eine Haupt­kamera mit vier Linsen und einem LED-Blitz. Unter­halb der Kamera ist der Finger­abdruck­sensor zu finden.

Rückseite mit Kamera und Fingerabdrucksensor
Rückseite mit Kamera und Fingerabdrucksensor
Bereits bekannt ist, dass das TCL 10 5G den Snap­dragon-765-Prozessor von Qual­comm an Bord hat. Diese CPU wurde speziell für Mittel­klasse-Smart­phones entwi­ckelt, die Unter­stüt­zung für 5G bieten sollen. Im Gerät, das in der Hands-On-Ecke im Anschluss an die TCL-Pres­sekon­ferenz gezeigt wurde, war keine SIM-Karte einge­legt. Wie das Handy in der Praxis in den Mobil­funk­netzen arbeitet, muss sich demnach bei einem späteren Test zeigen.
Teilen (1)

Mehr zum Thema 5G