Messaging

Synchronica stellt günstiges Messaging-Smartphone vor

Mobile-Internet- und E-Mail-Device für Nutzer in Schwellenländern
Von Björn Brodersen
AAA
Teilen

Der Anbieter von mobilen Kommunikationsdiensten Synchronica [Link entfernt] und der koreanische Handy-Hersteller KC Mobile haben heute das sogenannte MessagePhone für Handy-Nutzer in Schwellenländern vorgestellt. Das Smartphone im Blackberry-Design soll dort zu einem vergleichsweise günstigen Preis von 99 Dollar Mobilfunkbetreibern angeboten werden und Handy-Nutzern den Zugriff aufs Internet, auf Messaging-Dienste wie SMS, E-Mail oder Instant Messaging sowie auf Social-Networking-Dienste ermöglichen. Zielgruppe sind Handy-Nutzer in Südostasien, dem Nahen Osten, Afrika, Osteuropa und Lateinamerika mit vergleichsweise geringem Gehalt von 300 bis 500 Dollar pro Monat und ohne eigenen PC zu Hause. Zum Handy-Paket gehört neben der von KC Mobile gefertigten Hardware auch die Mobile-Gateway-Infrastruktur von Synchronica für automatischen E-Mail-Empfang und Synchronisation von Kontakten und Terminen über das Mobilfunknetz. MessagePhoneMessagePhone

Zunächst wird es zwei verschiedene Modelle des MessagePhones geben: Das QS150 besitzt ein LC-Display mit 5,59 Zentimetern Bildschirmdiagonale, QVGA-Auflösung und 262 144 Farben, eine echte QWERTY-Tastatur, eine VGA-Kamera, einen Medienplayer (für MP3- und MPEG4-Dateien) sowie einen Steckplatz für Speicherkarten im microSD-Format mit bis zu 4 GB. Zum Internet-Browsen mit GPRS-Geschwindigkeit steht der Bolt-Browser bereit, außerdem sind ein Instant Messenger, ein E-Mail-Client und E-Book-Reader-Software (fürs TXT-Format) auf dem Handy vorinstalliert.

Das zweite Modell QS200 unterscheidet sich in Quadband-GSM- und EDGE-Unterstützung sowie durch einen schnelleren Prozessor, ein FM-Radio, eine 1,3-Megapixel-Kamera sowie USB-Anschluss und Bluetooth-Schnittstelle von dem Basismodell des MessagePhones. Die Sprechzeit der Handys soll bei bis zu 5,5 Stunden liegen, die Standby-Zeit bei bis zu 17 Tagen.

Ein speziell entwickelter Aktivierungsassistent soll dabei die Konfiguration für das mobile E-Mailen vereinfachen: Der Nutzer muss nur die E-Mail-Adresse und das Passwort eingeben. Unterstützt werden Push-Mail für bis zu fünf Mail-Konten, Microsoft Exchange sowie das Verfassen und Lesen von Nachrichten im Offline-Modus, auch E-Mail-Anhänge im Word- oder PDF-Format können gelesen werden.

Vertrieben wird das MessagePhone von Brightstar, erste MessagePhones sollen in den kommenden Wochen in bestimmten Regionen auf den Markt kommen. Als White-Label-Lösung können sowohl die Telefone als auch die Kommunikationsplattform an die Wünsche und Anforderungen einzelner Mobilefunkanbieter angepasst und mit dem jeweiligen Markennamen versehen werden. Zu sehen sein werden das MessagePhone und Mobile Gateway auch auf dem Mobile World Congress in Barcelona. teltarif.de wird vom kommenden Sonntag bis Donnerstag live von der wichtigen Handy-Messe berichten.

Teilen

Weitere Artikel zum Themenspecial "Handy, Netbooks & Co."