Streaming

Peacock: Streaming-Dienst kommt zu Sky Deutschland

Comcast bringt seinen Strea­ming-Dienst "Peacock" im Rahmen einer Part­ner­schaft mit Sky nach Deutsch­land. Sowohl Kunden mit Lauf­zeit­ver­trag als auch Sky Ticket erhalten kosten­losen Zugang.
Von Björn König

In den USA ist Peacock bereits gestartet, nun kommt der Strea­ming-Dienst von Comcast auch offi­ziell nach Deutsch­land. Noch in diesem Jahr erhalten sowohl Sky-Kunden mit Lauf­zeit­ver­trag als auch Nutzer von Sky Ticket kosten­losen Zugang. Aller­dings gibt es einen Haken: Peacock wird in Deutsch­land voraus­sicht­lich nur in der werbe­finan­zierten Vari­ante ange­boten, in den USA gibt es darüber hinaus eine kosten­pflich­tige Premium-Vari­ante, welche voll­ständig auf Werbung verzichtet.

Erwar­teter Start

Logo: Comcast Peacock startet in Deutschland bei Sky
Logo: Comcast
Dass Peacock nun ausge­rechnet in Koope­ration mit Sky in Deutsch­land startet, ist nicht wirk­lich über­raschend. So gehören schließ­lich sowohl Peacock als auch Sky gemeinsam zu Comcast. Bereits im Rahmen des US-Starts wurde von Bran­chen­beob­ach­tern speku­liert, dass der Medi­enkon­zern seinen Streamer womög­lich im Bundle mit Sky auf den deut­schen Markt bringt, gleich­wohl wäre ein werbe­finan­ziertes Modell sicher­lich auch ohne Koppe­lung an den Pay-TV-Bran­chen­primus möglich gewesen.

Frag­lich ist aller­dings auch, ob es gleich zum Start einen mit den USA iden­tischen Katalog gibt. Hier dürften letzt­end­lich wohl wieder lizenz­recht­liche Rahmen­bedin­gungen ausschlag­gebend sein. Man kann aber zumin­dest davon ausgehen, dass insbe­son­dere viel Content von NBCUniversal, insbe­son­dere von Universal Pictures, mit an Bord ist. Und dann wäre da noch das Thema Wrest­ling: Hier hatte Peacock einen exklu­siven Koope­rati­ons­ver­trag mit der Liga WWE geschlossen.

Neue Inhalte kommen Sky gelegen

Sky verlor in den vergan­genen Monaten viele Inhalte bekannter US-Studios, via Peacock kommen nun rund 7000 Stunden neue Inhalte hinzu. Positiv anzu­merken ist weiterhin, dass die Inhalte nicht nur Vertrags­kunden mit Sky-Q-Receiver, sondern auch Ticket-Abon­nenten zur Verfü­gung stehen. In den USA ist Peacock unab­hängig von Pay-TV-Abon­nements im Comcast-Kabel­netz verfügbar, mögli­cher­weise wird also in Deutsch­land bereits an weiteren Koope­rationen mit Kabel­netz­betrei­bern gefeilt.

Sky Group-CEO Dana Strong unter­strich in diesem Zusam­men­hang den Mehr­wert für alle Abon­nenten: "Peacock ist eine groß­artige Ergän­zung für Sky-Kunden mit über 7000 Stunden an Inhalten ohne zusätz­liche Kosten. Dieser außer­gewöhn­liche Zusatz­nutzen ist ein weiteres Beispiel für die groß­artigen Möglich­keiten, die wir unseren Kunden durch die Syner­gien zwischen Sky, NBCUniversal und Comcast Cable bieten." Zu diesen Inhalten gehören Serien wie "The Office", "Suits", "Equa­lizer", "Young Rock", "Saved by the Bell" und "Rother­ford Falls".

Keine aktu­ellen Block­buster

Blät­tert man aller­dings durch den Katalog von Peacock, finden sich auch viele Retro-Inhalte, welche bereits jetzt für Sky-Abon­nenten inklu­sive sind. Ein Beispiel wäre die Anwalts­serie "Suits". Sie läuft im linearen Programm des Pay-TV-Senders "Universal TV" (übri­gens eben­falls aus dem Hause Comcast). Zudem baut Sky gerade eine eigene Platt­form mit Origi­nals auf. Es ist also durchaus frag­lich, ob man mit Peacock wirk­lich begeis­tern kann, inter­essanter wäre das Angebot sicher­lich für Zuschauer außer­halb der Sky-Welt.

In jedem Falle verschärft sich der Strea­ming-Wett­bewerb nun weiter, was jedoch die Auswahl für poten­zielle Zuschauer nicht unbe­dingt einfa­cher macht. Dass übri­gens nun alle Inhalte von NBCUniversal exklusiv bei Sky und Peacock landen, sollten poten­zielle Abon­nenten nicht erwarten. Erst kürz­lich hatte Amazon ein umfang­rei­ches Lizenz­paket mit Block­bus­tern von Universal Pictures erworben.

Über den US-Start von Peacock berich­teten wir bereits in einer früheren Meldung.

Mehr zum Thema Sky Ticket