Themenspecial Reise und Roaming Fern-Partnerschaft

Günstig mit dem Partner im Ausland telefonieren

Sparmöglichkeiten bei Fernbeziehungen für Festnetz- und Handy-Nutzer
Von Rainhold Birgmann / Björn Brodersen
AAA
Teilen

Wenn der Partner oder die beste Freundin im Ausland arbeitet oder lebt, ist das Telefon das einzige Mittel, um in der Zeit der räumlichen Trennung in Kontakt zu bleiben. Wer jedoch regelmäßig mit seinem normalen Telefontarif ins Ausland oder etwa mit seinem deutschen Handy aus dem Ausland in die Heimat telefoniert, muss tief ins Portemonnaie greifen, um am Ende des Monats die Telefonrechnung zu begleichen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie und Ihr regelmäßig im Ausland weilender Partner oder Freund täglich miteinander telefonieren können, ohne dass die Telefonrechnung explodiert.

Für gelegentliche Handy-Telefonate im Ausland eignet sich schon der Euro-Tarif

Vodafone-Motiv: Frau führt Roaming-Telefonat per HandyRoaming-Telefonat per Handy Innerhalb der EU sind gelegentliche Roaming-Telefonate per Handy inzwischen bezahlbar geworden. Laut Euro-Tarif-Bestimmung dürfen die Minutenpreise für grenzüberschreitende Handy-Telefonate aus einem anderen EU-Land die Grenzen von 54,74 Cent bei eigenen Anrufen und von 26,18 Cent bei eingehenden Gesprächen nicht überschreiten. Ab 1. Juli fallen in einem anderen EU-Land unter 51,1 Cent pro Minute für eigene Anrufe bzw. unter 23 Cent pro Minute für auf dem Handy eingehende Telefonate an.

Befindet sich der Partner, der Freund oder die Freundin im Nachbarland Schweiz, greift für ihn oder sie der Euro-Tarif bei Handy-Telefonaten in die Heimat nicht, denn die Schweiz ist kein Mitglied des europäischen Staatenbündnisses. Nur o2 macht hier eine generelle Ausnahme und listet die Schweiz in derselben Tarifgruppe wie die EU-Länder und rechnet entsprechende Minutenpreise ab. Wer nur gelegentlich aus der Schweiz oder aus anderen europäischen Ländern wie Kroatien, Norwegen oder die Türkei per Handy nach Hause telefonieren möchte, sollte sich bei T-Mobile, Vodafone und E-Plus nach den jeweiligen Roaming-Tarifoptionen erkundigen.

Ausländische Prepaid-Karte kaufen oder Tarif eines Auslands-Discounters nutzen

Bei längeren Aufenthalten ist es sinnvoller, wenn sich der im Ausland befindliche Partner eine Prepaid-Karte eines dort ansässigen Mobilfunkanbieters kauft oder einen günstigen Handy-Vertrag abschließt. Das Sparpotential ist dabei enorm: So können Handy-Nutzer mit einer österreichischen eety-Karte das deutsche Festnetz für unter 5 Cent pro Minute oder eines der deutschen Mobilfunknetze für unter 19 Cent pro Minute erreichen. In der Schweiz finden sich mit yallo, Lycamobile oder Lebara Mobile ähnliche Angebote. Es kann sich daher durchaus lohnen, sich vor Ort über verfügbare Prepaid-Angebote zu informieren oder - wenn möglich - noch zu Hause vor Reisebeginn eine solche Prepaid-Karte zu beschaffen.

Nutzt der Partner im Ausland eine SIM-Karte eines ausländischen Mobilfunkanbieters, muss der deutsche Telefonteilnehmer umdenken: Anrufe auf ausländische Mobilfunk-Anschlüsse von deutschen Handys aus sind in der Regel deutlich teurer als Anrufe auf ein deutsches Handy im Ausland. Und auch die Kosten für den Versand einer SMS-Mitteilung ins Ausland können mit bis zu 39 Cent höher als sein als der Kurznachrichten-Versand im Inland. Günstiger geht es hier mit den Tarifen sogenannter Auslands-Discounter.

Beispiel: Ausgewählte Auslands-Discounter für Handy-Telefonate in die Schweiz

Auslands-Discounter solomo pro Fonic Prepaid Blauworld
ins Schweizer Festnetz 0,09 0,09 0,09 zzgl. 0,15 Verbindungsentgelt
in Schweizer Mobilfunknetze 0,49 0,29 0,29 zzgl. 0,15 Verbindungsentgelt
Preise in Euro, Stand 8. Mai 2009

Mit Blauworld ist vor einigen Jahren der erste Auslands-Discounter gestartet, der vergleichsweise günstige Telefonate und den günstigen Versand von SMS-Mitteilungen ins Ausland ermöglicht. Mit Anbietern wie solomo, PAM Mobile und anderen ist die Liste mittlerweile erheblich länger geworden. Ein Anbieter wie Ay Yildiz ermöglicht dagegen günstige Handy-Gespräche nur in ein bestimmtes Land - in diesem Fall die Türkei. Erste Prepaid-Discounter wie Fonic bieten inzwischen auch in ihrem Standard-Tarif günstige Minutenpreise von 9 Cent für Handy-Gespräche aus Deutschland in die Festnetze bestimmter Länder.

Für den SMS-Versand bietet sich alternativ die Nutzung von sogenannten Free-SMS- oder Paid-SMS-Angeboten, die Kurznachrichten über das Internet abzusetzen.

1 2 3 letzte Seite
Teilen

Artikel aus dem Themenspecial "Reise und Roaming"