Unbegrenzt

T-Mobile US streicht Daten-Drossel für mobiles Internet

T-Mobile US bietet ab 6. September einen Tarif mit fast unbegrenzter Nutzung zum monatlichen Festpreis an. Selbst das Roaming in Kanada und Mexiko ist in der Grundgebühr bereits enthalten.
AAA
Teilen (4)

T-Mobile One startet am 6. SeptemberT-Mobile One startet am 6. September T-Mobile streicht ab 6. September in den USA die Daten-Drossel für Smartphone-Nutzer. So bewirbt zumindest die nordamerikanische Tochtergesellschaft der Deutschen Telekom ihren neuen Tarif T-Mobile One, der alle bisherigen Postpaid-Angebote des Unternehmens ablöst. Kunden, die einen Mobilfunkvertrag abschließen, zahlen dafür 70 US-Dollar (umgerechnet knapp 62 Euro) monatliche Grundgebühr. Dabei sind neben dem Internet-Zugang auch die Telefonie und der SMS-Versand innerhalb der USA im Preis enthalten.

Durch den Wegfall aller anderen Vertragstarife kann der Einstieg bei T-Mobile künftig teurer sein als bisher. Allerdings können auch Kunden sparen, die gleich mehrere Verträge benötigen - etwa für Familienmitglieder. So schlägt der zweite Anschluss mit 50 Dollar pro Monat zu Buche, die dritte und vierte Leitung würde monatlich 20 Dollar kosten. Eine vierköpfige Familie würde demnach rechnerisch 40 Dollar pro Anschluss im Monat kosten.

Ab 26 GB Verbrauch Einschränkungen möglich

Ganz unlimitiert ist der mobile Internet-Zugang dann aber doch nicht, auch wenn nach T-Mobile-Angaben nur drei Prozent der Kunden von der Einschränkung betroffen sind, dass bei einem Verbrauch von mehr als 26 GB im Monat die Priorität des Anschlusses gegenüber anderen Nutzern reduziert wird. Zudem ist Tethering, also die Nutzung des Smartphones als WLAN-Hotspot, nur mit 2G-Geschwindigkeit möglich. Wer diese Beschränkung aufheben und mit LTE-Speed tethern möchte, zahlt 15 Dollar pro Monat extra.

Beschränkungen gibt es auch für Video-Streaming. Dieses ist nur mit einer Übertragungsqualität von bis zu 480p inklusive. Dabei wirbt T-Mobile mit DVD-Qualität. Dennoch gibt es Kunden, die auf HD-Streaming nicht verzichten wollen. Für weitere 25 Dollar im Monat sind Streams in 1080p möglich. Wer sowohl Tethering mit UMTS- und LTE-Geschwindigkeit als auch HD-Streaming braucht, zahlt so aber schon 110 Dollar (umgerechnet 98 Euro).

Tarif auch in Kanada und Mexiko nutzbar

Der Tarif kann ohne Aufpreis auch in Kanada und Mexiko genutzt werden. Dabei weist der Netzbetreiber aber darauf hin, dass der Kunden in den USA wohnen muss und auch der Schwerpunkt der Nutzung in den Vereinigten Staaten liegen sollte. Für einen nicht näher beschriebenen extensiven Auslandseinsatz behält sich der Netzbetreiber Einschränkungen oder sogar eine Sperrung des Dienstes vor.

Interessant ist die Möglichkeit, darüber hinaus in 140 Ländern weltweit unlimitiert SMS-Nachrichten zu verschicken und einen auf 128 kBit/s begrenzten Internet-Zugang zu nutzen. Zudem bietet T-Mobile in den USA National Roaming an, um eigene Versorgungslücken auszugleichen. Dafür stehen monatlich allerdings nur 200 MB Datenvolumen zur Verfügung.

Teilen (4)

Mehr zum Thema Mobilfunk