Superschnell und superteuer

Swisscom: 1 GBit/s für 210 Euro pro Monat

Die Swisscom dreht am Tempo: Bis zu 1 GBit/s für Privatkunden per FTTH
AAA
Teilen

Glasfaser Ein Swisscom-Techniker zeigt eine Glasfaser, die jetzt 1 GBit/s nach Hause (FTTH) liefert. Seit gestern können bestimmte Privatkunden des Schweizer Anbieters Swisscom, die bereits mit Glasfaser erschlossen sind, mit 1 Gbit/s im Internet surfen. Nach Angaben des Unternehmens sei ein Glasfaseranschluss mittlerweile für über 650 000 Kunden verfügbar. Wer das volle Tempo nutzen will, muss zunächst den Tarif "Vivo Casa 5*" für umgerechnet 126 Euro (149 Schweizer Franken) im Monat gebucht haben und bekommt die Spitzengeschwindigkeit von bis 1 GBit/s im Downstream und bis zu 100 MBit/s im Upstream dann für zusätzliche 85 Euro (100 Franken) pro Monat dazugebucht. Macht alles zusammen 210 Euro (249 Franken), jeden Monat.

Wer es nicht ganz schnell braucht, kann die Option 300 MBit/s für etwa 17 Euro (20 Franken) zum 5-Sterne-Paket dazu buchen. Alle Vivo Casa 5* Kunden werden automatisch ohne Aufpreis auf eine Grundgeschwindigkeit von 100 MBit/s umgestellt.

Im Vivo Casa 5* Angebot für 126 Euro (149 Franken) sind neben einem Telefonanschluss mit Telefonieflatrate zu allen Festnetz- und Mobilfunkanschlüssen auch 500 Frei-Minuten in das Festnetz aller Länder der Europäischen Union, Westeuropa, den USA und Kanada enthalten, wer länger ins Ausland oder zu ausländischen Mobilfunkanschlüssen spricht, bezahlt ca. 10 Cent (12 Rappen) pro Folge-Minute. Ferner enthalten: Der Internetzugang mit serienmäßig 100 MBit/s Downstream und 10 MBit/s Upstream, eine Datenmengenbegrenzung gibt es offenbar nicht. Der TV-Zugang (vergleichbar mit Telekom Entertain) erlaubt unter dem Produktnamen "TV plus" über 200 TV-Sender (davon 50 in HD), Live Sport Events, 2 800 Top-Filme auf Abruf, Aufnahme, Wiederholung (Zeitlupe) Wiedergabepause und damit zeitversetztes Anschauen. Bis zu drei TV-Decoder-Boxen dürfen angeschlossen werden.

Auf Wunsch auch ohne Festnetz

Man kann den Anschluss auch ohne Festnetztelefonie buchen und spart dann etwa 13 Euro (15 Franken), in Deutschland bietet die Deutsche Telekom einen reinen Internetanschluss ohne Festnetz-Telefonie offiziell gar nicht an.

Das Unternehmen Swisscom will allein in diesem Jahr rund 1,5 Milliarden Euro (1,75 Mrd Schweizer Franken) in den Ausbau seiner Infrastruktur investieren. Ähnlich wie in Deutschland soll über ein Technologiemix eine weitgehend flächendeckende Breitbandversorgung sichergestellt werden, bis 2015 peilt die Swisscom über 2,3 Millionen Wohnungen und Geschäfte mit "Ultrabreitband" an.

Passender Gigabit-Router im Tarif enthalten

Um die neuen Geschwindigkeiten von 1 GBit/s transportieren zu können, hat Swisscom eine neue "Internet-Box" entwickelt. Diese unterstützt nicht nur die neuen Gigabit-Geschwindigkeiten, sondern sorgt nach Angaben des Unternehmens auch für ein äusserst einfaches und sicheres Internet-Erlebnis. So verfügt die Box beispielsweise über ein interaktives Display, einen extra WLAN-Zugang für Gäste auf Knopfdruck und erlaubt es, eine beschränkte Surfzeitenregelung z.B. für Kinder einzurichten. Die neue Internet-Box wird allen Kunden des Tarifs "Vivo Casa 5*", die eine der neuen Hochgeschwindigkeitsoptionen nutzen wollen, kostenlos zur Verfügung gestellt.

Teilen

Mehr zum Thema Schweiz