USA

T-Mobile US: Das ist der neue Magenta-Max-Tarif

T-Mobile hat in den USA einen neuen Mobil­funk­tarif mit echter Flat­rate, aber einigen Beson­der­heiten vorge­stellt. Wir haben uns das Angebot einmal ange­sehen.

Magenta Max gestartet Magenta Max gestartet
Foto: Ryan Bowse - fotolia.com, Logo: T-Mobile US, Montage: teltarif.de
T-Mobile hat in den USA neue Mobil­funk­tarife vorge­stellt. Die Toch­ter­gesell­schaft der Deut­schen Telekom wirbt beim neuen Magenta-Max-Tarif mit einer echten Flat­rate für Tele­fonate, den SMS-Versand und den mobilen Internet-Zugang. Das Angebot schlägt mit einer monat­lichen Grund­gebühr von 85 Dollar zu Buche, wenn man einen Anschluss bucht. Mit jeder weiteren Leitung - etwa für Fami­lien­mit­glieder - sinken die Kosten pro Anschluss.

Die Kunden können damit unbe­grenzt tele­fonieren und SMS-Mittei­lungen versenden. Für den mobilen Internet-Zugang gibt es aber Einschrän­kungen, die deut­sche Unli­mited-Tarife in der Form nicht kennen. So können die Kunden ihr Smart­phone als Mobile Hotspot nur für bis 40 GB Daten­volumen pro Monat mit "4G-Geschwin­dig­keit" nutzen. Danach erfolgt eine Dros­selung auf "3G-Geschwin­dig­keit".

Der 5G-Zugang ist ohne Aufpreis möglich und die Kunden können auch in 4K-Qualität streamen. In den klei­neren Tarifen von T-Mobile US bleibt es dabei, dass Video­streams auf SD-Qualität (480p) gedros­selt werden - ähnlich wie früher bei StreamOn von der Deut­schen Telekom in Deutsch­land, was dem Netz­betreiber hier­zulande aber vom Regu­lierer unter­sagt wurde.

Daten-Roaming inter­national

Magenta Max gestartet Magenta Max gestartet
Foto: Ryan Bowse - fotolia.com, Logo: T-Mobile US, Montage: teltarif.de
Beim Roaming in Kanada und Mexiko haben die Kunden ihre Sprach- und Text-Flat­rate wie im Heimat­netz zur Verfü­gung. Für den mobilen Internet-Zugang stehen monat­lich 5 GB Daten­volumen mit "4G-Geschwin­dig­keit" zur Verfü­gung. Danach surfen die Kunden nur noch mit "2G-Geschwin­dig­keit".

Während die Deut­sche Telekom in Deutsch­land für MagentaEINS-Plus-Kunden monat­lich 1 GB Daten­volumen abseits der EU-Roaming­länder ohne Aufpreis inklu­diert, die mit bis zu 256 kBit/s genutzt werden können, ist T-Mobile US spen­dabler. Hier haben die Nutzer auch inter­national eine Daten-Flat­rate zur Verfü­gung, die je nach Kunden­status bis 128 oder 256 kBit/s genutzt werden können.

Nicht zuletzt gibt es mit Magenta Max auch eine Flat­rate für SMS und WLAN-Internet im Flug­zeug. Dazu kommt Scam Shield Premium, ein Schutz vor Spam-Anrufen, der in ameri­kani­schen Tele­fon­netzen nicht ganz unwichtig ist, wie der Verfasser dieses Berichts selbst schon bei Aufent­halten in den Verei­nigten Staaten erfahren hat.

Übri­gens: Vor einem USA-Aufent­halt können Sie recht einfach Kunde bei T-Mobile US werden, sofern Sie ein Smart­phone mit eSIM besitzen.

Mehr zum Thema USA