2G

T-Mobile schaltet GSM-Netz ab - in den Niederlanden

T-Mobile will in zwei Jahren sein GSM-Netz abschalten und ausschließlich auf UMTS und LTE setzen. In Deutschland soll der 2G-Standard bis auf weiteres erhalten bleiben.
AAA
Teilen (60)

Abschaltdatum für GSMAbschaltdatum für GSM Während die deutschen Mobilfunk-Netzbetreiber am ehesten auf das bisherige UMTS-Netz verzichten wollen, geht T-Mobile in den Niederlanden einen anderen Weg. Nach KPN hat nun auch T-Mobile angekündigt, auf eine der älteren Netztechnologien künftig zu verzichten - allerdings anders als die Konkurrenz und die deutschen Netzbetreiber nicht auf UMTS, sondern auf GSM. Dabei hat das Unternehmen einem Bericht von GSM Helpdesk zufolge auch schon einen konkreten Termin genannt, ab dem die 2G-Technologie nicht mehr eingesetzt wird.

Dem Bericht zufolge wird T-Mobile Nederland zum 15. November 2020 auf den Betrieb seines GSM-Netzes verzichten. Diese älteste der noch in Betrieb befindlichen Techniken für öffentliche Mobilfunknetze hat einige Nachteile gegenüber UMTS und vor allem LTE. So sind nur vergleichsweise langsame Datenverbindungen über GPRS bzw. EDGE möglich. In der Praxis werden kaum 200 kBit/s erreicht.

Auch EVS, der neue Standard, der Telefonate in HiFi-Qualität ermöglicht, ist über 2G nicht nutzbar, sondern nur im LTE-Netz. So gesehen ist es nachvollziehbar, dass die Netzbetreiber auf GSM verzichten wollen. Hierzulande ist 2G allerdings nach wie vor der am besten in die Fläche ausgebaute Mobilfunkstandard. UMTS war hingegen immer nur ein Ballungsraum-Netz, das auf dem Land große Lücken aufweist.

M2M spricht gegen GSM-Abschaltung in Deutschland

Gegen eine GSM-Abschaltung in Deutschland sprechen zudem GPRS-Modems, die vielerorts für die Kommunikation zwischen Maschinen eingesetzt werden. Hier kommt es nicht auf hohe Bandbreiten, dafür aber auf eine hohe Verfügbarkeit an. Zudem werden die entsprechenden Endgeräte oft erst nach vielen Jahren ausgetauscht. So gesehen wird es noch einige Zeit dauern, bis die betroffenen Maschinen mit Modems für LTE Narrowband-IoT ausgestattet sein werden.

In den USA hat AT&T bereits im vergangenen Jahr sein GSM-Netz abgeschaltet, zumal mit 5G bereits der nächste Mobilfunkstandard in den Startlöchern steht. Schon 2019 plant T-Mobile US erste 5G-Angebote - sogar für Kunden ohne festes Vertragsverhältnis.

In Deutschland behält sich die Telekom vor, ab Ende 2020 auf das UMTS-Netz zu verzichten. Vodafone hat regional bereits damit begonnen, einen Teil des früheren 3G-Frequenzspektrums für LTE einzusetzen. o2 hat wiederum mit den Free-Verträgen sogar noch Verträge im Angebot, die zumindest nach Verbrauch des Highspeed-Volumens explizit auf die 3G-Nutzung setzten. Nicht zuletzt haben auch zahlreiche Discounter-Tarife noch keinen LTE-Zugang.

Teilen (60)

Mehr zum Thema GSM-Netz