stur

iPhone-Tethering: T-Mobile zeigt sich wenig kundenfreundlich

Netzbetreiber bleibt beim Thema Tethering für Altkunden hart
Kommentare (6433)
AAA
Teilen

Wie berichtet hat T-Mobile bezüglich Tethering für iPhone-Kunden mit einem Complete-Vertrag der ersten Generation einen Rückzieher gemacht. Sollten die Kunden das Feature zunächst automatisch freigeschaltet bekommen, so wurde diese ursprüngliche Planung nach einer Entscheidung der Geschäftsleitung des Unternehmens wieder zurückgezogen.

Betroffene Kunden dachten bereits über eine außerordentliche Kündigung nach. Einige iPhone-Fans beauftragten gar Rechtsanwälte mit der Wahrnehmung ihrer Interessen. Wie das Onlineportal iFun nun berichtete, liegen inzwischen erste Stellungnahmen von T-Mobile vor. Die Haltung des Mobilfunk-Netzbetreibers bleibt - wie nicht anders zu erwarten war - unverändert.

T-Mobile bleibt dabei, dass Tethering nur mit einem der aktuellen Tarife angeboten wird. Dabei würden sich aber für Kunden mit einem Altvertrag keine Nachteile ergeben. Schließlich sei Tethering bislang ebenfalls nicht möglich gewesen und die Nutzung der im Tarif enthaltenen Datenoption mit einer MultiSIM sei weiterhin möglich.

Den Hinweis, dass Tethering mit dem iPhone OS 3.0 bzw. 3.0.1 möglich war, lässt die Telekom-Mobilfunktochter ebenfalls nicht gelten. T-Mobile verweist darauf, der Kunde, der diese Möglichkeit nun nicht mehr habe, hätte die Firmware 3.1, die die Tethering-Aktivierung durch den Kunden selbst verhindert, schließlich freiwillig installiert. Strenggenommen ist das richtig. Andererseits hat diese Haltung mit Kundenservice und Kunden-Zufriedenheit nichts zu tun.

Vorübergehendes Angebot für TomTom-CarKit war ein Versehen

Für Verwirrung sorgte gestern das Angebot für das von TomTom angekündigte CarKit für das Apple iPhone 3G und das iPhone 3G S im Online-Shop von Apple. Inzwischen ist das Zubehör dort nicht mehr zu finden. Nach TomTom-Angaben handelte es sich bei der vorübergehenden Freischaltung um ein Versehen. In zwei bis drei Wochen - so stand es auch im Apple-Online-Store - soll das Produkt aber tatsächlich verfügbar sein.

Bestätigt wurde der im Apple-Store gelistete Verkaufspreis von 99,95 Euro. Allerdings sei entgegen der Ankündigung im Online-Shop die Software nicht im Preis enthalten. Damit ist der Preis für das CarKit von TomTom unter dem Strich mehr als doppelt so hoch wie der Preis für das Konkurrenzprodukt von Navigon, bei dem es sich jedoch lediglich um eine passive Halterung handelt, während das TomTom-Modell unter anderem über einen integrierten Lautsprecher und ein eingebautes GPS-Modul verfügt.

Bislang keine Informationen gibt es dazu, ob und zu welchen Konditionen es Bundle-Angebote geben wird, bei denen im Kaufpreis für das CarKit tatsächlich auch die Navigationssoftware enthalten ist. Einem Bericht des Onlineportal MacGadget zufolge soll die TomTom-Halterung auch für das iPhone Classic geeignet sein, dessen Form jedoch leicht von der der beiden neueren iPhone-Versionen abweicht. Somit bleibt bis zu einem Test abzuwarten, ob sich diese Information bestätigt.

Teilen

News zu Apple iPhone ohne SIM-Lock

Weitere News zum Apple iPhone, Apple iPhone 3G und Apple iPhone 3G S