PremiumSIM

Drillisch greift Tarifhaus an: Allnet-Flat mit 3 GB & EU-Flat für unter 10 Euro

Den Frontalangriff von Tarifhaus lässt Drillisch nicht auf sich sitzen und kontert mit neuen Tarifen bei einer weiteren Marke. Die neuen Angebote sind günstiger denn je.
Von Thorsten Neuhetzki
AAA
Teilen (50)

Es ist erst wenige Tage her, dass Tarifhaus Drillisch mit extrem günstigen Tarifen preislich angegriffen hat. Wie unser Tarifvergleich gezeigt hat, sind die in Kooperation mit Hubert Burda Media angebotenen Smartphone-Tarife deutlich interessanter als die Drillisch-Tarife unter den Marken simply und WinSim, die am ehesten mit den neuen Angeboten vergleichbar sind. Jetzt hat Drillisch nachgelegt und Tarifhaus erneut unterboten.

Unter der Marke PremiumSIM bekommen die Kunden jetzt für monatlich 7,99 Euro einen Tarif im Netz von Telefónica, der eine Allnet-Sprach- und SMS-Flatrate beinhaltet, 2 GB Datenvolumen per LTE sowie Sprachflatrate für Gespräche aus EU-Ländern nach Deutschland und 1 GB Datenvolumen monatlich in der EU. SMS aus dem EU-Ausland kosten 7 Cent.

Mit dem Tarif LTE 3000 L bekommen die Kunden, wie der Tarifname schon vermuten lässt, monatlich 3 GB Daten für die Nutzung in Deutschland. Die weiteren Parameter sind identisch mit dem kleineren Tarif. Preislich liegt der Tarif leicht über dem Einsteigertarif: Er kostet monatlich 9,99 Euro. Damit unterbietet Drillisch die Tarifhaus-Angebote um zwei bis drei Euro monatlich je nach Tarif, allerdings ist auch etwas weniger Leistung (Festnetznummer, Multicard) inklusive.

Beide PremiumSIM-Tarife sind mit einer Datenautomatik ausgestattet, die nicht abbestellt werden kann. Damit werden dem Kunden automatisch nach Verbrauch seines Datenvolumens 100 MB nachgebucht, die mit 2 Euro abgerechnet werden. Das passiert pro Abrechnungsmonat bis zu drei Mal, die maximalen Kosten liegen also bei 6 Euro. Danach erfolgt eine Drosselung des Datenzugangs auf 16 kBit/s.

Einrichtungskosten von 9,99 Euro, MultiCard kostet extra

PremiumSIM mit neuen KampfpreisenPremiumSIM mit neuen Kampfpreisen Die Einrichtungskosten fallen mit 9,99 Euro vergleichsweise gering aus, die Mindestvertragslaufzeit beträgt nur einen Monat. Anders als bei Tarifhaus ist bei PremiumSIM keine Festnetznummer im Tarif enthalten. Sie ist auch nicht zubuchbar.Anders ist dies bei der MultiCard, also einer zusätzlichen SIM-Karte zum Vertrag. Diese ist bei PremiumSIM in beiden Verträgen für 2,95 Euro monatlich pro SIM und 4,95 Euro Einrichtungskosten buchbar. Bei Tarifhaus ist sie im größeren Premium-Tarif schon enthalten. PremiumSIM will die Tarife mindestens bis 15. November halten.

Erste Einschätzung: Preiskampf mit offenem Ende

Für weniger als 10 Euro eine Allnet-Flatrate mit 3 GB im Monat zu bekommen, war vor wenigen Monaten noch undenkbar. Jetzt sind die Preise nicht nur auf diesem Niveau angekommen, sie werden sogar noch durch EU-Inklusivleistungen unterboten. Allerdings gilt es gerade im Hinblick auf EU-Leistungen, diese nicht zu hoch zu hängen. Ab Sommer kommenden Jahres plant die EU die generelle Abschaffung der Roaming-Konditionen. Die genauen Kriterien stehen hier allerdings noch nicht fest und mit inkludierten Roaming-Leistungen kann der Kunde schon heute von der faktisch kostenlosen Nutzung seines Handys im EU-Ausland profitieren.

Einen Vergleich der 3-GB-Varianten von Tarifhaus, simply und dem neuen PremiumSIM lesen Sie in einer weiteren Meldung.

Teilen (50)

Mehr zum Thema Tarife ohne Laufzeit