mobicroco

Tablets wie iPad und WePad werden für gute Zahlen sorgen

Von Steffen Herget

Apple iPad WePad Tablets Wenn es nach den Analysten von IDC und den Wirtschaftskennern der Finanial Times Deutschland (FTD) geht, werden die neuen Geräte wie das Apple iPad oder das WePad aus Berlin der Gattung der Tablets in den nächsten Jahren zu einem ordentlichen Höhenflug verhelfen. Im Jahr 2013 schätzen die Fachleute die Zahl der weltweit verkauften Tablets auf 30 Millionen, während im laufenden Jahr noch insgesamt 6 Millionen Tablets über die Ladentheke gehen sollen. Das wäre immerhin bis 2013 eine Steigerung um das Fünffache.

Netbooks werden weiter steigen

Apple iPad WePad Tablets Aber nicht nur die Tablets werden in den Verkaufszahlen weiter steigen, auch die Netbooks - wenn auch weniger stark als in den letzten Jahren. Während für 2010 knapp unter 40 Millionen verkaufte Einheiten erwartet werden, sollen es 2013 etwas über 60 Millionen sein. Immerhin entspricht das noch einer satten Steigerung um 50 Prozent. Selbst wenn diese Zahlen nur bedingt ernst zu nehmen sind, geben sie doch einen ungefähren Hinweis auf die Entwicklung - und die sieht die Netbooks im Vergleich zu den Tablets auch 2013 deutlich vorne. Kein Wunder, schließlich bieten zumindest die aktuellen Netbooks schlicht mehr Leistung und Möglichkeiten zu einem deutlich geringeren Preis als die jetzt erscheinenden Tablets.

WePad-Boss im Interview

Währenddessen hat Marcus Schwarze von der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung (HAZ) ein Video-Interview mit dem geschäftsführer des WePad-Herstellers Neofonie Helmut Hoffer von Ankershoffen geführt, in dem dieser einiges über das Tablet aus Berlin erzählt. Der genaue Endpreis bleibt weiterhin im Dunkeln und soll am 12. April auf der Pressekonferenz in Berlin verkündet werden. Generell soll das WePad aber günstiger als das Apple iPad werden, vor allem in den besser ausgestatteten Modellvarianten mit 32 GB Speicherplatz und UMTS-Modul. Detaillierte Information zum WePad bietet im Übrigen selbstverständlich auch die Netbook-Datenbank von mobicroco.

<IDC via FTD (Print) / HAZ via NBN>