Assistentin

Cortana: Erfolglose Sprach­assistentin für Windows

Die Sprachas­sistentin Cortana von Micro­soft war in deut­scher Sprache auf Windows Phone ab der Version 8.1 nutzbar und kam auch auf Windows 10. Durch­setzen konnte sie sich aber nicht.
Von Paulina Heinze /
AAA
Teilen (1)

Bei Apple heißt sie Siri, Android-Geräte greifen auf den Google Assi­stant zurück und Micro­soft wollte mit der Sprachas­sistentin Cortana aufschließen - die Assis­tenten sollen Besit­zern von mobilen Endge­räten und PCs die Nutzung erleich­tern. Micro­soft hat mit der Veröffen­tlichung seiner Sprach­steue­rung länger auf sich warten lassen als die Konkur­renz. Erst ab der Betriebs­system-Version 8.1 fand Cortana Einzug auf Windows-Phone-Geräten - zunächst jedoch nur in den USA und in engli­scher Sprache. Seit dem Firm­ware-Update auf Windows Phone Denim sprach Cortana auch deutsch.

Microsoft Cortana - die wenig erfolgreiche AssistentinMicrosoft Cortana - die wenig erfolgreiche Assistentin Anschlie­ßend hielt Cortana auch auf Compu­tern Einzug - in Windows 10 wurde die Assis­tentin zunächst promi­nent inte­griert. Sie sollte nicht nur auf der fertigen Windows-Instal­lation bei allen Such­vorgängen helfen, sondern meldete sich sogar schon während der Windows-Instal­lation per Sprache. Nachdem Cortana den Nutzer kennen­gelernt hatte, konnte diese entweder über die Such-Taste oder Live-Kachel akti­viert werden. Per Sprach­steuerung konnte Cortana etwa neue Termine oder Notizen erstellen, Programme starten oder Infor­mationen zu Wetter und Kalender­einträgen geben. Bei der Art der Kommu­nika­tion rich­tete sich Cortana nach dem Nutzer: Wurde die Sprach­assistentin ange­spro­chen, antwortet Cortana auch verbal, bei der Eingabe über die Tastatur reagierte Cortana eben­falls lautlos in Text­form.

Auf einen eigenen Sprach-Laut­spre­cher schaffte Cortana es nie

CortanaCortana auf dem Windows Phone Ursprüng­lich plante Micro­soft, wie Google und Amazon auch echte Sprach-Laut­spre­cher auf der Basis von Cortana heraus­zubringen - doch dazu kam es nie. Denn die Assis­tentin blieb ihren Kollegen bei Amazon und Google in tech­nischer Hinsicht stets weit hinterher. Daran änderte auch der Versuch nichts, Cortana als App für andere Platt­formen und sogar auf fremde Smart Speaker zu bringen. Anfang 2019 verkün­dete Micro­soft-Chef Nadella, dass kein sepa­rater Cortana-Sprach­laut­spre­cher erscheinen werde. Auch die starke Inte­gration in Windows 10 wurde bei nach­folgenden Feature-Updates des Betriebs­systems wieder zurück­genommen.

Alles rund um Micro­soft Windows

Mit dem Betriebs­system Windows 10 schafft Micro­soft eine einheit­liche Platt­form für Smart­phones, Tablets und Desktop-PCs - wenn­gleich die Entwick­lung für Smart­phones mitt­lerweile einge­stellt wurde. Aktu­elle News zu Windows 10 und den regel­mäßigen Betriebs­system-Updates erhalten Sie in unserem Ratgeber zu Windows 10.

Alle Berichte zu den Konkur­renten bei den Sprachas­sistenten lesen Sie auf diesen Seiten:

Meldungen zu Cortana

1 2 3 4 5 6 letzte
Teilen (1)