Online-Audio-Monitor 2021

Zwei Drittel nutzen Radio und Audio über Internet

Zwei Drittel der Deut­schen hören regel­mäßig Inter­net­radio, nutzen Musik­strea­ming oder Podcasts. Das geht aus dem Online-Audio-Monitor 2021 hervor.

45,3 Millionen Menschen ab 14 Jahren in Deutsch­land nutzen regel­mäßig Online-Audio-Ange­bote. Damit zählen knapp zwei Drittel der Bevöl­kerung (64,1 Prozent) zu den regel­mäßigen Online-Audio-Nutzern. Das sind 2,3 Millionen mehr als im Vorjahr, ein Zuwachs um 5,3 Prozent.

Jeweils mehr als die Hälfte der Bevöl­kerung hört bereits gele­gent­lich Musik­strea­ming (60,1 Prozent) und Webradio (53,3 Prozent). Podcasts (plus 21,3 Prozent) und Hörbü­cher, bezie­hungs­weise Hörspiele (plus 13,9 Prozent), sind in der Gunst der Hörer am stärksten gestiegen.

Immer mehr Nutzung bei Gene­ration 50+

Online-Audio-Angebote haben eine steigende Zuhörerschaft Online-Audio-Angebote haben eine steigende Zuhörerschaft
Bild: dpa, Bearbeitung: teltarif.de
Der Online-Audio-Monitor 2021 zeigt laut den Markt­for­schern, dass Deutsch­land in der Zukunft der Audio-Nutzung ange­kommen sei. Die Ergeb­nisse wurden im Rahmen einer Digi­tal­ver­anstal­tung der Medi­enan­stalten, Vermarkter und Verbände in der vergan­genen Woche vorge­stellt. Dabei stellt sich heraus, dass Online-Audio glei­cher­maßen On-Demand und linear gehört wird. Mit dem Wachstum der verschie­denen Ange­bots­formen nimmt auch der Anteil derer zu, die mehrere Kanäle nutzen. So hört fast jeder Zweite (46,9 Prozent) sowohl lineare Webradio-Ange­bote als auch mindes­tens einen On-Demand-Kanal wie zum Beispiel Musik­strea­ming oder Podcast.

Online-Audio wächst dabei in die Breite. Den höchsten Anteil regel­mäßiger Online-Audio­nut­zung findet man zwar nach wie vor bei den 14-29-Jährigen (89,3 Prozent). Die größte rela­tive wie abso­lute Zunahme findet aber in der Alters­gruppe 50+ statt (plus 18 Prozent auf 46 Prozent). Damit setzt sich der Trend aus dem vergan­genen Jahr fort.

Musik ist am wich­tigsten

Musik ist und bleibt im Mittel­punkt. 89,9 Prozent hören Musik online. Doch geben auch knapp drei Viertel der Nutzer an, Nach­richten über ein Online-Audio-Format zu hören. Bemer­kens­wert: Auch bei 14- bis 29-Jährigen rangieren Nach­richten auf dem zweiten Platz, direkt hinter Musik (68,5 Prozent).

Lineares Webradio hat seine Kern­kom­petenzen bei Nach­richten inklu­sive Regio­nalem und Lokalem, bei Services und im Sport­bereich. Bei On-Demand stehen Wissens- und Unter­hal­tungs­inhalte sowie Hörspiele stärker im Fokus.

Am häufigsten wird Online-Audio mitt­ler­weile unter­wegs im Auto gehört (63,2 Prozent; plus 8 Prozent). Die Nutzung zu Hause erfolgt vor allem als Beglei­tung zur Haus­arbeit (61,4 Prozent). Beson­ders beach­tens­wert bei der Nutzung zu Hause: 36,4 Prozent hören Online-Audio-Inhalte (auch), ohne etwas Anderes nebenbei zu tun. Die volle Konzen­tra­tion auf den Audio-Inhalt verweist damit alle weiteren „Nebenbei“-Tätig­keiten bzw. Situa­tionen auf die Plätze.

Podcasts und Sendungen auf Abruf werden stärker genutzt

20,9 Millionen ab 14-Jährige hören Podcasts und Radio­sen­dungen auf Abruf – ein Plus von 3,6 Millionen bezie­hungs­weise 21 Prozent. Info- und Wissens­sen­dungen bleiben zwar der belieb­teste Podcast-Inhalt, doch alle Genres können sich über Reich­wei­ten­gewinne freuen. Das gilt nicht zuletzt für Nach­richten, die im Vergleich zum Vorjahr 0,9 Millionen zusätz­liche Inter­essierte auch als Podcasts errei­chen.

Mit "Strip­pen­zieher und Tarif­dschungel" bieten auch wir eine Podcast-Reihe an.

Mehr zum Thema Streaming