Relaunch

o2 TV Relaunch: Neue Tarife ab 1. September

Vertrags­kunden von o2 können ab 1. September güns­tiger beim Strea­ming-Angebot o2 TV einsteigen. Auch bei den Leis­tungen gibt es einige Ände­rungen, die wir im Detail vorstellen.
Von Björn König

Im Paket L eignet sich o2 TV auch für die mobile Nutzung Im Paket L eignet sich o2 TV auch für die mobile Nutzung
Foto: Telefónica Deutschland
Mit einem DSL-Anschluss oder Mobil­funk­ver­trag von o2 können Kunden auf Wunsch auch "o2 TV" nutzen. Ab 1. September ist der Einstieg bei gleich­zeitig mehr Leis­tung güns­tiger möglich, denn der Netz­be­treiber relauncht das Strea­ming-Angebot. Bestands­kunden werden aller­dings nicht auto­ma­tisch umge­stellt und müssen daher selbst aktiv werden. Wir stellen die Ände­rungen im Detail vor.

Neue Paket­struktur

Im Paket L eignet sich o2 TV auch für die mobile Nutzung Im Paket L eignet sich o2 TV auch für die mobile Nutzung
Foto: Telefónica Deutschland
Die wich­tigste Ände­rung bezieht sich auf die Paket­struktur. Bislang konnten Nutzer zwischen drei verschie­denen Abo-Modellen (S, M und L) wählen, ab 1. September gibt es nur noch die Optionen M und L.

In der güns­tigsten Vari­ante waren zum Preis von 4,99 Euro pro Monat unter anderem bis zu 100 Sender in SD-Qualität und 25 Stunden Aufnah­me­spei­cher sowie die Nutzung auf bis zu zwei Geräten möglich. Das Paket S entfällt nun voll­ständig, zum glei­chen Preis ist nun der Einstieg in das höher­wer­tige Paket M möglich, welches bislang 8,99 Euro pro Monat kostete.

Wer o2 TV auch unter­wegs nutzen möchte, benö­tigt das Paket L für 9,99 Euro pro Monat. Die nun höher­wer­tigen Pakete enthalten über 90 Sender in HD-Auflö­sung, 100 Stunden Aufnah­me­spei­cher sowie eine Pause- und Neustart­funk­tion. Außerdem ist die Nutzung auf bis zu vier verschie­denen Geräten möglich.

"Wir machen O2 TV für unsere Kunden immer besser. Unser IPTV-Produkt ist ein zentraler Bestand­teil unseres digi­talen Ökosys­tems, mit dem wir unseren Kunden einen klaren Mehr­wert jenseits von Mobil­funk und DSL geben und dies zum besten Preis-Leis­tungs-Verhältnis. Für uns ist entschei­dend, dass wir O2 TV konti­nu­ier­lich weiter­ent­wi­ckeln und es immer einfa­cher, smarter, besser machen", sagt Wolf­gang Metze, Privat­kun­den­vor­stand von Telefónica Deutsch­land/O2.

Prio­rity Concerts und Sky Ticket

Beson­ders inter­es­sant ist das neue Angebot für Musik­fans: In der Media­thek von o2 erhalten Kunden unter "Prio­rity Music von o2" Zugriff auf alle aktu­ellen Prio­rity Concerts. Bei Anmel­dung zu o2 TV L bis Ende des Jahres gibt es außerdem das Sky Enter­tain­ment Ticket für drei Monate kostenlos, zusätz­lich jeweils ein Super­sport Tages­ti­cket pro Monat.

Sowohl für Neu- als auch Bestands­kunden entfällt im ersten Monat die Grund­ge­bühr. Die Paket­op­tionen können online auf o2.de, in der "Mein o2 App", den o2-Shops oder an der Hotline gebucht werden. Laut o2-Pres­se­spre­cherin Alex­andra Brune müssen Bestands­kunden bei Inter­esse für einen Wechsel in die neuen Pakete aller­dings selbst aktiv werden. Beispiels­weise ist ab September keine Neube­stel­lung des Paket S möglich, die Bestands­kun­den­ver­träge laufen aller­dings zu den bishe­rigen Kondi­tionen weiter.

Attrak­tive Kondi­tionen

Wer ohnehin einen DSL-Anschluss oder Mobil­funk­ver­trag bei o2 nutzt und Fern­sehen im Netz streamt, sollte sich die neuen Pakete von o2 TV genauer anschauen. Preis­lich sind sie auf jeden Fall attrak­tiver, als eine direkte Buchung bei Waipu TV, auf deren Platt­form das Angebot reali­siert wird. Insbe­son­dere, wenn man für 4,99 Euro pro Monat auch noch zahl­reiche HD-Inhalte inklu­sive bekommt.

Man sollte aller­dings bedenken, dass o2 nach wie vor zwischen der Nutzung im heimi­schen WLAN als auch dem Streamen unter­wegs im Mobil­funk­netz unter­scheidet. o2 empfiehlt außerdem einen Tarif mit ausrei­chendem Daten­vo­lumen und entspre­chender Geschwin­dig­keit, wie dem "o2 Free Unli­mited Smart".

Gene­rell lohnt es sich wie immer, auch die Ange­bote der Konkur­renz zu verglei­chen. Wer beispiels­weise beim TV-Strea­ming auf HD-Inhalte verzichten kann sowie kein Problem mit der einen oder anderen Werbe­ein­blen­dung hat, kommt even­tuell bei "Joyn" noch güns­tiger weg und kann seine Lieb­lings­serie unab­hängig vom DSL- oder Mobil­funk­ver­trag sogar gratis schauen.

Eigene IPTV-Ange­bote gehören bei allen Netz­be­trei­bern mitt­ler­weile zum guten Ton. Insbe­son­dere o2 TV werde von den Post­paid-Kunden sehr gut ange­nommen, unter­streicht Bereichs­leiter Markus von Böhlen im Gespräch mit teltarif.de.

Mehr zum Thema Fernsehen