IPTV
13.04.2017 09:40

waipu.tv: Nur 25 000 Kunden zahlen für Streaming

150 000 registrierte Nutzer
Von Thorsten Neuhetzki

Mit waipu.tv ist nach Zattoo und Magine vergangenes Jahr der dritte Streaminganbieter in Deutschland gestartet, der sich in mehreren Punkten von seinen Mittbewerbern abheben will. Jetzt hat waipu.tv aktuelle Nutzerzahlen vorgelegt.

Demnach zählte die Muttergesellschaft freenet AG zum Ende des ersten Quartals 2017 rund 150 000 registrierte waipu.tv Nutzer, darunter befanden sich etwa 25 000 zahlende Kunden. Gegenüber dem Jahresende 2016 (etwa 7500 zahlende waipu.tv Nutzer) habe sich die Anzahl der zahlenden Abonnenten mehr als verdreifacht. Zum Ende des ersten Halbjahres will man auf 250 000 registrierte beziehungsweise 50 000 zahlende Kunden kommen, Ende des Jahres solles es dann doppelt so viele sein.

Wie sich waipu.tv von seinen Mitbewerbern abheben will und wie das Preis-/Leistungsverhältnis aussieht, lesen Sie im nachfolgenden Vergleich der drei Anbieter.

Vergleich

Zattoo, waipu.tv, TV.de, Joyn: Live-TV-Dienste im Vergleich

Wer einen Breit­band- oder LTE-Tarif hat, kann übers Internet Fern­sehen und damit auf Sat-Schüssel, Kabel­anschluss oder Antenne verzichten. Wir verglei­chen die wich­tigsten Anbieter und geben wert­volle Tipps.
AAA
Teilen

Live-TV-Dienste im Internet im Vergleich
Live-TV-Dienste im Internet im Vergleich
Obwohl Strea­ming-Dienste für Filme und Serien einen großen Boom erleben: Das lineare Fern­sehen stirbt nicht aus. Dafür sorgen nicht nur Fußball­spiele und andere Sport-Events, sondern auch Show-Sendungen, Konzert-Über­tragungen, aktu­elle Berichte über Wahl­ergeb­nisse oder Diskus­sions­runden. Gleich­zeitig wird heut­zutage erwartet, dass das TV-Programm nicht nur am heimi­schen Kabel­anschluss oder per Sat-Schüssel bereit­steht, sondern per Internet auch unter­wegs auf Smart­phone, Tablet und Laptop.

In den vergan­genen Jahren haben sich mehrere Dienste etabliert, die das Live-Fern­sehpro­gramm zahl­reicher Sender ins Internet streamen. Die Anbieter zeigen mitt­lerweile eine große Auswahl an Sendern kostenlos, teil­weise sogar ohne Anmel­dung. Wer aber Privat- oder Spar­tensender in hoher Auflö­sung im Internet sehen will, sich an der Werbung stört oder weitere Wünsche hat, muss bezahlen.

Warum über­haupt sepa­rate Dienste für Live-TV?

Richtig: Viele Fern­sehsender streamen ihr Programm auf ihrer eigenen Inter­netseite live ins Netz. Doch "Zappen" ist damit nicht möglich, es sei denn man hätte über 50 Lese­zeichen im Browser ange­legt. Außerdem sind viele der Seiten mit Videofenster auf mobilen Geräten eher umständ­lich zu bedienen.

Die im Folgenden vorge­stellten legalen Dienste haben alle den Vorteil, dass sie ganz ohne Soft­ware-Instal­lation direkt im Browser nutzbar sind und einen Gratis-Account haben. Nicht in den Vergleich aufge­nommen haben wir Dienste, die eine Soft­ware-Instal­lation voraus­setzen, ausschließ­lich kosten­pflichtig sind, oder die nur eine kleine Auswahl an Sendern zeigen und beispiels­weise auf die öffent­lich-recht­lichen Sender verzichten.

Die meisten Dienste sind inzwi­schen auf zahl­reichen Platt­formen verfügbar. Außer im Browser können die Nutzer das Programm über Apps für Android und iOS genießen oder dieses per Chro­mecast auf den Fern­seher streamen. Einige Dienste sind auch auf Smart-TVs sowie Amazon Fire TV und Apple TV verfügbar.

Komfort-Funk­tionen oft nur gegen Aufpreis

Gegen­über den Inter­netseiten der Sender bieten die Live-TV-Dienste wie Aufnahme, zeit­versetztes Fern­sehen, Pausieren oder Restart. Hierbei muss man aller­dings beachten, dass dies oft nur in den kosten­pflich­tigen Paketen möglich ist. Mitunter knüpfen die Anbieter von Privat­sendern die Aufnahme in einen Dienst auch daran, dass derar­tige Komfort­funk­tionen unter­bunden werden.

2018 wurde das Geoblo­cking in der EU verboten. Seither müssen alle Dienste in allen EU-Staaten nutzbar sein. Einige Live-TV-Anbieter erlauben die EU-weite Nutzung aller­dings nur mit einem kosten­pflich­tigen Account. Außerdem ist es ratsam, die Account-Regis­trie­rung vor der Reise in Deutsch­land vorzu­nehmen, da es hierbei im Ausland eben­falls Probleme geben kann.

Funk­tionen und Preise der Online-TV-Dienste im Vergleich

  Zattoo 1) TV.de (Couch­funk) waipu.tv 1) Joyn
Free Premium Ulti­mate Free Pro Universe Fern­sehen mit Herz Pro TV Free Comfort Perfect Basis Plus+ 4)
Ohne Account
nutzbar
- ja - - ja -
Kosten
pro Monat
0,00 9,99 13,99 0,00 1 Monat: 1,99
3 Monate: 1,66
6 Monate: 1,33
12 Monate: 1,17
4,99 1 Monat: 9,99
3 Monate: 9,66
6 Monate: 9,33
12 Monate: 8,33
0,00 4,99 9,99 0,00 6,99
Test­phase dauer­haft gratis 30 Tage 30 Tage dauer­haft gratis - dauer­haft gratis 1 Monat dauer­haft gratis 1 Monat
Werbung bei Start & Umschalten nein bei Start & Umschalten nein bei Start & Umschalten nein vor & während Sendungen nein
SD-Sender 92 über 100 ca. 50 ca. 50
(werbe­frei)
ca. 53 ca. 70 66 über 90 über 100 über 50 über 66
HD-Sender/
Full-HD
nein 86 / - 86 / 44 nein nein nein ja / -
(Zahl vari­iert)
nein 65 für 5 Euro Aufpreis 99 nein 60
EU-Nutzung nein ja nein ja nein ja, für 5 Euro Aufpreis nein k. A.
Restart 2) nein ja nein nein nein teilw. mit Account ja
Times­hift 2) nein teilw. nein nein ja ja mit Account ja
Daten­rate
pro Stream
3 MBit/s 3 MBit/s für SD
5 MBit/s für HD
8 MBit/s für Full-HD
k. A. 6 MBit/s für SD, 16 MBit/s für HD 3-5 MBit/s für SD, 7-10 MBit/s für HD/VoD
Paral­lele Nutzer 1 2 4 unbe­grenzt nein 2 2 4 unbe­grenzt 3
Platt­formen 3) Browser, Android, iOS, Windows, div. Smart-TV, Chro­mecast, Apple TV, Fire TV, Xbox Browser, Android, iOS, Windows, Chro­mecast, Apple TV Browser, Android, iOS, div. Smart-TV, Chro­mecast, Apple TV, Fire TV Browser, Android, iOS, div. Smart-TV, Chro­mecast, Apple TV, Fire TV
Eigene Aufnahmen 2) nein nein 100 Aufnahmen nein nein 25 Std. 100 Std. nein Down­load geplant
Stand: März 2020, Preise in Euro
1) Außer den hier aufge­führten bieten die Dienste weitere kosten­pflich­tige Pakete an.
2) Gege­benen­falls schließen die Anbieter die Funk­tion bei einzelnen Sendern aus.
3) Unter Umständen stehen nicht auf allen Platt­formen alle Funk­tionen zur Verfü­gung.
4) Beinhaltet auch ausge­wählte Filme und Serien von maxdome. Inte­gration des Euro­sport Players für 2020 geplant.

Einige Anbieter haben bereits aufge­geben

Offenbar ist der Markt für Live-Fern­sehen über Internet für Neuein­steiger nicht so lukrativ wie ursprüng­lich gedacht. Es gibt darum auch schon einige Anbieter, die ihre Dienste nach wenigen Jahren wieder einge­stellt haben. TV Spiel­film Live stampfte seinen Dienst im Jahr 2018 ein, MagineTV und Diveo been­deten ihre Dienste 2019.

Gleich­zeitig ist zu beob­achten, dass vermehrt Breit­band- und Mobil­funk­anbieter mit TV-Paketen auf den Markt drängen, die sie in Verbin­dung mit ihren Tarifen oder auch separat anbieten. Darüber hinaus geht der Trend dahin, dass Strea­ming-Platt­formen nicht mehr ausschließ­lich Live-TV oder Inhalte zum Abruf bereit­stellen, sondern beides gleich­zeitig. Die strengen Grenzen zwischen klas­sischem Video-on-Demand und Live-Strea­ming werden also zuneh­mend aufge­weicht.

Alle wich­tigen Media­theken in Deutsch­land haben wir auf unserer umfang­reichen Media­theken-Über­sicht genannt. Gratis-Dienste für Filme, Serien und Dokus finden Sie auch auf unserer Über­sichts­seite zu kosten­losen Strea­ming-Ange­boten.

Teilen

Mehr zum Thema IPTV

Bild /