Übersicht

Übersicht Android 8.0 Oreo Updates

Android 8.0 Oreo war offi­ziell seit August 2017 verfügbar und zahl­reiche Hersteller hatten Update-Pläne für ihre Android-Smart­phones veröf­fent­licht.
Von Stefan Kirchner

Google hat im August 2017 das finale Android 8.0 Oreo veröf­fent­licht und als OTA-Update für die aktu­ellen Pixel-Modelle sowie das Nexus 6P, Nexus 5X und den Nexus Player frei­gegeben.

Neben den aktu­ellen Google-Modellen hatten sich weitere Hersteller dazu geäu­ßert, welche Geräte denn über­haupt mit einem Update rechnen konnten. Dennoch wurde darauf hinge­wiesen, dass sich zwischen den Ankün­digungen seitens der Smart­phone-Hersteller mit der offi­ziellen Frei­gabe von Android 8.0 Oreo und der tatsäch­lichen Veröf­fent­lichung einiges tun kann. Mancher Hersteller ließ sich mit der Frei­gabe des Updates beson­ders viel Zeit oder strich es nach internen Tests zunächst auch wieder.

Dieser Artikel wurde unre­gel­mäßig aktua­lisiert, sobald es neue Infor­mationen bezüg­lich eines ange­kün­digten Updates von einem Hersteller gab.

Google

Android 8.0 O Update-Übersicht Die Pixel-Modelle gehören zu den Kandidaten, auf denen Android O getestet wird
Foto: teltarif.de
Das Update stand zunächst via OTA-Weg für alle noch offi­ziell von Google unter­stützten Modelle der Nexus- und Pixel-Reihe zur Verfü­gung. Alter­nativ ließ sich die volle Firm­ware manuell flashen. Die dafür benö­tigten Image-Dateien stellt Google auf seiner Entwickler-Website als kosten­losen Down­load zur Verfü­gung.

Pixel Pixel XL Nexus 5X Nexus 6P Pixel C Nexus Player
Erhalten Erhalten Erhalten Erhalten Erhalten Erhalten
Stand: Februar 2018

Acer

Keines der von Acer veröf­fent­lichten Android-Smart­phones sollte ein Update auf Android 8.0 Oreo erhalten. Der Hersteller hatte keine Pläne dies­bezüg­lich offi­ziell kommu­niziert.

Alcatel

Bei der Smart­phone-Marke Alcatel, die wiederum an TCL als eigent­lichen Hersteller lizen­ziert ist, hat nur das Alcatel Idol 5 ein Update erhalten - eine offi­zielle Ankün­digung stand zu diesem Zeit­punkt noch aus. Weitere erhält­liche Geräte wie aus der Pixi- und POP-Reihe sollten leer ausgehen.

Archos

Auch bei dem fran­zösi­schen Hersteller war ein Update auf Android 8.0 zunächst nicht einge­plant. Weder das Modell Diamond Gamma, 50 Graphite, 55 Graphite noch das Flagg­schiff Sense 55S erhielten ein Update auf Android 8.0 Oreo.

Asus

Asus hat während der Vorstel­lung der Zenfone-4-Familie das Oreo-Update offi­ziell bestä­tigt für die Modell­fami­lien Zenfone 3 und Zenfone 4. Für das Zenfone 4 hat die Vertei­lung Ende 2017 begonnen. Die Modelle der Zenfone-3-Familie sollten nach dama­ligem aktu­ellem Stand bis zum Ende des zweiten Quar­tals 2018 folgen.

Weitere Smart­phone-Modelle wie das Zenfone Zoom S, Zenfone Live oder Zenfone AR waren realis­tisch, nicht jedoch das Anfang 2017 vorge­stellte Zenfone Go. Löblich war, dass Asus die Anzahl der vorin­stal­lierten Apps deut­lich von 35 auf nur noch 13 Apps redu­zieren wollte. Bei den Tablet-Modellen war weder das Zenpad 3S 10 noch ein anderes Tablet-Modell für das Oreo-Update vorge­sehen.

Zenfone 4 Zenfone 4 Pro Zenfone 4 Selfie Zenfone 4 Selfie Pro Zenfone 4 Max
Geplant Verfügbar Geplant Geplant Geplant
Zenfone 3 Zenfone 3 Deluxe Zenfone 3 Max Zenfone 3 Laser Zenfone 3 Zoom
Verfügbar Geplant Geplant Geplant Geplant
Stand: Februar 2018

Auf der zweiten Seite widmeten wir uns Herstel­lern wie Nokia, HTC, Huawei bis LG.

1 2 3
vorherige Seite:
nächste Seite:

Mehr zum Thema Google Android