GPS

Sygic: Navi-App wird zum Radar-Warner

Die für Android und iOS verfüg­bare Navi­ga­tions-App Sygic bietet optional jetzt auch eine Radar­warn-Funk­tion. Hinweise auf mobile Blitzer kosten aller­dings extra.

Sygic wird zum Radar-Warner Sygic wird zum Radar-Warner
Foto: teltarif.de
Sygic gehört zu den belieb­testen Navi­ga­tions-Apps für Android und iOS. Die Anwen­dung zeichnet sich unter anderem durch die Möglich­keit aus, Karten auf das Smart­phone herun­ter­zu­laden, sodass die Nutzung der Anwen­dung auch ohne aktive Internet-Verbin­dung möglich ist. Dazu wird die Navi­ga­tion auch in exoti­schen Ländern wie Bonaire oder dem Oman ange­boten, wo Google Maps zwar Karten anzeigt und die Routen­pla­nung ermög­licht, aber keine Navi­ga­tion in Echt­zeit erlaubt.

Jetzt hat die Sygic-App eine neue Funk­tion bekommen: Die Anwen­dung kann ab sofort auch als Radar-Warner genutzt werden. Hinweise auf statio­näre Blitzer lassen sich ohne Aufpreis anzeigen. Wer sich auch über mobile Radar­fallen infor­mieren lassen möchte, muss dieses Feature für 14,99 Euro jähr­liche Grund­ge­bühr hinzu­bu­chen.

Sygic verspricht, neben Hinweisen von Nutzern auch andere Quellen wie News­feeds anzu­zapfen, um die Daten­bank für Radar­fallen stets auf dem aktu­ellen Stand zu halten. Dabei ist sich Lukas Dermek, Produkt­leiter von Sygic, sicher, mit dem Radar­warner zur Verkehrs­si­cher­heit beizu­tragen.

Radar-Warn-Apps in Deutsch­land verboten

Sygic wird zum Radar-Warner Sygic wird zum Radar-Warner
Foto: teltarif.de
Inter­es­senten sollten bemerken, dass die Nutzung solcher Hilfs­pro­gramme nicht im Einklang mit der Stra­ßen­ver­kehrs­ord­nung steht. Im Gegen­teil: Das Gesetz ist hinsicht­lich von Radar-Warn-Apps sogar noch weiter präzi­siert worden. Aller­dings funk­tio­niert die Warn-Funk­tion auch im Ausland und in vielen Nach­bar­län­dern ist der Einsatz von Apps dieser Art nach wie vor gestattet.

Sygic kann vor dem Kauf der Premium-Funk­tionen, zu denen auch die Karten-Down­loads gehören, eine Woche lang kostenlos getestet werden. Welche Kosten danach anfallen ist abhängig davon, welche Features der Kunde benö­tigt und bucht. So gibt es die lebens­lange Premium-Navi­ga­tion im Rahmen einer Aktion derzeit für 10,99 Euro. Mit Verkehrs­daten in Echt­zeit erhöht sich der Preis auf 14,99 Euro. Für weitere 5 Euro sind die Features welt­weit verfügbar.

Android-Nutzer können Sygic über Mirror­link (das zum 1. Juni aller­dings offi­ziell einge­stellt wurde) auf das Auto-Display kompa­ti­bler Fahr­zeuge bringen. Bei Android Auto von Google sind nach wie vor keine Navi-Apps von Fremd­an­bie­tern zuge­lassen. Für iPhone-Nutzer ist wiederum Apple CarPlay verfügbar. Auch dafür verkauft Sygic eine lebens­lange Premium-Lizenz, die aktuell für 36,99 Euro ange­boten wird.

Tipps und Hinweise zum Thema mobile Navi­ga­tion haben wir in einem Ratgeber zusam­men­ge­fasst.

Mehr zum Thema Auto