Highspeed

Swisscom startet mit Gigabit-Ges­chwin­digkeit über LTE

Swisscom will bis Ende kommenden Jahres 30 Prozent der schweizerischen Bevölkerung mit Gigabit-Geschwindigkeiten im LTE-Netz versorgen. Erste Städte sind zum Teil bereits abgedeckt.
AAA
Teilen (15)

Swisscom bietet höhere Datenübertragungsraten über LTESwisscom bietet höhere Datenübertragungsraten über LTE Während die Deutsche Telekom und Vodafone in Deutschland den mobilen Internet-Zugang über LTE derzeit mit bis zu 500 MBit/s im Downstream anbieten und sich Telefónica mit maximal 225 MBit/s begnügt, hat die Swisscom in der Schweiz erste Städte bereits mit Gigabit-Geschwindigkeiten versorgt. In elf Städten und 15 Swisscom-Shops steht der Daten-Turbo ab sofort zur Verfügung, wie der Marktführer unter den schweizerischen Mobilfunk-Netzbetreibern mitteilte.

Die Swisscom vermeldet ferner eine 99-prozentige Bevölkerungsabdeckung mit dem LTE-Netz. 80 Prozent der Bevölkerung seinen mit LTE Advanced versorgt, sodass die Kunden bis zu 300 MBit/s im Downstream zur Verfügung haben. Als Ziel formulierte der Netzbetreiber, bis Ende 2018 mehr als 30 Prozent der Bevölkerung mit Gigabit-Geschwindigkeiten zu versorgen.

Swisscom: "Gigabit-Ausbau bedeutender Schritt hin zu 5G"

Den Gigabit-Ausbau bezeichnete der Netzbetreiber als bedeutenden Schritt hin zu 5G. Bereits seit eineinhalb Jahren treibe das Unternehmen im Rahmen seines Programms "5G for Switzerland" die Entwicklung der neusten Mobilfunkgeneration maßgeblich voran. Im Juni 2017 habe die Swisscom in ihrem Mobilfunknetz 5G-Anwendungen wie Network-Slicing, 20-GBit/s-Speed und NB IoT vorgeführt.

Mit dem Gigabit-Speed versorgt hat die Swisscom nach eigenen Angaben Teile von Zürich, Bern, Genf, Basel, Lausanne, Lugano, Sankt Gallen, Luzern, Sitten, Chur und Freiburg. Dabei sei der Highspeed in den jeweiligen Städten zum Start nur punktuell verfügbar. Aktuell sei es mit zwölf Smartphone-Modellen von Herstellern wie Apple, HTC, Huawei, Samsung und Sony möglich, den Daten-Turbo zu nutzen.

So realisiert die Swisscom die Gigabit-Geschwindigkeit

Um die Gigabit-Geschwindigkeit zu realisieren, kombiniert der Netzbetreiber mittels Carrier Aggregation die LTE-Träger in den Frequenzbereichen um 800, 1800, 2100 und 2600 MHz. Zusätzlich werden diese mit 4x4 MiMo (Multiple input Multiple output) und der Modulation 256QAM ergänzt. Dabei räumte die Telefongesellschaft ein, dass die tatsächliche Geschwindigkeit davon abhänge, wie viele Kunden an einem bestimmten Ort parallel auf das Netz zugreifen.

Ganz unabhängig von möglichen Höchstgeschwindigkeiten bei der mobilen Internet-Nutzung sorgt der Gigabit-Ausbau insgesamt für eine größere Performance im 4G-Netz. In einem Ratgeber haben wir LTE Advanced, den Geschwindigkeits-Turbo im mobilen Datennetz, bereits ausführlich vorgestellt.

Teilen (15)

Mehr zum Thema LTE Advanced