Ausprobiert

Logitech Multi-Device Keyboard K480 im kurzen Test

Mit dem neuen Multi-Device Keyboard K480 bringt Logitech eine neue Bluetooth-Tastatur auf den Markt, mit welcher der Nutzer bis zu drei Geräte problemlos steuern kann. Dazu gehören neben dem klassischen Rechner natürlich auch Smartphones und Tablets.

Logitech Multi-Device Keyboard K480 Ausprobiert: Logitech Multi-Device Keyboard K480
Bild: teltarif.de
Bluetooth-Tatstaturen gibt es mittlerweile von nahezu jedem namhaften Hersteller und in jeder denkbaren Ausführung, von ergonomisch geformten Tastaturen bis hin zu Modellen für den mobilen Einsatz. Gemein haben dabei jedoch alle eine Einschränkung: Es kann immer nur ein Gerät mit der Tastatur verbunden sein. Mit dem bereits auf der diesjährigen IFA vorgestellten Multi-Device Keyboard K480 geht Logitech dieses Mal jedoch einen anderen Weg und bietet mit dem neuen Modell den Nutzern die Möglichkeit, bis zu drei Endgeräte damit zu steuern. Das interessante Stück Hardware hat eine unverbindliche Preisempfehlung von 49,99 Euro und ist in den Farben Weiß und Schwarz erhältlich.

Erster Eindruck

Logitech Multi-Device Keyboard K480 Ausprobiert: Logitech Multi-Device Keyboard K480
Bild: teltarif.de
Gleich beim Auspacken fällt die gute Verarbeitung der Tastatur ins Auge. Sie wirkt solide und ist mit den Maßen von 299 mal 195 mal 20 Millimeter und einem Gewicht von 820 Gramm gerade noch von einer Größe, um sie auch noch mobil einsetzen zu können. Um bequem ein Tablet oder ein Smartphone nutzen zu können, hat Logitech am oberen Rand eine Halterung in Form einer Mulde angebracht, in der die Geräte ihren Platz finden und sicher und in einem optimalen Winkel gehalten werden. Der An- und Aus-Schalter sowie eine grüne LED-Leuchte wurden leider an der Unterseite angebracht auf der sich auch das Batterie-Fach befindet. Betrieben wird das Logitech K480 mit zwei AAA-Batterien, welche bis zu zwei Jahre halten sollen. Auffällig ist noch ein Dreh-Rad, genannt Easy-Switch, mit welchem ein Device ausgewählt werden kann, sowie zwei Verbindungs-Tasten, mit denen zwischen den Betriebssystemen Mac OS X, iOS, Windows, Android und Chrome OS gewechselt werden kann. Ansonsten bietet die Tastatur neben den normalen Tasten noch solche, mit denen die unterschiedlichen Systeme gesteuert werden können.

Einfache Kopplung und Nutzung von drei Geräten

Oftmals werden heute mehrere Geräte, wie zum Beispiel Rechner und Tablet oder Smartphone, parallel genutzt. Mit den bisher erhältlichen Bluetooth-Tastaturen konnte jedoch immer nur ein Gerät gekoppelt werden, was die Nutzung unterschiedlicher Devices deutlich erschwerte. Mit dem K480 ist es Logitech jedoch gelungen, diese Problematik elegant zu lösen. Für unseren Test nutzten wir ein Notebook, ein Telekom iPad sowie ein Telekom Samsung Galaxy S5. Für die erste Kopplung wird zuerst an allen Geräten Bluetooth aktiviert. Danach für das Notebook das Easy-Switch-Drehrad auf Position 1 stellen und die Verbindungs-Taste für Windows drei Sekunden gedrückt halten und die Verbindung wird hergestellt.

Den nächsten beiden Geräten wurden danach entsprechend die Kanäle 2 und 3 zugewiesen. Die Kopplung funktionierte bei unserem kurzen Test auf Anhieb ohne Probleme. Sollten unter Windows, Mac OS oder Android jedoch wider Erwarten Tasten nicht richtig belegt sein oder sonstige Probleme auftauchen, kann auf ein Software-Tool oder eine Android-App zurückgegriffen werden, welche kostenlos zum Download bereitstehen. Wurden die Devices dann einmal mit dem Logitech K480 gekoppelt genügt es, das gewünschte Gerät per Easy-Switch auszuwählen um die Verbindung herzustellen.

Komfortable Tatstatur mit kleinen Schwächen

Logitech Multi-Device Keyboard K480 Kopplung und Nutzung von drei Geräten
Bild: teltarif.de
Für unseren kleinen Test haben ausschließlich das Logitech K480 mit den drei genannten Geräten genutzt. So war es sehr komfortabel, neben der Arbeit am Notebook noch kurz eine Nachricht am Smartphone zu schreiben oder kurz eine Internet-Recherche am Tablet zu starten. Allerdings muss man ganz klar sagen, dass bedingt durch die Größe des Keyboards das verfassen längerer Texte auf die Dauer nicht wirklich komfortabel ist. Dazu fehlen Dinge wie eine Handballen-Auflage, ein abgesetzter Ziffern-Block oder auch eine Hintergrund-Beleuchtung für die Tasten.

Für etwas Verwirrung kann am Anfang auch die Doppel-Belegung vieler Tasten sorgen, dies hat sich bei uns allerdings relativ schnell gelegt. Ein weiteres kleines Manko dürfte vor allem diejenigen unter den Nutzern stören, die gerne in aller Stille arbeiten, da das Tippen auf der Logitech K480 doch recht laut ist. Wünschenswert wäre auch gewesen, den An- und Aus-Schalter sowie die LED-Leuchte auf der Oberseite anzubringen, da man ansonsten doch recht schnell vergisst, die Tastatur auszuschalten.

Kommentar

Mit dem Multi-Device Keyboard K480 ist Logitech ein sehr interessantes Stück Hardware zu einem attraktiven Preis gelungen. Zwar ersetzt es gerade für Viel-Schreiber nicht eine vollwertige Tastatur, aber gerade für Tablet- oder Smartphone-Nutzer, welche oft Texte mit ihren Geräten erfassen, ist es sehr gut geeignet. Zwar lässt sich die Tastatur auch mobil nutzen, unserer Meinung nach ist der ideale Einsatz-Ort doch eher der heimische Schreibtisch. Wer allerdings das Gewicht des K480 nicht scheut, kann damit auch durchaus im Zug oder Bus, abgestellt auf den Oberschenkeln, arbeiten. Abgesehen von den kleineren Kritik-Punkten, welche wir bereits aufgeführt haben, ist das Logitech Multi-Device Keyboard K480 definitiv eine Kauf-Empfehlung.

Mehr zum Thema Keyboard