Unterwegs

Streaming-Flats im Ausland nutzen

Spotify, Netflix & Co. könnten auch im Urlaub unterhalten - wenn da das Geo-Blocking nicht wäre. Wir zeigen Wege, wie die Streaming-Flat auch ins Hotelzimmer oder an den Strand kommt.
Von Hans-Georg Kluge

Streaming-Dienste haben die Multimedia-Nutzung revolutioniert. Im Wohnzimmer können Smart-TVs oder Media-Player Videos und Musik aus dem Internet streamen. Doch im Ausland ist das oft schwierig, denn nicht jeder Streaming-Dienst erlaubt den Zugriff aus dem Ausland.

Die Krux liegt darin, dass die meisten Anbieter die Lizenzen nur für Deutschland kaufen. Daher dürfen sie den Nutzern nicht ermöglichen, die Streaming-Flat auch im Ausland zu nutzen - da sie für andere Länder keine Verbreitungsrechte besitzen.

Aber wer auch im Urlaub Musik hören oder im Hotel ein paar Filme ansehen möchte, muss nicht zwangsläufig im Regen stehen. Es gibt einige einfache Methoden, mit denen Nutzer Spotify, Netflix & Co. im Ausland nutzen können.

Wie Sie den Inhalt Ihres Smart­phones oder Tablets auf einen Fernseher im Hotelzimmer bekommen, erklären wir in einer eigenen Meldung.

Spotify und Deezer: Premium-Nutzer dürfen im Ausland Musik streamen

Streaming-Dienste im Ausland nutzen Streaming-Dienste im Ausland nutzen
Bild: teltarif.de, Weltkugen: chrisharvey - Fotolia.com / Montage: teltarif.de
Manche Anbieter berücksichtigen die Bedürfnisse ihrer reisenden Kunden. Wer Spotify Premium abonniert hat, kann die Musik-Flatrate auch im Ausland nutzen. Eine ganz ähnliche Regelung hat auch Deezer getroffen. Die Gratis-Version von Spotify erlaubt wiederum nur in den ersten 14 Tagen der Auslandsreise das Streaming der Musik.

Daher ist es sinnvoll, vor einer Auslandsreise die genauen Bedingungen des Anbieters zu prüfen. In den FAQ finden sich oft wertvolle Hinweise, die für die Nutzung unterwegs zu beachten sind.

Ausländisches Angebot nutzen

Nicht jede Streaming-Flatrate ist gleich funktionslos, wenn man deutschen Boden verlässt. Zum Beispiel Netflix: Wer in ein Netflix-versorgtes Land reist, kann mit seinem deutschen Netflix-Account auf die dortigen Inhalte zugreifen. Nachteil: Deutsche Synchronisierung oder Untertitel gibt es dort eher nicht. Außerdem ist das Angebot in den einzelnen Ländern mitunter unter­schied­lich.

Offline-Modus

Eine einfache Möglichkeit, die Streaming-Flatrate im Ausland zu nutzen, ist - soweit vorhanden - der Offline-Modus. Dann lagern die Multimedia-Inhalte auf dem Smart­phone oder Tablet. Dafür ist natürlich bei Video-Flatrates eine ganze Menge Speicherplatz nötig - da kann es schon problematisch werden, den Vorrat für eine zweiwöchige Reise vorzuhalten. Für Musik-Dienste sollte sich der Speicherplatzbedarf aber in Grenzen halten.

Am besten zu Hause vor der Reise die gewünschten Lieder oder Filme herunterladen - im Ausland ist das nicht immer möglich.

Bei Film-Flatrates ist nicht immer ein Offline-Modus vorgesehen. So weigert sich beispielsweise Netflix beharrlich, einen solchen einzuführen. Watchever andererseits erlaubt seinen Nutzern, Filme und Serien-Folgen auf Smart­phones und Tablets zu laden. Dabei gelten aber einige Einschränkungen - so können nur maximal fünf Filme gespeichert werden (insgesamt maximal 25 Videos). Einzelne Titel können außerdem nur zweimal in den Offline-Modus geladen werden.

Aus unserer Erfahrung können wir empfehlen, nach dem Download der Inhalte die App des Dienstes bereits zu Hause in den Offline-Modus zu schicken. Es gibt Fälle, in denen es nicht möglich ist, den Offline-Modus zu aktivieren, wenn der Nutzer tatsächlich offline ist.

Auf der zweiten Seite erfahren Sie, wie Sie einen Streaming-Dienst im Ausland nutzen, der ganz auf Auslands-Leistungen verzichtet.

1 2

Mehr zum Thema Flatrate