Streaming

Gratis-Streaming von Rakuten im Test

Auf der Enter­tain­ment-Bran­chen­messe MIPCOM in Cannes kündigte Rakuten sein kosten­loses Strea­ming-Angebot "Rakuten TV Free" an. Das mit Span­nung erwar­tete Produkt konnte jedoch auf den ersten Blick nicht über­zeugen.
Von Björn König
AAA
Teilen (2)

Rakuten-Geschäfts­führer Jacinto Roca hatte bereits auf der MIPCOM in Cannes den Relaunch von "Rakuten TV" ange­kündigt. Im Mittel­punkt stand dabei mit "Rakuten TV Free" erst­mals ein werbe­finan­ziertes Angebot, welches für Zuschauer voll­kommen kostenlos ist. Es soll die bereits kosten­pflich­tigen Einzel­abrufe und das SVoD-Angebot von Film­tastic ergänzen, welche bereits für Nutzer verfügbar waren. Rakuten TV Free ging nun live und wir wollten uns direkt einmal anschauen, was sich hinter der span­nenden Ankün­digung verbirgt.

Bevor aller­dings bereits zu große Erwar­tungen geschürt werden: In Sachen Quan­tität und Qualität der Inhalte muss Rakuten noch deut­lich nach­legen, insbe­sondere wenn man künftig ernst­haft mit Amazons AVoD-Service "IMDb TV" konkur­rieren möchte. Dessen Start in Europa ist auch bereits in Planung.

App-Update

Rakuten TV startet Gratis-AngeboteRakuten TV startet Gratis-Angebote In den vergan­genen Tagen sollten alle Nutzer von Rakuten TV bereits ein Update über den Google Play Store erhalten haben. Dieses enthielt vor allem eine neue Navi­gati­onsstruktur. Direkt neben dem Home-Button im unteren Bild­schirm­menü befinden sich nun die Bereiche "Free", "Family" und "Film­tastic".

Die App unter­stützt wie bereits zuvor Chro­mecast, eine Merk­liste sowie eine Down­load-Option. Diese bezieht sich aller­dings nur auf speziell gekenn­zeich­nete Filme. Die Navi­gation, insbe­sondere die Such­funk­tion, ist intuitiv. Kosten­freie und kosten­pflich­tige Inhalte sind klar ersicht­lich vonein­ander getrennt. Es ist also nicht möglich "verse­hent­lich" einen Bezahl­inhalt zu ordern. Die Hinter­legung einer Kredit­karte oder eines PayPal-Kontos ist für die Nutzung der kosten­freien Inhalte weder in der App noch auf dem Note­book nötig. Aller­dings muss man mit seiner Email-Adresse ein Benut­zerkonto anlegen.

Inhalte

Womit wir auch beim bereits größten Kritik­punkt wären: Das inhalt­liche Angebot von Rakuten TV Free kann zumin­dest derzeit noch nicht wirk­lich über­zeugen. Verständ­licher­weise findet man keine Holly­wood-Block­buster, aller­dings sucht man auch ältere Produk­tionen völlig verge­bens. In den meisten Fällen sind es darüber hinaus vor allem B-Movies. Scheinbar ist der Katalog in anderen Ländern attrak­tiver, so ist im englisch­spra­chigen Angebot wesent­lich mehr an vergleichs­weise aktu­ellen US-Filmen enthalten. Dafür gibt es bei Rakuten TV in Deutsch­land aller­dings auch einige euro­päische Produk­tionen. Bedau­erlich ist jedoch, dass abseits von selbst produ­zierten Doku­menta­tionen ausschließ­lich Filme ange­boten werden. Das ist zwar auch beim eben­falls kosten­losen Netz­kino der Fall, somit fällt das Produkt jedoch für Seri­enfans voll­kommen flach. In diesem Falle bleiben weiterhin nur die kosten­pflich­tigen Ange­bote von Amazon, Netflix und Joyn.

Unser Fazit

Eine echte Konkur­renz für die großen US-Streamer ist Rakuten TV Free aktuell defi­nitiv nicht. Dafür ist der Katalog einfach noch viel zu klein, die gebo­tenen Inhalte zu unat­traktiv und ein Seri­enan­gebot fehlt im Gegen­satz zu dem eben­falls von uns getes­teten Pluto TV prak­tisch komplett. Selbst im Vergleich zu Netz­kino muss man im Hinblick auf die Quan­tität noch deut­liche Abstriche machen. Da man aber zur Nutzung nur einen Benut­zerac­count ohne Zahlungs­daten anlegen muss, kann man mit Rakuten TV Free auch nicht viel falsch machen. Wer jedoch bereit ist, ein paar Euro zu zahlen, bekommt beim Wett­bewerb auf Dauer deut­lich mehr geboten. Zumin­dest bis zum Start von Amazon IMDb TV.

Weitere Möglich­keiten, kostenlos Filme, Serien und Dokus zu schauen, finden Sie auf unserer Über­sichts­seite zu kosten­losen legalen Strea­ming-Diensten.

Teilen (2)

Mehr zum Thema Streaming