Preiskampf

3-GB-Tarife im Vergleich: Tarifhaus, simply & PremiumSIM

Der Start der Tarifhaus-Tarife in Kooperation mit Hubert Burda sorgt für einen kleinen Preiskampf zwischen Tarifhaus und Drillisch. Wir zeigen Ihnen, wer jetzt die Nase vorn hat und das bessere Angebot für welches Nutzungsszenario hat.
Von Thorsten Neuhetzki /
AAA
Teilen (68)

Welcher Discount-Tarif ist der attraktivste?Welcher Discount-Tarif ist der attraktivste? Niedriger waren Mobilfunktarife in Deutschland wohl noch nie - zumindest, wenn man sich nicht nur die Grundkosten, sondern die enthaltene Leistung anschaut. Der Marktstart von Tarifhaus in Kooperation mit Burda Media unter Markennamen wie Bunte Mobil hat Bewegung in einen Markt gebracht, in dem die Preise ohnehin schon extrem niedrig sind. Drillisch wollte diesen preislichen Angriff nicht auf sich sitzen lassen und legte Ende vergangener Woche unter der Marke PremiumSIM nach. Alle in diesem Artikel erwähnten Tarife werden im Netz von Telefónica (o2) realisiert. In den Netzen von Telekom und Vodafone sucht man vergleichbare Tarife zu derart niedrigen Konditionen vergebens.

Tarifhaus-Premium-Tarif inkludiert zahlreiche weitere Features

Unser heutiger Vergleich bezieht sich auf die höherwertigere der beiden Tarifschienen von Tarifhaus, dem Premium-Tarif. Er kostet monatlich 12,99 Euro (Bunte Mobil Premium), hat keine Vertragslaufzeit und nur 9,99 Euro Einrichtungskosten. Tarifhaus tritt dabei nur als Vermarktungspartner auf, den Vertrag schließt der Kunde direkt mit Telefónica. Das hat Vor- und Nachteile. Ein Nachteil ist beispielsweise der derzeit schlechte Zustand der Hotline-Erreichbarkeit. Drillisch betreibt für seine Kunden der Vergleichs-Tarife von simply und PremiumSIM eine eigene Hotline. Der simply-Tarif kostet monatlich 12,49 Euro, die PremiumSIM-Variante nur 9,99 Euro monatlich.

Alle drei Tarife im Vergleich haben ein in Deutschland nutzbares Datenvolumen von monatlich 3 GB, die mit bis zu 50 MBit/s im LTE-Netz von Telefónica (und natürlich auch per GSM- und UMTS-Netz) genutzt werden können und sind monatlich kündbar. Der Downstream liegt bei maximal 50 MBit/s. Danach verfügen alle drei Tarife über eine Datenautomatik, die jedoch unterschiedlich gestaltet ist. Bei den Burda-Tarifen von Tarifhaus werden bis zu drei mal jeweils 250 MB für je drei Euro nachgebucht, danach wird auf 32 kBit/s gedrosselt bis zum neuen Abrechnungsmonat. Drillisch drosselt nach der Datenautomatik auf 16 kBit/s und bucht seinen Kunden bis zu drei mal Daten für jeweils 2 Euro nach - allerdings nur je 100 MB. Das Preis-/Leistungs-Verhältnis ist hier also schlechter. Bei den Burda-Tarifen und bei simply ist die Datenautomatik abbestellbar.

Unterschiede vor allem bei Extras und Auslands-Leistungen

Die Tarife sind allesamt mit einer Allnet-Flatrate für Gespräche innerhalb Deutschlands sowie einer SMS-Flatrate ausgestattet. Hier gibt es in Deutschland keine Unterschiede - wohl aber, befindet sich der Nutzer im EU-Ausland. Dann nämlich kann er bei den Burda-Marken und PremiumSIM unlimitiert nach Deutschland und innerhalb seines Aufenthaltslandes telefonieren. SMS kosten 7 Cent pro Nachricht aus EU-Ländern, Daten können bis zu 1 GB pro Monat genutzt werden. Bei Tarifhaus lassen sich danach weitere Datenpakete nachbuchen, bei PremiumSIM ist der Kunde im Ausland nach Verbrauch des Datenvolumens offline. simply bietet im Vergleich die schlechtesten Roaming-Konditionen an: Hier gibt es monatlich nur 100 Einheiten für SMS und Gespräche sowie 100 MB.

Weitere Unterscheidungsmerkmale gibt es bei den Extras: Die Burda-Marken haben als einzige eine Festnetznummer an Bord. Bei Drillisch ist diese nicht einmal gegen Aufpreis buchbar. simply und Tarifhaus kommen beide auf Wunsch mit zwei SIM-Karten zum Kunden. So lässt sich das Datenpaket beispielsweise nicht nur im Smartphone, sondern auch im Tablet mit Mobilfunkschnittstelle nutzen. PremiumSIM bietet auch eine MultiCard an, lässt sich diese aber extra bezahlen. Last not least bietet Tarifhaus seinen Kunden die Möglichkeit, zahlreiche bei o2 buchbare Optionen wie zusätzlichen Datentraffic zu buchen. Solche Optionen bietet Drillisch nicht an.

Fazit: Bei den Premium-Tarifen für jeden etwas dabei

Welcher der drei Tarife ist nun der beste? Am Ende liegt es daran, was der Kunde wirklich braucht und bei welchem Anbieter er sich wohler fühlt. Bei PremiumSIM lassen sich gegenüber dem Burda-Tarif zwar drei Euro monatlich sparen, doch dafür gibt es auch keine Festnetznummer, keine MultiSIM und keine abbestellbare Datenautomatik. Was bei PremiumSIM zählt, ist also vor allem der Grundpreis. Wer aber bereit ist, 3 Euro monatlich mehr zu zahlen, bekommt bei Tarifhaus viele zusätzliche Features, allerdings auch die derzeitigen Service-Probleme bei o2. Einzig der einst so gute simply-Tarif fällt im direkten Vergleich mit den beiden anderen Tarifen deutlich ab - vor allem, weil ihm beim Grundpreis von 12,49 Euro die EU-Flatrate-Leistungen fehlen.

Der Vergleich in Tabellenform

  Burda-Marken
Premium
simply
LTE 3000
PremiumSIM
LTE 3000 L
Vertragspartner Telefónica Drillisch
Mobilfunknetz o2
Laufzeit 1 Monat
Einrichtung 19,99 2) 19,99 19,99 2)
Grundgebühr 12,99 12,49 9,99
Rabattaktion bis 15.11. bis auf Weiteres bis 15.11.
Mobile Daten  
max. Downstream 50 MBit/s
max. Upstream 32 MBit/s
LTE-Nutzung inklusive
Datenvolumen 3 GB 3 GB 3 GB
Daten-Abrechnung
(Blockgröße)
10 kB 10 kB 10 kB
Bandbreite
nach Drosselung
(in kBit/s)
32 / 32 16 / 16 16 / 16
Datenautomatik max. 3 x 250 MB
für je 3 Euro;
abwählbar
max. 3 x 100 MB
für je 2 Euro;
abwählbar
max. 3 x 100 MB
für je 2 Euro;
nicht abwählbar
Ausland  
EU-Daten 1 GB nutzbar 100 MB zusätzlich 1 GB zusätzlich
EU-Telefonie/-SMS Sprach-Flat /
SMS 0,07
100 Einheiten,
danach 0,09 / Min., 0,07 / SMS
Sprach-Flat /
SMS 0,07
Länder EU (inkl. Territorien) + EWR 1) + Schweiz, Andorra, Vatikan EU (inkl. Territorien) + EWR + Vatikan EU (inkl. Territorien) + EWR + Schweiz, Andorra, Vatikan
Sonstiges  
Festnetz-Nr. inkl. - -
Multi-SIM 1 inklusive kostenpflichtig
E-Paper inkl. - -
Optionen  
Daten nachbuchbar ja; o2-Optionen buchbar nur Datenautomatik nur Datenautomatik
Stand: 18. Oktober 2016, Preise in Euro
1) EWR (Europäischer Wirtschaftsraum): EU + Island, Liechtenstein und Norwegen.
2) Tarifhaus testet verschiedene Anschlusspreise, 19,99 Euro ist der Maximalpreis
Wie die noch einmal günstigeren Einsteigertarife der drei Marken, die jeweils "nur" 2 GB Datenvolumen mitbringen, im direkten Vergleich abschneiden, können Sie in diesem Artikel nachlesen. Als weitere Empfehlung möchten wir Ihnen auch unseren Tarifrechner an die Hand geben, in dem Sie alle Daten- und Sprachvolumen, die Sie persönlich benötigen, eingeben können - auch für andere Mobilfunknetze.
Teilen (68)

Weitere Tarifvergleiche im Überblick