Streaming

Spotify bei Telekom StreamOn: Darum ist der Musik-Dienst nicht dabei

StreamOn der Telekom ist beliebt - doch ein wichtiger Dienst fehlt noch: Spotify. Wir verraten Ihnen, warum Spotify nach wie vor bei StreamOn fehlt.
AAA
Teilen (65)

Darum ist Spotify noch nicht bei Telekom-StreamON dabeiDarum ist Spotify noch nicht bei Telekom-StreamON dabei

Update: Neuere Informationen zu Spotify bei StreamOn gibt es in einer aktuelleren Meldung.

Jeden Monat will die Telekom neue Partner für StreamOn präsentieren. Wie bereits Anfang der Woche berichtet, wird ab 1. Juni unter anderem RauteMusik.FM dabei sein. Doch auf einen großen und wichtigen Partner warten viele Kunden noch immer: Den Musik-Streaming-Dienst Spotify. Nach Informationen der teltarif.de-Redaktion ist hier auch zeitnah keine Änderung zu erwarten. Der Grund: Spotify möchte gar nicht uneingeschränkt bei StreamOn eingebunden sein.

Auf der Pressekonferenz zum Start von StreamOn hieß es, es habe technische Gründe, das Spotify nicht bei den Start-Partner mit dabei ist. Das jedoch ist nur die halbe Wahrheit. Nach Informationen unserer Redaktion aus glaubwürdiger Quelle will Spotify das kostenlose Streaming über StreamOn nur seinen zahlenden Premium-Kunden ermöglichen. Nutzer, die das kostenlose Spotify nutzen, sollen demnach weiterhin für ihren Datentransfer zahlen.

Spotify kann Premium- und Kostenlos-Stream offenbar nicht trennen

Bei diesem Vorhaben wollte jedoch offenbar die Telekom nicht mitmachen. Zudem - so war aus glaubwürdiger Quelle zu erfahren - sei Spotify auch derzeit technisch gar nicht in der Lage, die Streams von zahlenden und nicht zahlenden Nutzern so zu trennen, dass die bei StreamOn getrennt aufgenommen werden können.

In den vergangenen Tagen scheint bei Spotify nun jedoch nach teltarif.de-Informationen ein Umdenken eingesetzt zu haben. Offenbar will man nicht weiter auf die Trennung in der Abrechnung bestehen. Dennoch ist ein Start zum 1. Juni ausgeschlossen. Nach unseren Informationen gibt es derzeit auch noch keinen Vertrag zwischen der Telekom und Spotify für StreamOn. Es bleibt also abzuwarten, ob und wann StreamOn wirklich Spotify unterstützen wird. Für nicht wenige Nutzer von Musik-Streaming dürfte das kostenlose Streaming unterwegs ein guter Grund sein, möglicherweise auch den Musik-Anbieter zu wechseln, so sie denn StreamOn-Nutzer sind.

Update 10:45 Uhr: Stellungnahme Telekom

Die Deutsche Telekom hat unseren Artikel und das weitere Fehlen von Spotify inzwischen kommentiert. Wörtlich teilte uns ein Sprecher mit: "Es ist richtig, dass Spotify bei der Aufschaltung neuer Partner Anfang Juni nicht dabei sein wird - allein schon deshalb, weil wir die Anfragen unserer Partner nach Eingang abarbeiten. Wir sind weiterhin im Gespräch mit Spotify und hoffen auf eine schnelle Lösung. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir uns zu den Details der Gespräche nicht äußern. Wir wollen unsere Plattform für alle Anbieter zur Verfügung stellen - und das diskrimierungsfrei."

Wir haben StreamOn einen Monat lang beobachtet. Lesen Sie unser Fazit zu einem Monat StreamOn.

Teilen (65)

Mehr zum Thema StreamOn