Gerücht

Das Surface Mini mit Windows 8.1 soll im Juni kommen

Komponenten für bis zu 1,5 Millionen Geräte bereits verschifft
AAA
Teilen

Wie der taiwanesische Branchendienst DigiTimes berichtet, könnte Microsoft im Juni neue Surface-Tablets vorstellen. Vom 26. bis zum 28. Juni findet in San Francisco die Build Conference des Software-Konzerns statt. Neben der mittlerweile bestätigten Veröffentlichung von Windows Blue könnten nun also auch neue Surface-Tablets auf den Markt kommen.

Kommt das Surface Mini von Microsoft im Juni?Kommt das Surface Mini von Microsoft im Juni? Einer Quelle im oberen Bereich der Lieferkette zufolge seien bereits eine bis anderthalb Millionen Komponenten geliefert worden. Die vergleichsweise geringen Stückzahlen sollen an der doch eher geringen Menge verkaufter Surface-Tablets liegen – Microsoft scheint hier vorsichtiger geworden zu sein. Die Displays für die neuen Windows-8-Tablets werden von Samsung und LG geliefert. Seit einiger Zeit ranken sich um die Displaygröße verschiedene Gerüchte. Mittlerweile hat sich die Branche aber auf eine Displaygröße zwischen sieben und neun Zoll eingependelt.

Ebenfalls von LG kommt der Akku. Für den Prozessor und den Grafikchip sind Intel und Nvidia zuständig. Das Display-Glas wird vom Gorilla-Glass-Produzenten Corning geliefert, die Vermutung, dass dieses gehärtete Glas zum Einsatz kommen wird, liegt also nahe. Keiner der Zulieferer wollte sich aber über eventuelle Lieferungen an Microsoft äußern.

Der DigiTimes zufolge weitet Microsoft zudem die Marktpräsenz seiner kleinen Surface-Familie aus. Ende Mai kommt das Surface RT nach Mexiko und im Juni nach Korea und Thailand. Das Surface Pro soll es bis Mitte des Jahres bis nach Australien, Österreich, Korea, Thailand, Malaysia, Russland und Singapur geschafft haben.

Start-Button, verschiedene Kachelgrößen, mehr Optionen und Apps

Ebenfalls wahrscheinlich erscheint, dass Microsoft im Juni Windows 8.1, intern als Windows Blue bekannt, der Öffentlichkeit vorstellen wird. Hierbei handelt es sich nicht um eine neue Windows-Version, sondern um eine Art Service Pack, das neue Funktionen mit sich bringt.

Die meist erwartete Änderung dürfte wohl die vermutliche Rückkehr des Startbuttons sein. Ein Klick auf diesen wird aber nicht ein Startmenü öffnen, wie es beispielsweise Classic Shell anbietet, sondern stattdessen auf die App-Übersicht der Metro-Oberfläche führen. Diese scheint nun auch über eine Wischgeste von unten nach oben erreichbar zu sein - sowohl im Desktop-, als auch im Metro-Modus.

Am Design der Metro-Oberfläche ändert Microsoft zwei Details. Zum einen können nun verschiedene Hintergrund-Bilder, -Farben und Akzente (Schatten-Farben) gewählt werden. Zum anderen gibt es nun mehr Größen-Optionen für die Live-Kacheln, so kann nun die Kachel-Größe "klein" gewählt werden. Einzig die Desktop-Kachel kann sich als "sehr groß" darstellen lassen. Das Verschieben der Kacheln wird nun über einen speziellen Knopf aktiviert. Vermutlich will der Konzern aus Redmond verhindern, dass Nutzer die kleinen Kacheln aus Versehen verschieben.

Auch in den Einstellungen hat sich einiges geändert. So werden nun beispielsweise die am häufigsten verwendeten Einstellungen direkt beim Aufruf angezeigt. Außerdem gibt es neue Display-, Privatsphären- und Netzwerk-Einstellungen. Bei letzteren kommt die Integration von VPN- und Proxy-Optionen hinzu. Zudem kann man nun auch bei Windows "stille Stunden" aktivieren, in denen das Tablet auch im eingeschalteten Modus keinen Laut von sich gibt. Auch scheint es, als werde Microsofts-Cloud-Service SkyDrive eine größere Rolle bei Windows 8.1 übernehmen.

Neu hinzu kommen mindestens vier Applikationen. Darunter ein Taschenrechner mit wissenschaftlichem Modus, sowie einer Konvertierungs-Option und eine Applikation die künftig wohl den Windows Movie Maker ersetzen wird.

Weitere Überarbeitungen betreffen den Snap-Modus von Metro-Applikationen. Sie können sich den Bildschirm nun Hälfte-Hälfte teilen oder aber es werden bis zu vier Apps gleichzeitig dargestellt. Dank eines überarbeiteten Touch-Keyboards können die Nummern-Tasten nun durch einen Wisch von den betreffenden Buchstaben-Tasten erreicht werden.

Wie viele Änderungen es in die finale Version schaffen werden und welche noch hinzu kommen, werden wir im Juni wissen. Unklar ist bisher auch, ob Windows Phone 8.5 zur selben Zeit veröffentlicht wird.

Teilen

Mehr zum Thema Windows 8.1 (Codename Blue)