Screenshots

Screenshots mit dem Symbian-Smartphone anfertigen

So funktioniert die Anwendung "Screenshots for Symbian"
Von Matthias Faix

Mit Handys kann man heute viel mehr als nur Telefonieren. Gerade Smartphones integrieren heute eine Vielzahl von Funktionen, die zudem mit zusätzlichen Programmen erweitert werden können wie Office-Anwendungen, Organizer-Funktionen oder Spielen. Mit den vielen Aufgaben wächst auch die Notwendigkeit, bestimmte Dinge zu dokumentieren. Hier bietet sich ein Screenshot an. Sei es, dass ein Spielstand für die Nachwelt festgehalten oder eine Anleitung erstellt werden soll. Auch zur Dokumentation von Fehlfunktionen für den Handy-Support kann ein Screenshot auf dem Handy nützlich sein.

Einige Handys haben eine Hardcopy-Funktion eingebaut. Beim N-Gage von Nokia, dem inzwischen etwas betagten Spielekonsolen-Handy, war eine Hardcopy-Funktion mit im Betriebssystem eingebettet. Auch der Communicator 9500 hat eine eingebaute Hardcopy-Funktion. Man erreicht diese unter der Tastenkombination "Strg + Shift + Alt + S". Das ist reichlich umständlich, gerade wenn man bedenkt, wie klein die Tastatur dieses Gerätes ist. Komfortabler ist das Anfertigen von Screenshots mit der Software Screenshots for Symbian von Antony Pranata.

Funktionsumfang und Bedienung

"Screenshots for Symbian" im Menü
Bilder: teltarif.de
Die Arbeit mit dem Werkzeug beginnt mit dem Arbeitspunkt "Einstellungen". Zunächst kann man hier die Auslöse-Tastenkombination bestimmen, die aus jedem beliebigen Programmpunkt und aus jedem beliebigen Zustand des Handys heraus Bilder anfertigt. Zwar ist nicht jede beliebige Tastenkombination definierbar, die möglichen Kombinationen wie "Shift + Ok" und "Shift + #" sind aber sinnvoll ausgewählt. Je nach Handy und je nach User kann hier eine optimale Kombination ausgewählt werden. Eine freie Auswahl der Tastenkombination würde allerdings die Funktionalität des Programms weiter erhöhen.

Die nächste Einstellungsmöglichkeit ist der "Modus". Hier kann man zum Beispiel die Serienbild-Funktion auswählen, mit der automatisch eine Serie von Screenshots angefertigt wird. Zur Auswahl stehen hier Werte für Abstände zwischen den einzelnen Bildern zwischen einer bis zu 10 Sekunden. Die Screenshots können in vielen unterschiedlichen Formaten wie JPEG, BMP oder PNG erzeugt werden. Diese Flexibilität kann das Software-Tool auch für Handys nützlich machen, die bereits über eine integrierte Hardcopy-Funktion verfügen. Denn die zum Beispiel beim Nokia Communicator 9500 eingebaute Screenshot-Funktion fertigt nur recht große BMP-Dateien an. Das ärgert den Benutzer beim Übertragen der Bilder auf den PC. Via Bluetooth dauert es lange, die Bilder zu übertragen, und via GPRS kann es unter Umständen – je nach Vertrag – teuer werden. Tastenbelegung für das Auslösen des Screenshots
Bilder: teltarif.de

Der Speicherort ist bei Screenshots for Symbian ebenfalls frei wählbar. Bei vielen anderen Programmen wird einfach der begrenzte Gerätespeicher genutzt. Das hier beschriebene Programm lässt die Option "Speicherkarte" zu. Zum einen wird der Gerätespeicher geschont, zum anderen kann die Speicherkarte nach der Dokumentation einfach entnommen und am heimischen PC dann eingelesen werden.

Das Programm läuft im Hintergrund, wenn es einmal gestartet wurde, und ist während aller Anwendungen verfügbar. Im Test mit einigen Handys von Nokia wie dem E61, E70 oder dem Communicator 9500 gab es keine Konflikte mit laufenden Programmen. Allerdings kann es bei ungünstig ausgewählter Tastenkombination für den Screenshot schon mal passieren, dass bei einem Spiel wie "Flipper" ein Screenshot angefertigt wird, anstatt dass die Flipper-Kugel abgeschossen wird. Die Screenshots zeigen alles genauso, wie man es auf dem Handy-Display sieht. Farben und Proportionen stimmen exakt überein.

Plattformen und kompatible Handys

Die Anwendung "Screenshot for Symbian" läuft unter Symbian S60 und Symbian UIQ und damit mit vielen Smartphones von Nokia, Sony Ericsson und Motorola nutzbar. Das Programm ist kostenlos als freie Software verfügbar. Daher gibt es auch noch andere Varianten für Handys von Motorola, die auch dem Quellcode des Programms ausbauen. Auch für Handys mit anderen Betriebssystemen gibt es entsprechende Screenshot-Tools. Für Windows Mobile gibt es zum Beispiel das Programm Mobiola Screen Capture [Link entfernt] , was sehr viele Funktionen bietet, dafür aber auch etwa 20 US-Dollar kostet. Die kostenlose Demo-Version ist leider in der Anwendung sehr begrenzt.

Weitere Artikel zum Handy-Betriebssystem Symbian