Startschwierigkeiten

Tarifhaus: Erste Probleme im o2-Kundencenter

Tarifhaus offeriert günstige LTE-Tarife im o2-Netz und erste teltarif.de-Leser haben eine SIM bestellt. Bei der Verwaltung im o2-Kundencenter treten momentan noch Probleme auf - Tarifhaus will sich darum kümmern.
Kommentare (112)
AAA
Teilen (38)

teltarif.de hat vor wenigen Tagen über den Start von Tarifhaus berichtet - das von den ehemaligen eteleon-Machern gegründete Unternehmen bietet günstige LTE-Tarife im o2-Netz mit einmonatiger Laufzeit an. Verschiedene teltarif.de-Leser haben nun offenbar eine SIM bei Tarifhaus bestellt und berichten über ihre ersten Erfahrungen. Demnach läuft bei Tarifhaus zu Beginn der Online-Vermarktung noch nicht alles rund. Die offizielle Werbekampagne für die Tarifhaus-Tarife sowie die Vermarktungs-Kooperationen starten ohnehin erst im Oktober.

Probleme bei der Abrechnung bei TarifhausProbleme bei der Abrechnung bei Tarifhaus Aus den ersten Nutzer-Berichten wird nun mehr und mehr ersichtlich, wie die Tarife von Tarifhaus auf der Kundenplattform von o2 umgesetzt werden. Auch die Macher von Tarifhaus haben sich unserer Redaktion gegenüber zu den ersten Startschwierigkeiten geäußert.

Tarifhaus im o2-Kundencenter: Nur ein umgemodelter Blue All-in M

Ein teltarif.de-Leser, der bei Tarifhaus online einen Tarif bestellt hatte, schrieb verunsichert an den Kundenservice und an unsere Redaktion:

Ich habe am 20.09.16 den Tarif Telefónica o2 Flat 2000 Tarifhaus abgeschlossen. Am 23.09.16 ging mir die SIM-Karte zu. Am selben Tag habe ich auch noch "Mein o2" aktiviert. Folgendes Problem taucht nun auf: Im Portal von Telefónica (o2online.de) wird mir ein regulärer Grundpreis von 34,98 Euro angezeigt sowie ein monatlicher Rabatt von insgesamt 24,50 Euro. Dieser soll jedoch nur bis zum 20.09.2018 (!!!) - also längstens zwei Jahre - gewährt werden. Laut Preisliste von Tarifhaus wird der Tarif aber dauerhaft ab dem 12. Monat für 10,49 Euro angeboten. [...] Ich bitte um eine schriftliche Klarstellung. [...]

An die E-Mail hatte der Kunde einen Screenshot aus seinem o2-Kundenbereich angehängt, der diese Sache bestätigt. Daraus wird nun erstmals klar, wie Tarifhaus die Tarife auf der o2-Plattform realisiert. Es handelt sich um einen o2 Blue All-in M Flex (2015) für regulär 34,98 Euro monatlich, bei dem die UMTS-Option, das Surf-Upgrade M mit 2 GB sowie die Optionen "International Voice Standard" und "EU Roaming Flat" hinzugebucht sind. Interessanterweise steht bei allen diesen Optionen, das sie entweder zum 24. September oder 19. Oktober abbestellbar sind. Allerdings würde es sich dann nicht mehr um einen Tarifhaus-Tarif handeln. Was im Fall einer Abbestellung nur einzelner Komponenten mit dem Tarif passiert, ist momentan völlig offen.

Der günstige Preis des Tarifhaus-Tarifs wird in der Kunden-Übersicht über Rabatte realisiert: Eingebucht sind ein Rabatt von 20 Euro auf die Anschlussgebühr, ein Rabatt auf die Grundgebühr von 22,50 Euro sowie ein weiterer Grundgebühren-Rabatt von 2 Euro. Außerdem sind ein 100-prozentiger Rabatt auf das Surf-Upgrade M und eine Multicard ohne Zusatzkosten aktiviert. Die Grundgebühren- und Surf-Upgrade-Rabatte sind bis zum 20.09.2018 befristet, also für die ersten zwei Jahre nach Vertragsabschluss. Dies zeigt einerseits die Herkunft von einem regulären o2-Vertragstarif, ist andererseits aber sinnfrei, da die Tarifhaus-Tarife monatlich kündbar sind.

Tarifhaus im o2-Kundencenter
Tarifhaus im o2-Kundencenter: Ein rabattierter Blue All-in M

So äußert sich Tarifhaus zu den Unstimmigkeiten

Der Tarifhaus-Gründer Tobias Valdenaire, der gegenüber unserer Redaktion schon einiges zur Gründung und Zielsetzung von Tarifhaus berichten konnte, schreibt uns zu dieser Sache:

Selbstverständlich gilt die Grundgebühr dauerhaft. Bei Friendly-User-Tests ist uns der [...] Fehler bereits aufgefallen. Bei Telefónica wird der Fehler bereits behoben. Bekanntermaßen richtet Telefónica bei vielen Tarifen keine selbständigen Tarife ein, sondern setzt auf bestehenden Tarifen auf. Das ist ein technisches Thema, das bei Telefónica liegt. Details zur Tarifeinrichtung können Sie direkt bei Telefónica erfragen, dazu haben wir keine Informationen. Die betroffenen Kunden wurden über den Fehler und die Behebung bereits informiert, auch der [...] Leser hat die Information am Samstag erhalten.

In der E-Mail, die Tarifhaus an seine ersten Kunden verschickte, heißt es:

[...] Oftmals läuft es zum Start nicht ganz rund. Das Wichtigste ist jedoch, dass wir alles gelöst haben: In manchen Fällen können auf Deiner ersten Telefónica/o2-Handyrechnung Fehler auftreten. Diese Fehler sind bei Tarifhaus und Telefónica bekannt und werden bereits behoben. Falls Deine Rechnung davon betroffen ist, erhältst Du automatisch mit den darauffolgenden Rechnungen eine entsprechende Gutschrift. Im Einzelnen handelt es sich um folgende Fehler:
1. Die Anschlussgebühr-Reduktion wird nicht korrekt berechnet. Dein Tarif hat selbstverständlich eine Anschlussgebühr von nur 9,99 Euro.
2. Auf der ersten Telefónica o2-Rechnung und im o2-Servicebereich stimmt eine Angabe nicht. Dort steht, dass die reduzierte Grundgebühr nur für 24 Monate gilt (bis 2018). Das stimmt natürlich nicht. Die Grundgebühr Deines monatlich kündbaren Tarifs ist und bleibt dauerhaft reduziert. Sobald dieser Fehler korrigiert wurde, erscheint die unbefristete Reduktion auf Deiner Rechnung. [...]

Es ist also wichtig, die Angaben im o2-Kundencenter und auf der ersten Rechnung genauestens zu prüfen. Wer Unstimmigkeiten in seinem Kundencenter oder auf der ersten Rechnung entdeckt, sollte sich umgehend an den Kundenservice von Tarifhaus wenden, damit die Fehler korrigiert werden.

Teilen (38)

Mehr zum Thema Telefónica (o2)