Zuhause-UMTS

T-Mobile: Femtozelle startet im 3. Quartal

Preis für UMTS-Mini-Basisstation soll bei 300 Euro liegen
AAA
Teilen

Bereits seit vergangenem Jahr führt der Mobilfunkanbieter T-Mobile im Raum Köln/Bonn mit ausgewählten Nutzern einen so genannten Friendly User Test mit der Femtozelle durch. Dabei handelt es sich um eine UMTS-Basis-Station im Kleinformat, die wie ein WLAN-Router ins Wohnzimmer oder das Büro gestellt werden kann und somit die Mobilfunk-Funkversorgung deutlich verbessert. Dabei erfolgt die Netzanbindung über einen DSL-Anschluss.

Zunächst hieß es aus dem Hause T-Mobile, man werde sich beim Thema Femtozellen nur auf das geschäftliche Umfeld konzentrieren und beispielsweise nicht mit UMTS abgedeckte Konferenzräume und ähnliche Umfelder erschließen und per DSL anbinden. Für Privatkunden werde es die UMTS-Basisstation für zu Hause nicht geben. Am Rande der CeBIT wurde jetzt bekannt, dass die Femtozelle im 3. Quartal in den RollOut gehen und dann auch gleich Privatkunden zur Verfügung stehen soll. Die Femtozelle selbst soll den Angaben zufolge ca. 300 Euro kosten. Weitere Kosten für die Nutzung der Femtozelle sollen den Kunden hingegen nicht entstehen.

Mehr zum Thema Femtozelle

Weitere Meldungen zur CeBIT 2009

Weitere Artikel aus dem Themenmonat "Handy & Co."

Teilen