Klick

Telekom: Taxi auf Knopfdruck mit Mobilfunk-Button

Jetzt schnell nach Hause. Am besten ein Taxi. Diesen Impuls kennt jeder. Manchmal ist dann selbst der Griff zum Smart­phone lästig. Aber geht es über­haupt noch einfa­cher?
AAA
Teilen (6)

Wem bald in der Kneipe, im Restau­rant oder auch beim Arzt ein kleines gelbes Käst­chen mit der Aufschrift Taxik­lingel auffällt, sollte wissen: Dahinter steckt ein neuer Taxiruf, den der Fahr­tenver­mittler Best Ways mit der Telekom etablieren möchte. Drückt man den Taster im Käst­chen, wird direkt ein Taxi bestellt.

SIM-Karte und Batterie

Ein Taxi soll sich bald per Mobilfunkbutton rufen lassenEin Taxi soll sich bald per Mobilfunkbutton rufen lassen In dem Gehäuse steckt neben der nötigen Technik samt SIM-Karte nur noch eine Batterie. Zum Einsatz kommt eine spezi­elle Mobil­funk­tech­nologie namens NarrowBand-IoT (NB-IoT), die darauf ausge­legt ist, im Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) kleine Daten­pakete sehr strom­sparend zu verschi­cken - und das bei einer hohen Gebäu­dedurch­drin­gung. Das bedeutet, dass die Funk-Klin­geln in Häusern und selbst in Kellern zuver­lässig arbeiten.

Die insbe­sondere für Gastro­nomie, Hotels oder Kran­kenhäuser gedachte Taxik­lingel ist eine Vari­ante des IoT-Service-Buttons der Telekom, der zum Beispiel in Logis­tikun­ternehmen oder in der Auto­mobil­produk­tion für schnelle und auto­mati­sierte Bestell­prozesse zum Einsatz kommt.

Die Telekom hat jüngst Quar­tals­zahlen vorge­legt. Wie die aussehen, lesen Sie in einer weiteren News.

Teilen (6)

Mehr zum Thema IoT (Internet of Things)