Vorgesorgt

Tablet geklaut: Wie eine App die Polizei zum Dieb führt

In einem aktuellen Fall hat eine App auf einem gestohlenem Tablet die Polizei zum Diebesgut geführt. Derartige Programme gibt es viele. Von der Sperrung der SIM-Karte bis hin zur Löschung der Daten - wir geben Tipps, wie Sie sich nach einem Handy-Verlust richtig verhalten.
Von Rita Deutschbein mit Material von dpa
AAA
Teilen

Ein Dieb ist durch eine spezielle App auf einem Tablet-Computer überführt worden, nachdem er das Gerät einem jordanischen Besucher der Computermesse CeBIT gestohlen hat. Mittels der App fotografierte der Computer den Dieb unbemerkt und übermittelte gleichzeitig den Standort des Gerätes an den Besitzer, teilte die Polizei mit.

Tablet geklaut: Wie eine App die Polizei zum Dieb führtWas tun, wenn das Tablet oder Handy gestohlen wird? Zwei Tage nach seiner ersten Diebstahlsanzeige erschien der 37-jährige Messegast mit den Fotos und den Koordinaten erneut auf der Wache. Die Beamten fuhren zu der angegebenen Adresse, fanden das Diebesgut, aber trafen den Täter zunächst nicht an. Der bestohlene Geschäftsmann freute sich, noch vor seinem Rückflug in die Heimat den Computer, ein ebenfalls gestohlenes Laptop sowie Kreditkarten und Ausweispapiere zurückzuerhalten.

Per Fernzugriff den Schaden begrenzen

Ein solcher Ausgang ist sicherlich ein Glücksfall. Denn häufig müssen sich Nutzer nach dem Verlust von Smartphone oder Tablet dauerhaft von ihrem Gerät verabschieden. Gerettet hat den Messebesucher schlussendlich eine App, die den Standort des gestohlenen Tablets übermittelt und gleichzeitig ein Foto aufgenommen hat. Solche Apps werden in den Appstores zuhauf angeboten.

Die App AndroidLost bietet Nutzern beispielsweise die Möglichkeit, auch nach einem Diebstahl aus der Ferne auf ihr Android-Gerät zugreifen zu können. Sie können sich den Ort des Smartphones oder Tablets anzeigen lassen, Nachrichten an das Handy schicken, den Inhalt der Speicherkarte oder gar des kompletten Gerätes löschen und auch einen Alarm auslösen. Zudem wird dem Besitzer des gestohlenen Gerätes eine Liste mit eingehenden und ausgehenden Anrufen gesendet und er kann GPS und WLAN wieder aktivieren, wenn der Dieb diese Funktionen ausgeschaltet hat.

Für das iPhone von Apple bietet sich der Dienst iCloud mit der "Mein iPhone suchen"-Funktion an, der ab der iOS-Version 5.0 kostenlos genutzt werden kann und der die Nachfolge von der Anwendung MobileMe antritt. Ist die "Mein iPhone suchen"-Funktion in den Einstellungen des Smartphones aktiviert, lassen sich bei einem Verlust gestohlene oder verlorene iPhones orten.

Nutzer sollten bei einer erfolgreichen Ortung des gestohlenen Gerätes keinesfalls selbst zum Standort fahren und den Dieb konfrontieren. Stattdessen sollten die Daten der Polizei übergeben werden. Aber auch sonst gilt es, einige Dinge zu beachten: Von der Sperrung der SIM-Karte bis hin zur Löschung der Daten - wir geben Tipps, wie Sie sich nach einem Handy-Verlust richtig verhalten. Lesen Sie mehr darüber auf unserer Infoseite.

Teilen

Mehr zum Thema Diebstahl